Synology DiskStation Manager 7.1.1-42962 veröffentlicht

Synology hat den DiskStation Manager in Version 7.1.1-42962 veröffentlicht – ein doch recht großes Update, welches einige Sicherheitslücken in unterschiedlichen Modulen schließt.

Ab dieser Version wird auch die Spalte mit der Anzahl der fehlerhaften Sektoren nicht mehr zusammen mit den Festplatteninformationen angezeigt. Benutzer sollten zu Health Info > History eines jeden Laufwerks gehen, um die vollständigen Informationen über fehlerhafte Sektoren anzuzeigen. Um festzustellen, ob fehlerhafte Sektoren das Laufwerk beeinträchtigen, sollten sie prüfen, ob die Anzahl der fehlerhaften Sektoren im Laufe der Zeit signifikant angestiegen ist.

Auch die Art und Weise, wie das System die geschätzte Lebensdauer für „M.2 NVMe“-SSDs berechnet, wurde angepasst, um eine genauere Schätzung zu ermöglichen.

Die Unterstützung für AAC-kodiertes Audio ist bei Endgeräten wie Smartphones, Tablets, Computern und den meisten anderen Medienwiedergabegeräten weit verbreitet. Die Notwendigkeit der AAC-Transkodierung zur Erzielung einer besseren Kompatibilität hat sich laut Synology deutlich verringert und wird ab DSM 7.1.1 entfernt. Die Surveillance Station muss auf Version 9.0.1- 7673 oder höher aktualisiert werden, um mit diesem Update kompatibel zu sein.

Wie immer kann es dauern, bis das Update bei euch ankommt, denn es wird nach und nach an die Nutzer verteilt. Wer nicht warten möchte, der kann auch manuell aktualisieren, die entsprechenden .pat-Systemdateien können direkt bei Synology heruntergeladen und dafür genutzt werden, die Aktualisierung selbst durchzuführen.

Änderungsprotokoll
  1. Fixed an issue where the „Enable UID/GID shifting“ setting would be deactivated after modifying the time interval for updating the user/group list on an LDAP client.
  2. Fixed multiple security vulnerabilities regarding CIFS-utils (CVE-2022-27239, CVE-2022-29869).
  3. Fixed a security vulnerability regarding OpenLDAP (CVE-2022-29155).
  4. Fixed a security vulnerability regarding cURL (CVE-2022-22576).
  5. Fixed a security vulnerability regarding Zlib (CVE-2018-25032).
  6. Fixed a security vulnerability regarding Freetype (CVE-2022-27406).
  7. Fixed multiple security vulnerabilities regarding 802.1X (CVE-2021-30004, CVE-2021-30266).
  8. Fixed multiple security vulnerabilities regarding GNU C Library(CVE-2021-43396, CVE-2022-23218, CVE-2022-23219).
  9. Fixed multiple security vulnerabilities regarding YAML-cpp (CVE-2018-20573, CVE-2018-20574, CVE-2019-6285).
  10. Fixed multiple security vulnerabilities regarding Linux Kernel (CVE-2019-11477, CVE-2019-11478, CVE-2019-11479, CVE-2020-12770, CVE-2019-18282, CVE-2019-19527, CVE-2019-19532, CVE-2019-19537, CVE-2021-0605, CVE-2021-3732, CVE-2021-3739, CVE-2021-3753, CVE-2021-4149, CVE-2021-4203, CVE-2021-20317, CVE-2021-20321, CVE-2021-20322, CVE-2021-29154, CVE-2021-29650, CVE-2021-34556, CVE-2021-35477, CVE-2021-39633, CVE-2021-39698, CVE-2021-45868, CVE-2022-0185, CVE-2022-0330, CVE-2022-0617, CVE-2022-0847, CVE-2022-1011, CVE-2022-1048, CVE-2022-1055, CVE-2022-1353, CVE-2022-20008, CVE-2022-27666, CVE-2022-28893, CVE-2022-29582).
  11. Updated OpenSSL to version 1.1.1o to fix multiple security vulnerabilities (CVE-2022-1292, CVE-2021-3712, CVE-2022-0778).
  12. Updated libarchive to version 3.6.1 to fix multiple security vulnerabilities (CVE-2021-36976, CVE-2022-26280).
  13. Updated Mbed-TLS to version 2.28 to fix multiple security vulnerabilities (CVE-2021-44732, CVE-2021-45450, CVE-2021-43666).
  14. Updated Python to version 3.8.12 to fix multiple security vulnerabilities (CVE-2021-3733, CVE-2021-3737, CVE-2022-0391).
  15. Updated Redis to version 6.2.7 to fix multiple security vulnerabilities (CVE-2022-24735, CVE-2022-24736).
  16. Updated ISC DHCP to version 4.4.3 to fix a security vulnerability (CVE-2021-25217).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Danke für die Info!

  2. Der Link führt zur alten vor Version.
    https://archive.synology.com/download/Os/DSM/7.1.1-42962 das ist der richtige.

  3. Danke für den Hinweis Cashy. Der Link auf das Synology Archive, weist allerdings noch auf die alte Version 7.1-42661-3

  4. Installation lief problemlos durch, allerdings ist die Audio Station aktuell nicht kompatibel. Wer diese einsetzt, sollte mit dem Update noch warten.

  5. Ich traue mich noch immer nicht von 6.x auf 7.x upzugraden.

    Funktioniert die Synchronisation von Dateien und Fotos mit Android Smartphones dann noch?

    • GooglePayFan says:

      Ich habe auch bei jedem Update Angst, dass sie die Möglichkeit USB-Netzwerkkarten zu nutzen mal wieder raus patchen und damit die Leistung meines NAS künstlich um 50% reduzieren…

    • Alternative ist Syncthing. Gibts auch mittlerweile fuer DSM7 als Community Paket (ohne Docker) und stabile Clients fuer mobil. Habe ich zuletzt unter DSM6 gerne benutzt – nun umgestiegen auf eine Zotac CI331 und Proxmox (VM,LXC).

    • Drive 3.1 kann das doch jetzt.
      Hab’s aber nur kurz getestet, geht jetzt sogar für iOS.

      • Nein. Drive kann nur den 2-Wege-Sync. Wenn man also z.B. nur Daten vom Smartphone aufs NAS spiegeln möchte oder umgekehrt, dann ist Drive keine Lösung und man immer noch auf DS Cloud und DSM6 angewiesen.

        • Also den 2 Wege Sync habe ich schon auf Android gestestet und funktioniert bei mir.
          Meine Mutter verwendet die Backupfunktion von Photos (Bilder und Video). Hat auch auf Anhieb geklappt. Am Anfang hat dies allerdings ganz schön gedauert ca. 50GB von dem Andoidhandy zur DS218 zu kopieren.

  6. Wurde die genannte Version 7.1.1-42962 wieder zurückgezogen?
    Auf dem Server liegt diese nicht mehr!
    Gibt es Gründe und sind diese bekannt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.