„Avatar: The Way of Water“: Teaser veröffentlicht

Der offizielle Titel war schon bekannt, nun ist der Teaser da: „Avatar: The Way of Water“ ist die Fortsetzung des Hits aus dem Jahr 2009, der sozusagen im Alleingang den 3D-Boom auslöste. Letzterer ist lange wieder abgeebbt, doch es dürfte weiterhin Fans des Franchises geben. Die dürfen inzwischen den ersten Vorgeschmack auf den im Dezember 2022 anlaufenden Film begutachten.

Visuell sieht das Ganze definitiv sehr hochwertig aus. Was die Story so mit sich bringt, werden wir sehen. Das war schon beim ersten Teil nicht unbedingt ein Aspekt, mit dem man punkten konnte.

Wie gefällt euch denn der erste Ausblick auf „Avatar: The Way of Water“? Mir persönlich gefiel Teil 1 recht gut: Die Geschichte war eher zweckmäßig, aber dank James Camerons hervorragender Regie und der beeindruckenden Technik riss mich der Film dann doch mit. Somit werde ich mir auch Teil 2 ansehen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Lässt mich völlig kalt.

  2. Tolle Bilder. Die Geschichte hat mich seinerzeit gut eingefangen. Lässt mich nicht kalt. Werde ich mir definitiv anschauen.

    • Ich dachte erst, es würde sich um Avatar – Herr der Elemente handeln. Der Titel hat für mich zumindest auf den ersten Blick gepasst. Ich freue mich wahnsinnig auf die Realverfilmung. Avatar aus dem hiesigen Artikel fand ich auch großartig und habe ihn mir glaube ich dreimal im Kino angesehen. Auf den zweiten Teil bin ich gespannt.

  3. Die Story zeigt jetzt schon ihre Schablone: Technologie wird nur von lebensfeindlichen und -verachtenden Lebewesen eingesetzt. Liebe, Empathie und Zukunft ist nur im Verzicht zu finden. War schon bei Star Wars nicht anders.

    • Avatar ist eines meiner Lieblingsfilme. Obwohl es eine sehr einfache Geschichte hat und mehr Schein als Sein. Die Mischung aus allem machte es für mich. Es wurde aber nie wirklich zur Popkultur, daher bin ich mir nicht sicher ob es wirklich denselben Erfolg haben wird. Möglich wäre es, Superhelden schneiden schlecht ab (vieles was Disney und Warner Bros. in den letzten Jahren produziert hat war einfach nur schlecht), Corona hat viele Leute aus den Kinos gedrängt und immer noch sind sie zurück haltend. Könnte so ein 2002 Spider-Man Moment sein. Leute sind der letzten Jahre überdrüssig und wollen mal 2 Stunden abschalten.

  4. STSchiff says:

    Lustig, sehe ich genau so: Das Worldbuilding war sehr cool, die Charaktere und Interaktionen waren gut, die Grafik großartig, aber die Story… Der Neuling kauft sich ein großes Auto, ist plötzlich DER AUSERWÄHLTE und schleppt damit die Prinzessin ab. Ende. Uff

    Mich hat beim ersten Teil der Unterschied zwischen der Kinoversion und dem späteren Extended Cut sehr überrascht. Es sind nur ein paar Szenen, aber die haben in meinen Augen einen riesigen Unterschied gemacht, was die Motivationen und Hintergründe der einzelnen Akteure angeht. Ich frage mich, ob das hier auch so sein wird, und ich lieber direkt auf eine längere Version warten sollte, zumal bei Dune vor ein paar Monaten die Kino-Erfahrung dank irrsinniger Preise, Corona, nicht durchgeführter Kontrollen und schlechter Belüftung eh sowas von zum Abgewöhnen war…

  5. Flash… Cameron hat mich jetzt schon überzeugt. Diese Bilder einfach blau, grün und phantastisch. Wenn die Story nur halbwegs sinnvoll ist, ist das mein Dezembermovie zum Abschluss des Jahres. Wenn nicht, reichen mir auch die Bilder.

  6. amyristom says:

    Persönliche Einschätzung aufgrund des Trailers: Der Film kommt ca. 10 Jahre zu spät. Nüchtern betrachtet war bereits der 1. Avatar-Film wenig mehr als eine saugut gemachte Tech-Demo für CGI und 3D-Kino, die Pocahontas-Story war seinerzeit schon für sich selbst genommen 0815 und nur das nötige Grundgerüst für besagte beeindruckende Tech-Demo.

    Heutzutage sieht jeder Blockbuster hinsichtlich CGI so aus und zumindest aufgrund des Trailers bietet hier der neue Avatar nichts „ungesehenes“. Wenn die Fanboys da in den Trailerkommentaren von „noch nie gesehener CGI-Qualität“ und „oh dieses realistische Wasser“ fabulieren, verschluck ich mich. Wie gesagt, das sieht man so aktuell in jedem anderen Film und besonders „realistischer“ als woanders schaut auch das Wasser nicht aus (kurzgesagt: ich seh sofort, dass das nicht echt ist). Kurzgesagt: Hoffentlich reißt dieses Mal dann wenigstens die Story was.

  7. Avatar fand ich seinerzeit toll, aber das hat mich jetzt überhaupt nicht abgeholt.
    Vielleicht ist in der Zwischenzeit einfach zuviel Zeit vergangen….

  8. Bert Gerstemann says:

    **FREU**

  9. Sebastian says:

    Ich kann mich gut erinnern: Der Film zog einen auf die Seite der „Blauen“ und die Menschen, die eigene Spezies, waren auf einmal böse. Das fand ich beeindruckend.

    Ob Teil 2 auch beeindruckt ist schwer zu sagen, aber ich werde es ausprobieren 🙂

  10. Ich weiß nicht, was es an der Story vom ersten Teil zu bemängeln gibt. Auch wenn manche Leute immer wieder behaupten, eine Story sei dann gut, wenn sie möglichst verworren und unvorhersehbar ist, so ist das in meinen Augen absolut nebensächlich. Gerade im Kino geht es um Emotionen, Träume und menschliche Botschaften. Darum war Avatar unglaublich stark. Leider hat James Cameron es verpasst, ein Franchise daraus zu machen. Es hätte das Zeug zum nächsten Star Wars gehabt, und ich weiß nicht, ob er diese Chance noch einmal bekommt. Ich war damals sehr enttäuscht, dass danach einfach nichts mehr kam. 3D ist seit dem im Kino immer ein Muss für mich gewesen, und ich kenne Viele, denen es genau so geht. Nur am heimischen Fernseher konnte es sich halt nicht durchsetzen.

  11. Ich frag mich immer, warum läd man so einen Trailer nur in HD hoch ?

  12. Ich wette ne halbe Flasche schales Bier, dass „The Way of Water“ starke Ähnlichkeit mit „The Holy Road“ von Michael Blake hat 😉

  13. Sebastian says:

    Zählt der Film eigentlich als Animationsfilm? Ich mein, gibt es Szenen die nicht am Rechner entstanden sind? Selbst die Menschen auf dem Industriegelände waren 100% animiert. Landschaft, Figuren, Wetter alles aus dem Rechner.
    Keine Frage, die Filme sehen gut aus. Aber Filme wo man es nicht (sofort) erkennt haben mehr ihren Charme. Wie damals Hobbit und HDR.
    Bin gespannt wie die Story wird.

    • André Westphal says:

      Gerade beim Hobbit fand ich die CGI-Effekte sehr herausstechend und einige Sequenzen sehr Videospiele-mäßig. Diese eine Sequenz mit den Zwergen und den Fässern im Fluss etwa.

    • Also wenn du dir den Trailer angesehen hast und in jeder Szene sagen konntest: Ja das ist alles CGI, dann würde ich meine Auffassungsgabe nochmals überprüfen 😉
      man kann teilweise sehr gut die Sets erkennen, die vor Jahren gezeigt wurden.

  14. Grumpy Niffler says:

    Wird sicher ein netter Film, so ein Hype wie damals aber ganz sicher nicht. Das ist aber auch vermutlich ganz gut so, weil letztlich war der Hype auch größer, als was der Film halten konnte. Technik grandios für ihre Zeit, Story halt Pocahontas im Weltraum.
    Werd ihn mir mal beim o2 Kinotag oder so ansehen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.