EA entwickelt Free-to-Play-Spiel zu „Herr der Ringe“ für mobile Endgeräte

Core-Gamer dürfte ein kalter Schauer über den Rücken herunterlaufen: Electronic Arts entwickelt ein neues Free-to-Play-Spiel zu „Herr der Ringe“, und das für mobile Endgeräte. So werde „Der Herr der Ringe: Helden von Mittelerde“ laut dem Publisher ein Sammelobjekt-Rollenspiel (RPG), welches ein „strategisches, soziales Wettkampferlebnis“ bieten werde.

Zusammengetan hat sich EA dafür mit Middle-earth Enterprises, einer Abteilung der Saul Zaentz Company. Mit großen Worten verspricht man bereits eine „Kombination aus detailgetreuer Grafik, filmischen Animationen und stilisierter Optik“. Klargestellt hat man, dass nicht die Filme, sondern die Bücher die Grundlage darstellen. Also hat man eben nicht die Lizenz für die Filme von Peter Jackson ergattert, sondern jene für die literarische Vorlage von Tolkien.

Die Entwicklung des Spiels übernimmt Capital Games. „Der Herr der Ringe: Helden von Mittelerde“ wird voraussichtlich in diesem Sommer in eine begrenzt verfügbare, regionale Beta-Testphase starten. Schon bestätigt ist, dass sich das Spiel durch Mikrotransaktionen, einschließlich zufälliger Gegenstände, finanzieren wird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ein Free-to-play-Spiel von EA lässt mich allerdings definitiv total kalt. 😉

  2. Oh, ein neuer Shop mit HdR Lizenz. Danke nein.

  3. Man darf gespannt sein, ob es ein reiner SWGOH-Clone wird oder ob MSF (Marvel Strike Force) – Elemente mit ins Gameplay einfließen. Da EA dahintersteht, darf man eher skeptisch sein. F2P wird leider durch Wale finanziert und orientiert sich letztlich langfristig an deren Wünsche. Die breite Masse der MobileGamer wird da nur mit langem Atem vorwärts kommen.

  4. Wenn die sich schonmal die Lizenz sichern, wäre es mal Zeit fuer ein Remake von Schlacht um Mittelerde (1 oder 2)!!!

    • Orodpeth says:

      Falsche Lizenz. Allerdings muss doch IRGENDWER die Filmlizenz kaufen können/wollen. SuM ist durch diverse Mods zwar noch echt gut spielbar, aber das wird sich entweder durch sehr hohe Hardware-Anforderungen (bei Age of the Ring) oder relativ häufige Abstürzen (Edain) „erkauft“.

      Was gäbe ich für ein SuM 3…

      • Wirklich ein Unding, dass Sum 1&2 aus lizenztechnischen Gründen nicht mehr angeboten werden. Mal abgesehen davon, dass es quasi nicht mehr wirklich installierbar ist. Würde da gerne noch mal ein paar Runden… Haben den Elbenstern Mod sehr gemocht.
        Ein Sum 3 mit aktueller Grafik und ausgefeiltem Balancing wäre mal was!

  5. Wenn die Marke „Electonic Cash“ nicht schon vergeben wäre, hätte sich EA längst umbenannt, um den Geschäftsinhalt deutlicher heraus zu stellen.

  6. Schon witzig, wie sie betonen, ihre nächste Suchtmaschine basiere nicht auf den Filmen, sondern auf der Romanvorlage (was den Affront für Tolkiens Werk noch verstärkt), aber dennoch Designs nehmen, welche näher an denen der Filme nicht sein könnten, auch die Charaktere sehen genauso aus wie ihre Filmversionen.
    Tolkien hat seinerzeit verfügt, dass die Filmrechte für seine Werke niemals an Disney vergeben werden dürfen, da er dessen Filme verabscheute. Leider konnte er nicht ahnen, dass es mal Videospielfirmen wie EA geben würde, welche unter dem Radar des Staates ganz offen illegales Glücksspiel betreiben, das auch noch zum Teil gezielt auf Minderjährige gemünzt ist, und dafür populäre Franchises missbrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.