Vodafone: LTE mit 500 MBit/s, Bayern wird erstes „Gigabit“-Bundesland

Vodafone ist bereits einer der Mobilfunkanbieter, der in Sache LTE ziemlich weit vorne dabei ist. LTE gibt es mit bis zu 375 Mbit/s, Vodafone macht auch keinen Unterschied, ob der Kunde mit einem Laufzeitvertrag oder mit einer Prepaid-Karte unterwegs ist. Auch künftig möchte Vodafone zu denjenigen gehören, die ein schnelles Netz anbieten, in den kommenden Wochen bringt Vodafone LTE mit bis zu 500 MBit/s in erste Städte, noch vor dem Sommer wird es dann in 15 Städten verfügbar sein.

Auch bei dem Geschwidigkeitszuwachs unterscheidet Vodafone nicht zwischen Prepaid und Laufzeitvertrag, profitieren werden alle Nutzer mit passendem Endgerät. Aber auch abseits des Mobilfunks möchte Vodafone weiterhin vorne mitspielen, wird 2019 Bayern zum ersten Gigabit-Bundesland machen. Die hohen Geschwindigkeiten sollen dann 70 Prozent der Einwohner zur Verfügung. Noch dieses Jahr wird Vodafone 5 Pilotstädte mit einer Gigabit-Leitung versorgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

21 Kommentare

  1. Und ich sitze hier in Köln, mitten im Zentrum am Fenster und habe nur Edge. Obwohl ich einen direkten Vodafone Vertrag habe. Tolles Gigaversprechen.

  2. Hoffentlich steigt damit die durchschnittliche LTE Geschwindigkeit etwas nach oben.
    Meist bin ich doch mit 16-30 mbit/s, statt 375.
    Das ausnutzen ist die andere Sache, aber hey solange es besser wird im Durchschnitt.

  3. Ich sitze im Ortskern von Nagel/Reichenbach, dort gibt es überhaupt kein Vodafone-Netz. Null, Niente… Laut Versorgungskarte gibt’s Edge, in der Realität aber nicht. Besucher sind meist verstört, teils aber auch erfreut über die digitale „Ruhe“. Vodafone scheint andere Interessen zu verfolgen als die Versorgung seiner Kunden…

  4. Wieso man Geschwindigkeiten unter 1 Gbit unbedingt Gigabit nennen muss weiß ich nicht.

    Wie heißt es denn dann, wenn die Geschwindigkeit verdoppelt wird? Terabit?

    Und demnächst werden dann auch die Volumenverträge entsprechend angepasst, an die neue Zählweise.

  5. Piep Meise says:

    >> Aber auch abseits des Mobilfunks möchte Vodafone weiterhin vorne mitspielen

    Ein schlechter Witz oder? Sie bekommen es ja nicht mal hin, einem die vertraglich vereinbarte Bandbreite zur Verfügung zu stellen (32mBit!!) Vodafone spielt längst nicht mehr „vorne mit“, sie haben Kabeldeutschland mit ihrer „Qualitätspolitik“ sauber ins Abseits manövriert.

  6. Ich bin der selben Meinung wie Carl. Die Bezeichnung Gigabit ist eine maßlose Frechheit wenn man 500MB/s schon als Gigabit bewirbt, die Quelle möchte ich ja gerne mal sehen in der das steht.

    Ein halber Apfel ist ein halber Apfel und kein ganzer Apfel. Da kommt es mir vor als würden die bei Vodafone zu viele „Alternative Fakten“ haben…

  7. Echt jetzt ? Vodafone mit 500Gbit ? Die Company die ständig in diversen Netzwerk-Foren ständig damit auffällt das sie noch nichtmal die 200MBit durchgängig und zuverlässig zur Verfügung stellen können ?
    Und bevor die Vodafone-Fanboys kommen: NEIN, es wurde bereits mehrfach bewiesen das es NICHT an den Server/Hostern der Quelle liegt (gibt ja auch genug Sysadmins hier mit ordentlichen Servern am DECIX)… sondern schlichtweg am zu knapp dimensionierten VF-Backbone.

  8. Warum steht da nirgends, wie schnell der Upstream ist? Nur das finde ich eine aussagekräftige Größe.

  9. Leute, leute. Ganz ruhig und erstmal richtig lesen.
    Bei den 500 MBit/s handelt es sich um neue LTE-Geschwindigkeiten.
    Weiter unten steht dann

    „Aber auch abseits des Mobilfunks möchte Vodafone weiterhin vorne mitspielen, wird 2019 Bayern zum ersten Gigabit-Bundesland machen. Die hohen Geschwindigkeiten sollen dann 70 Prozent der Einwohner zur Verfügung. Noch dieses Jahr wird Vodafone 5 Pilotstädte mit einer Gigabit-Leitung versorgen.“

    Hier verkauft also niemand 500 Mbit/s als Gigabit. Hier wird von zwei verschiedenen Dingen gesprochen…

  10. @Yannik
    *daumen-hoch*

  11. Während der „100GB Volumen geschenkt“-Aktion von Vodafone habe ich im Raum Bremen LTE Geschwindigkeiten von 0,5-1 MBit.
    Und meine 100 MBit Kabelleitung läuft zur Nebenzeit mit 50-60 MBit, zur prime time mit 1-8 MBit/s.

    Über solche Meldungen kann ich als Bestandskunde daher leider nur lachen und mich auf den baldigen Kündigungstermin freuen.

    Ich glaube nicht dass viele Privatkunden tatsächlich an Bandbreiten jenseits der 100 Mbit interessiert sind. Eine Erweiterung der Reichweite und höhere Zuverlässigkeit wären sinnvoller, um weitere Reputationsschäden – wie Piep Meise und Martin schon sagen – zu vermeiden.

  12. Super Bayern! Super Bayern! Hey! Hey! 😉

  13. Telekom ist trotz allem die bessere Wahl! Notfall Hybrid!
    LTE ist hier in Bayern 97XXX TOP ausgebaut

    Ansonsten regional – ftth oder man wohnt in der nähe eines Verteilerkastens

  14. Mein Kommentar muss freigegeben werden??? dachte hier kann man diskutieren????????

  15. Und keiner Spricht davon das wir in der Steinzeit leben was das Inklusivvolumen anbelangt…
    Was interessiert es mich, wie schnell ich meine „Flat“ verballert habe…

  16. Immerhin tut sich was. Und wenn es auch nur ein wenig über Ankündigungen hinausgeht, dann ist es doch schon gut. Sicher: „Schneller ist besser“. Gilt immer. Aber da muß man lange suchen, um eine sinnvolle Nutzung zu finden. Ich denke da an Live-Video-Broadcasts von Veranstaltungen. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Für Mail, WhatsApp und andere Sachen braucht man kein schnelles LTE. Und viel mehr wird mobil mit dem Smartphone sowieso nicht gemacht.

  17. Kann bitte irgendjemand die gesamte Marketingabteilung von Vodafone austauschen? Für manche mag das Gigabit ein Modewort sein aber für alle gebildete Menschen und Menschen vom Fach ist ein Gigabit gleichzusetzen mit 1000Megabit pro Sekunde Durchsatzrate. Ich mag es nicht wenn Firmen denken sie könnten jemanden für Dumm verkaufen. Alles unter 1 Gbit/s ist NICHT Gigabit. Die machen einen wütend… irreführend würde ich sowas sogar nennen.

  18. @therealmarv: Aufmerksames Lesen des Artikels oder Yanniks Kommentars hätte dir Wut erspart. Der Autor hat den Absatz einfach ungünstig Stelle gesetzt, dadurch kann man das inhaltlich missverstehen, wurde aber ja bereits geklärt.

    Trotzdem verkauft Vodafone viele Kunden für dumm, wenn theoretische 100/200/500/1000 MBit praktisch nur mit einem Bruchteil davon bedient werden.

  19. Ich wohne in Bayern. Seit dem Ausbau des ehemaligen KD-Netzes auf 100 und dann 200 MBits kommen hier nur noch durchschnittlich 5-8MBits an. Vorher lief jahrelang alles gut. Von den ständigen Netzausfällen red ich jetzt erst gar nicht. Da lach ich über solche Meldungen. Als Bestandskunde (mehr als 10 Jahre) hab ich jetzt gekündigt.

  20. @Andreas 20. März 2017 um 11:14 Uhr
    Ich sitze im Ortskern von Nagel/Reichenbach, dort gibt es überhaupt kein Vodafone-Netz. Null, Niente… Laut Versorgungskarte gibt’s Edge, in der Realität aber nicht. Besucher sind meist verstört, teils aber auch erfreut über die digitale „Ruhe“. Vodafone scheint andere Interessen zu verfolgen als die Versorgung seiner Kunden…

    Dann fahr mal nach Vordorfermühle. Da ist es genau umgekehrt: Vodafone voller Empfang, Telekom kein Netz.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.