AVM FRITZ!Box 7590: Bilder, Daten, Verfügbarkeit und Preis

Die CeBIT 2017 in Hannover ist offiziell eröffnet. Wie vorausgesagt ist auch die AVM FRITZ!Box 7590 offiziell vorgestellt worden. Durch die Tatsache, dass AVM schon vorab Händler mit den meisten Informationen versorgte, ist natürlich ein Großteil der AVM FRITZ!Box 7590-Spezifikationen bekannt gewesen. Für euch vielleicht aber noch interessant: Ein paar Bilder der echten Box, Infos über die angepeilte Verfügbarkeit, der Connect-Knopf und die unverbindliche Preisempfehlung der AVM FRITZ!Box 7590.

Auch zum Thema: AVM FRITZ!Box 7590: Weitere Details

AVM peilt eine Verfügbarkeit der FRITZ!Box 7590 für den Mai 2017 an. Eine unverbindliche Preisempfehlung hat der Hersteller ebenfalls verlauten lassen, die AVM FRITZ!Box 7590 soll 269 Euro UVP kosten (wie auch nun die FRITZ!Box 6590). Sämtliche Informationen technischer Natur hatte ich ja bereits in diesem Beitrag zusammengefasst.

Auffällig war, dass die Taste WPS nicht mehr nur WPS heißt, sondern WPS/Connect. Dieser Knopf wird nun zur universellen Verwendungsmöglichkeit, verbindet nämlich DECT, PowerLAN und weiterhin natürlich das klassische WPS. Trotz CeBIT-Outing hat AVM bislang noch keine Produktseite für die AVM FRITZ!Box 7590 geschaltet, ich werde diesen Beitrag dann dementsprechend aktualisieren.

Update, die Pressemitteilung ist da:

AVM

Mit der FRITZ!Box 7590 präsentiert AVM zur Cebit das neue Topmodell für schnelle DSL-Anschlüsse. Die leistungsstarke FRITZ!Box ist eine Synthese aus elegantem Design und Spitzentechnologie. Sie läuft an jedem DSL-Anschluss und ist bereit für die Zukunft: Mit der Unterstützung von VDSL-Supervectoring 35b erreicht sie ein beeindruckendes Tempo von bis zu 300 MBit/s im Download.

Das neue Modell ist ebenfalls an aktuellen IP-basierten Zugängen sowie analogen und ISDN-Anschlüssen einsetzbar. Über den Gigabit-WAN-Port ist der Anschluss von Glasfaser- oder Kabelmodems möglich. Ein potenter Dual-Core-Prozessor der neuesten Generation sorgt für das optimale Routing aller Daten. Im WLAN tauscht die FRITZ!Box 7590 gigaschnell Daten aus: Mit 4×4 Multi-User MIMO werden Geschwindigkeiten von 1.733 MBit/s allein auf dem 5-GHz-Frequenzband erreicht.

Auf dem 2,4-GHz-Band kommen noch einmal bis zu 800 MBit/s hinzu. Die insgesamt 8 Antennen versorgen alle WLAN-Geräte so bestens mit Daten. Dank Band Steering erhalten die Geräte dynamisch immer das Band mit dem besten Datendurchsatz. Die neue FRITZ!Box verbindet einfach alles im Heimnetz. So ist eine vollwertige Telefonanlage für alle Anschlussarten (IP, ISDN, analog) gleich mit an Bord. Hinzu kommt die DECT-Basis für Schnurlostelefone und Smart-Home-Anwendungen.

Über den ISDN- S?-Bus und zwei analoge Anschlüsse lassen sich alle vorhandenen TK-Geräte am neuen DSL-Modell anschließen. Die FRITZ!Box 7590 bietet mit vier Gigabit-LAN-Anschlüssen leistungsfähige Vernetzungsmöglichkeiten. Zwei USB-3.0-Ports binden Speichermedien mit zwei- bis viermal höheren Datentransferraten als das Vorgängermodell ein. Zusätzlich unterstützen die USB-Anschlüsse LTE-Mobilfunksticks und Drucker.

Mit der FRITZ!Box 7590 punktet AVM erneut bei Komfort und Energieeffizienz: Erstmals bei einer FRITZ!Box ist jetzt das automatische Dimmen der LEDs je nach Umgebungslicht möglich. Bemerkenswert ist die Energieeffizienz. Bei gesteigerten Routing-Leistungen und mehr Funktionen bleibt FRITZ!Box wie gewohnt energieeffizient.

Spezifikationen und Verfügbarkeit anderer Geräte:

FRITZ!Box 7590

  • Unterstützt ADSL, VDSL, VDSL Vectoring, Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s
  • Zukunftssicher, läuft an allen Anschlüssen: Supervectoring 35b, DSL, IP, ISDN, analog
  • Gigabit-WAN-Port für den flexiblen Betrieb an Kabel- oder Glasfasermodems
  • 4×4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO (1.733 MBit/s + 800 MBit/s)
  • 4 Gigabit-LAN-Ports
  • 2 sehr leistungsstarke USB-3.0-Ports
  • DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • ISDN-S?-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • 2 Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ!
  • Abmaße der Wandhalterung wie bei FRITZ!Box 7490
  • Fünf Jahre Garantie
  • Preis: 269 Euro (UVP), Marktstart: Mai 2017

FRITZ!Box 6590 Cable

  • 32×8 DOCSIS-3.0-Kanalbündelung (1,7 GBit/s Download, 240 MBit/s Upload)
  • 4×4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO (1.733 MBit/s + 800 MBit/s)
  • 4 Gigabit-LAN-Ports
  • 2 USB 2.0-Ports
  • DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Interner ISDN-S?-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • 2 Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax
  • Überträgt das Kabel-TV (DVB-C) zusammen mit FRITZ!App TV oder VLC-Player per WLAN auf mobile Geräte im Heimnetz
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ!
  • Fünf Jahre Garantie
  • Preis: 269 Euro (UVP), Marktstart: Juni 2017

FRITZ!WLAN Stick AC 430 MU-MIMO

  • WLAN AC bis 433 MBit/s mit Multi-User MIMO
  • WLAN N bis 150 MBit/s
  • Dualband-WLAN (2,4 GHz oder 5 GHz)
  • Einfaches Stick & Surf-Verfahren zur Konfiguration
  • Beste Verschlüsselung mit WPA 2
  • Preis: 39 Euro (UVP), Marktstart: Sommer 2017

FRITZ!Powerline 1260E

  • Gigabit-Powerline mit schnellem Dualband WLAN AC+N
  • Netzwerkanschluss über die Stromleitung mit bis zu 1.200 MBit/s
  • 1 Gigabit-LAN-Anschluss
  • 2×2 Dualband WLAN AC+N (5 GHz: 866 MBit/s + 2,4 GHz: 400 MBit/s)
  • Automatische 128-Bit-AES-Verschlüsselung ab Werk zum Schutz der Daten
  • Maximale WLAN-Sicherheit mit WPA2, einfache Einrichtung dank WPS-Verfahren
  • Preis: 119 Euro für Single-Gerät, 169 Euro fürs Set (UVP), Marktstart: Juni 2017

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

37 Kommentare

  1. Schade … wieder keine Unterstützung des Hybridanschlußes

  2. wär mal nett wenn die wie der neue Router der Telekom gleich PowerLAN mit drin hätte, sodass ich mir auf der einen Seite einen Adapter sparen kann.

  3. Fritzbox und Verfügbarkeit – guter Witz 🙂

  4. Sebastian says:

    Wie sieht eigentlich die Unterseite aus? Ich fand schon immer sackdämlich, dass wenn man die Fritze (bis auf die 7580 vielleicht) an die Wand montiert hat, der Schriftzug auf dem Kopf stand (Hallo, AVM?!). Sieht hier irgendwie nicht besser aus, denn ich vermute mal stark, dass die LAN Ports dann wieder nach unten zeigen…

  5. Christoph says:

    @Christ

    Genau in die Richtung wollte ich auch stossen

    Die Box werden wir nicht vor Ende 2017 kaufen können.

  6. Herr Hauser says:

    „AVM peilt eine Verfügbarkeit der FRITZ!Box 7590 für den Mai 2017 an.“

    Ich denke man hat sich hier verschrieben und meinte Mai 2018.

  7. @Sebastian:
    Ja, Du vermutest richtig.

    @Herr Hauser:
    Nein, es ist 2017 gemeint.

  8. Thomas Müller says:

    Leider kein Hybrid, so muss ich die Fritzbox weiterhin hinter dem Speedport der Telekom betreiben. Das bringt leider jede Menge kleinerer und größerer Problemchen.

  9. Gibt für 7490 Besitzer momentan keinen wirklichen Grund zu wechseln. Die Neuerungen halten sich ja sehr in Grenzen und der Preis ist viel zu hoch wenn man bedenkt das es die 7490 immer wieder für 150€ im Angebot gibt.

  10. @skyteddy: Den Witz von @HerrHauser nicht verstanden?

  11. Herr Hauser says:

    @ skyteddy

    So wie man AVM kennt (oder Du nicht kennst 😉 ), wird es aber nichts mit Mai 2017 werden.

  12. Keine Sorge, ich hab Euren Witz schon verstanden, aber viele andere nicht, die mit dem Thema nicht so vertraut sind. Aber ihr wißt vermutlich nicht den Unterschied zwischen first customer shipment und volume shipment 😉

  13. Die FRITZ!Powerline 1260E kommt leider zu spät. Musste zu Devolo greifen…

  14. Mich interessieren die sip Fähigkeiten.
    Im Pressetext steht.. „So ist eine *vollwertige* Telefonanlage für alle Anschlussarten (IP…. ) gleich mit an Bord.“
    Mal gespannt was das heißt… Ob ein ruftransfer (intern übergeben) mit fritz als sip geht. Das funktioniert mit 7490 nicht ohne Tricks…sowas kann sonst eine vollwertige anlage.

  15. @Martin:
    Nein, Telefongespräche von IP-Telefonen können leider immer noch nicht vermittelt werden. AVM begründet das mit der generellen Unsicherheit von Steuercodes bei IP-Telefonie. Ich halte das für eine Ausrede.

    Ebenso werden IP-Telefone nicht bei der Wahlhilfe aufgelistet 🙁

    Aber mach nen Call bei AVM diesbezüglich auf, denn je mehr danach fragen, desto eher wird es vermutlich realisiert.

  16. Der Datendurchsatz (MB/s) der NAS-Funktion wäre mal interessant gewesen. Bei den älteren Modellen (7390, 7490) war der sehr langsam und damit die NAS-Funktion nicht wirklich nutzbar.

  17. Entweder hab ich es überlesen oder es fehlt wirklich (wie so oft) der interne Takt der Box. Würde mich schon interessieren, ob im inneren endlich GHz arbeiten, die auch darauf deuten würden, dass NAS wirklich mal schneller wird. Bis zur 7490 (trotz USB 3.0 und Gigabit-LAN) war das bei mir eher LAHM.

    Der Lochabstand würde mich nebenbei Interessieren, sofern es noch anhängbar ist. Der änderte sich ja leider mit jeder neuen Box. Hier sollte AVM endlich mal darauf achten, dass man nicht ständig neue Löcher in die Wand bohren möchte.

  18. Die 7590 sieht ja ganz passabel aus, die 6590 dagegen wie ein Unfall. Wie kann man nur vom Standart-Design so derart abweichen
    > http://www.cebit.de/produkt/fritzbox-6590-cable/2233727/E787384

  19. @wpressy:
    Such nach Infos zur 7580. Dort steht irgendwo, welcher Prozessor benutzt wird und mit wieviel MHz. Ich meine, es wäre ein Dual Core mit 1 Ghz. USB wird daher Faktor 2 bis maximal 4 schneller.

    Der Lochabstand ist identisch mit der 7490 trotz des neuen Gehäuses muss nicht neu gebohrt werden.

  20. @Steffen Schad
    Das die Freundin, das Handy und das Auto hübsch sein sollen, kann ich ja verstehen, aber bei einem Router ist das doch völlig wurscht.
    Der hängt doch nicht präsent im Raum. Ich verstecke den sogar, sprich von dem ist gar nichts zu sehen. Da kann der noch so toll ausschauen. 😉
    Funktionieren muss er, das ist das Einzige was zählt.

  21. Also den Preis glaube ich nicht wenn dann ist die 7580 bzw 7581 ja vollkommen überflüssig da Teurer. Davon mal abgesehen das die Sowieso immer noch nicht wirklich verfügbar ist mal sehen was kommt.

  22. Kleiner Nachtrag zum Datendurchsatz:
    Ich habe es gerade noch mal bei einer 7390 getestet.
    Schreiben: 2MB/s
    Lesen: 3,3MB/s
    Wenn sich das bei der 7590 nur verdoppelt bzw. vervierfacht, kann man es doch gleich bleiben lassen.

  23. AVM hat doch erst letztes Jahr die 7580 rausgebracht… warum schon wieder eine neue inkl. nues Design?

  24. @Brave78:
    Die 7590 ist der Nachfolger der 7490. Die hat amtsseitig noch die Möglichkeit, an analog oder ISDN-Anschlüssen betrieben zu werden und nicht nur an All-IP-Anschlüssen, wie die 7580.

    Und da angeblich viele User die Box zentral im Flur oder Wohnzimmer stehen haben, wo die erste TAE-Dose ist, ist die Fritzbox natürlich gut sichtbar. Und über Geschmack und Design kann man immer streiten…

    @Bernd:
    Ja, nach der 7390 kam erst einmal die 7490. Die war um ca. Faktor 4 am USB schneller. Die 7580/7590 sind angeblich mindestens doppelt so leistungsfähig, als die 7490. Alles abhängig vom Filesystem. D.h. umgerechnet im Gegensatz zur 7390 wäre das Faktor 8.

    @Simon:
    Die 7581 ist ne Spezial-HW und nicht in Deutschland zu benutzen, da die 2 DSL-Anschlüsse bündelt. Wir meines Wissens nach nur in Holland eingesetzt.

  25. maxvorstadt23 says:

    hmmmm, nirgends findet man zur 6590 Infos über usb!?! Dann wird diese wahrscheinlich kein usb 3.0 können … das wäre unglaublich!

  26. @Bernd Die NAS-Funktion in einem AVM-Router war noch nie besser als schnarchlangsam. Ich hab‘ keine Ahnung, warum sie das noch weiterhin unterstützen. Ich habe den USB-Stick halt abgezogen und nutze die Funktion nicht (7580).

  27. Jens Meyer says:

    Laut AVM auf der Messe liegt der USB 3.0 Durchsatz der 7590 irgendwo zwischen 20 und 25 Mbyte/Sec. Also etwa auf Niveau der 7580. Diese wird wohl preislich abgewertet werden und auf ein niedrigeres Preisniveau sinken. Von Aufgabe der 7580 war bei AVM noch nichts zu entlocken. Sie läuft auf alle Fälle vertrieblich wohl nicht so gut. Kann aber preislichn nur unter einer 7590 laufen.
    Die CONNECT-TASTE wird duch reinen kurzen Druck WPS, DECT oder Powerlan miteinander verbinden. Was derzeit der lange Druck der Einzeltasten macht. Alle neuen Produkte werden mit CONNECT ausgestattet. Haussteuerung wird sich was tun. Es laufen Gespräche mit anderen Firmen Fremdgeräte mit einbinden zu können. Das kann so was sein wie Türschlösser, Rauchmelder etc. Über den verwendeten Standard wurde nichts verraten.

  28. Jens Meyer says:

    Die Verfügbarkeit der 7590 scheint wohl wirklich mit Mai 2017 angepeilt, da bereits eine Vorserienproduktion angelaufen ist. Also ich glaube die wird schneller kommen, als so mancher hier vermutet.

  29. Jens Meyer says:

    @maxvorstadt23
    Die 6590 hat weisse USB-Buchsen auf der Rückseite (2 Stk.) und damit wohl kein USB 3.0

  30. @maxvorstadt23:
    Die 6590 hat definitiv nur 2xUSB 2.0

  31. @Jens Meyer:
    Das das Board der 7580 und 7590 identisch ist (bis auf den amtsseitig bestückten POTS-Teil bei der 7590) kannst Du die gemessenen USB-Werte der 7580 übernehmen.

  32. USB2 oder USB3 ist doch wurscht, wenn seitens der Fritzbox sowieso max. 20-25MB/s durchrauschen.

  33. Kann man die Kabelboxen überhaupt an die Wand schrauben? Und wie kann man die Cable Version ohne USB 3 ausstatten? Was denken die sich dabei?

    Ich finde es sollte ein Universal Flagshiff geben welches DSL und Kabel Unterstützt.

  34. @jens:
    „Die Verfügbarkeit der 7590 scheint wohl wirklich mit Mai 2017 angepeilt, da bereits eine Vorserienproduktion angelaufen ist. Also ich glaube die wird schneller kommen, als so mancher hier vermutet.“

    Mai ist nun vorbei und AVM-typisch ist vom angekündigten Produkt noch absolut nichts zu sehen am Markt 🙂

    @leachimus:
    „Ich finde es sollte ein Universal Flagshiff geben welches DSL und Kabel Unterstützt.“

    Wieso nicht ein Universal Flagschiff mit G-Fast DSL, Docsis 3.1 Kabel, LTE, Single mode Glasfaser, Multi Mode Glasfaser, 10GB Ethernet, Power over Ethernet, 11ad 60GHz WLAN, integriertem Z-Wave, Bluetooth, Zigbee, BidCos, 1200MBit Powerline und USB-C 3.1 Gen2 sowie USB Power Delivery mit 100W?

  35. Wieso so ungeduldig? Auf die eine Woche kommt es jetzt auch nicht an…

  36. 01.06.2017:
    „AVM liefert die FRITZ!Box 7590 für DSL und die FRITZ!Box 6590 Cable ab sofort aus und sie sind ab nächster Woche für 269 Euro (UVP) im Handel erhältlich.“

    Quelle:
    https://avm.de/presse/presseinformationen/2017/06/die-neuen-fritzbox-spitzenmodelle-sind-da-fritzbox-7590-und-fritzbox-6590-cable/

  37. @Gerald, wann fängt bei dir die Produktion an?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.