AVM: FRITZ!Box 6591 Cable und 6660 bekommen neue Laborversion

AVM hat FRITZ!OS 7.39 für mehrere FRITZ!Box-Modelle veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um Betaversionen, die sogenannten Laborversionen. Beliefert werden aktuell zwei Modelle, die FRITZ!Box 6591 und 6660 Cable. Da gibt’s nun FRITZ!OS 07.39-97646 und 07.39-97651 vorbereitend für FRITZ!OS 7.50. Nutzer der Laborversion können ab sofort aktualisieren. Was neu ist, haben wir euch wie immer zusammengetragen.

## Internet:
– **Behoben** Der ICMP Identifier bei Ping-Aufrufen wurde durch die FRITZ!Box sporadisch auf 0 gesetzt, wodurch „Host-Monitoring“ erschwert wurde

# Verbesserungen im FRITZ!OS innerhalb FRITZ!Labor

## Internet:
– **Behoben** Aufruf einer Liste in einem Zugangsprofil der Kindersicherung startete die Druckansicht
– **Behoben** Nach dem Import und Nutzung einer vereinfachten WireGuard-VPN-Einrichtung zur Firmeneinwahl in eine FRITZ!Box (als Heimgerät) war kein Zugriff aus dem Firmennetz auf die FRITZ!Box möglich
– **Verbesserung** Stabilitätsverbesserungen bei (Android-)VPN-Verbindungen über IPSec IKEv2

## WLAN:
– **Behoben** Bei Deaktivierung des 2,4-GHz-Frequenzbands auf der Seite „WLAN / Funkkanal“ wurde die Einstellung für den WLAN-Standard zurückgesetzt
– **Behoben** Bei aktiviertem MAC-Adressfilter auf der Seite „WLAN / Funknetz“ wurden Anmeldeversuche nicht immer in der Liste „Erfolglose Anmeldeversuche anzeigen“ protokolliert
– **Behoben** Push Service für den WLAN-Gastzugang funktionierte nicht
– **Verbesserung** Bei einem temporären Kanalwechsel auf Kanal 36 während ZeroWaitDFS (5GHz-Band) wurde ein entsprechender Eintrag im Ereignisprotokoll hinzugefügt (7590, 6591)

## System:
– **Behoben** Aufruf der Direkthilfe zu Ereignismeldungen war nicht verlinkt

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wenn nun auch noch die Carrier mitziehen würden… Meine 6591 ist noch auf stand Januar oder so.

    • Wirkliche Stable updates gab es seitdem ja auch nicht.
      Das ist derzeit eine beta Version. An diesen Betas nehmen die Provider eig nie teil.
      Thema wird dann sein wann die stable veröffentlicht wird und wie viel Zeit dann vergeht bis die Carrier diese anbieten.

      • Ich verfolge das nicht so intensiv, sehe aber ständig Update auf Update für die Fritzboxen. Da bin ich davon ausgegangen, dass da inzwischen auch mal wieder was stable dabei war.
        Aber danke für die Aufklärung!

        Interessant fände ich besonderes die wireguard Integration.

        • Geht mir auch so. Schaue schon regelmäßig, ob sich was tut in Sachen Wireguard-Unterstützung. Aber das die entsprechende Stable-Version nocht nicht verfügbar ist, wird seine Gründe haben, befürchte ich…

    • „FRITZ!OS: 07.29
      Installiert am: 03.11.2021“

      Steht so in meiner (nicht Carrier gebundenen) FritzBox 7590.
      Anders gesagt: ES GAB SEIT DEZEMBER KEIN UPDATE MEHR AUßER LABOR! Höchstens irgendwelche ganz speziellen Mini-fixes für einzelne Boxen.

      Also welche Updates konkret erwartest Du?

  2. Diesesmal lassen die die Beta aber lange laufen.
    Die Final muss ja dann ohne Fehler kommen 🙂

  3. Ende Februar hatte ich zum letzten Mal eine Laborversion auf meine Boxen (6591 Cable) aufgespielt. Nachdem danach WLAN nicht mehr funktioniert hat, Telefon und Internet auch Probleme gemacht hatte, ich keines meiner Backups wegen der Fehlermeldung „Die Backup Datei sei zu groß“ aufspielen konnte und ich daher meine gesammte Kommunikation neu aufsetzen musste, was mich mehr als einen halben Tag gekostet hat, werde ich in Zukunft davon Abstand halten jemals wieder Beta-Versionen von Fritz!OS zu nutzen. Nicht mit mir. AVM soll seine Beta-Versionen selber testen, wenn sie es nicht mal hinkriegen, ein zuverlässiges Backup-System zu entwickeln

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.