AVM: FRITZ!Box 7590 erhält ab sofort FRITZ!OS 7.12


Ein kleines Update hat AVM für die FRITZ!Box auf Reisen geschickt. FRITZ!OS 7.12 geizt dabei mit neuen Funktionen, behebt aber zwei Fehler, die durchaus nervig sein können. So konnte es zum Beispiel vorkommen, dass Port-Freigaben in einigen Fällen sporadisch geändert wurden. Ist nun nicht mehr so. Und auch die ISDN-Datenrufe, die mit FRITZ!OS 7.10/7.11 nicht mehr funktioniert haben, sollten wieder genutzt werden können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Die 7530 erhielt die 7,12 bereits.

  2. Immernoch kein SMB2/3?

    • Nö… das sieht wirklich so aus wie „wir haben es versucht, sind aber zu doof neben SMB v2/3 auch weiter SMBv1 zu unterstützen oder unsere User sind zu blöd, ihre Geräte entsprechend zu konfigurieren – jetzt lassen wir es halt wieder“. Nachdem es aus der Beta wieder verschwand, hört man nämlich von offizieller Seite außer einem „wir kucken, wann wir das nochmal implementieren können“ direkt nach dem Entfernen schlicht gar nichts mehr. AVM beckleckert sich meiner Meinung nach in der Hinsicht absolut nicht mit Ruhm… erstens deshalb, weil es überhaupt 2019 noch nur SMBv1 gibt und zweitens, weil man dann schon einmal eine funktionierende neuere Implementierung hatte, die aber mehr oder weniger wortlos wieder streicht und die Sache jetzt scheinbar schweigend aussitzen will.

      • Nun gibt es mit SAMBA eine freie Open-Source-Implementation vom SMB-Protokoll, aber AVM meinte für Version 3 stattdessen lieber eine proprietäres Closed-Source-Lösung zu benutzen, was ihnen nun wohl voll auf die Füße fällt. Epic fail, AVM!

        • Ach bitte, stand das Feature in der Artikelbeschreibung? Tat es nicht.
          Fail ist beleidigt zu sein wenn nie vermarktete oder versprochene Funktionsupgrades eines bereits gekauften Produkts ausbleiben.

          AVM ist im consumer grade Bereich einsame Spitze bei der Pflege von Routern. Geeks die überhaupt wissen was der Unterschied zwischen v1 und v2 ist und auf den wert legen nutzen üblicherweise eh irgendein WRT oder so.

          • Was für eine Argumenation… der Netzwerkspeicher stand sehr wohl in der Artikelbeschreibung und da stand nicht dahinter „leider verwenden wir ein fast 20 Jahre altes Protokoll, dass seit über 10 Jahren überholt ist und nicht nur wenig performant ist und eine vergleichsweise geringe Fehlerresistenz mitbringt, sondern auch sicherheitstechnisch bedenklich ist“. Und es stand auch nicht in der Artikelbeschreibung „falls sie das neueste Betriebssystem vom Marktführer einsetzen, fragen sie bitte einen Geek in ihrer näheren Umgebung nach Hilfe für die Installation, denn Microsoft hat entschieden, genau jenes Protokoll aus Sicherheitsbedenken nicht mehr standardmäßig mitzuinstallieren… aber da wir ein Consumer-Produkt anbieten, ist das eh egal. Kaufen sie sich doch einfach einen Linksys-Router oder ein richtiges NAS… denn für normale Consumer wie sie ist diese beworbene Funktion in unserem Consumer-Endgerät ja eh nicht gedacht“.

            Ganz ehrlich… ich lobe mir ja durchaus auch den Support von AVM, was die Langlebigkeit angeht (wobei… arme 7580 Besitzer…), aber so einen Scheiß ernsthaft noch schönreden zu wollen – dazu fällt einem nicht viel ein.

  3. Heisenberg says:

    Direkt Mal einspielen, ein weiteren Neustart kann das Gerät gut gebrauchen um zu schauen ob alles wieder normal läuft, nachdem die Telekom gestern abgeka*kt hat und hier 25/1,5 Anlagen, haben wir gerade 58/11,5, normal wäre aber 50/10 🙂

    • warum , die werte liegen immer etwas höher, bei einer 100er Leitung ist der max. Fix auf ca. 109/43

      • Heisenberg says:

        Anliegen tuen 62/12, komisch dass es aber anscheinend nicht am bng auf 50/10 gedrosselt wird, liegt nach dem Update und Neustart immer noch an, und im Speedtest weiter 58/11,5, hoffentlich bleibt das so 😀

        • Ich kenne das von meinem M Net Anschluss schon immer so, dass mein Anschluss mit gebuchten 25/5 immer mit ↓ 27,5 Mbit/s ↑ 5,5 Mbit/s synchronisiert wird und im Speedtest immer 25,x/5,x liefert. Es gibt ja schließlich auch noch Overhead.

          Vielleicht hat die Telekom die ewigen Diskussionen mit Kunden über „bis zu“ usw im Kleingedruckten leid und schaltet jetzt einfach die maximal mögliche Synchronisation – in gewisser Range – selbst wenn es Mal paar Mbit mehr als gebucht sind. Dann sehen die Speedtests besser aus und der Kunde ist zufrieden. Macht doch Sinn.

      • Das geht sogar noch höher im Downstream. Wir haben 116 Mbit/41,x bei einer gebuchten 100 MBit/s Leitung.

    • Das sind die neuen Telekom VDSL Profile.
      63680/12736
      und
      116800/46720
      BNG ist bis dahin offen, wenn wird das über DLM geregelt.

  4. Na hoffentlich ist die Sache mit den Portfreigaben endlich wirklich behoben. Das hat mich schon mit 6.x-Versionen in die Verzweifelung getrieben, allerdings wollte der AVM-„Support“ damals so gar nichts davon wissen… haben sich wohl inzwischen genügend Opfer beschwert?!

    • Japp, scheint behoben zu sein.
      Auch der wichtige SACK Exploit ist gefixt.
      Hier der Changelog:
      Sicherheitsverbesserungen FRITZ!OS 7.12

      Beschreibung
      Möglicher Neustart (CVE-2019-11477) oder unnötig hoher Verbrauch von System-Ressourcen bei Empfang bestimmter SACK-Nachrichten (CVE-2019-11478 und CVE-2019-11479) verhindert.
      Das E-Mail-Kennwort für den Versand von Push-Service-Mails erscheint nicht mehr in der Prozessliste, wenn die Erstellung von Supportdaten und der Versand einer Push-Mail gleichzeitig erfolgen. Vielen Dank an D. Lücking für die Meldung

      Quelle:
      https://avm.de/service/sicherheitsinfos-zu-updates/

  5. Hat jemand von euch auch massive Probleme mit dem WLAN seit dem Update?

    Bei mir lief vorher (glaube ich) noch 7.10, damit hatte ich nach zwei Versuchen mit der 7490 und ständigen WLAN-Problemen endlich seit einigen Wochen Ruhe.

    Seit dem Update meiner 7590 auf 7.12 habe ich nun wieder ständig WLAN-Abbrüche bei allen meinen Geräten (Alexas, Harmony-Hub, Tablets, Handys, Notebooks) :-/

    Ist es möglich, eine ältere Firmware wieder einzuspielen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.