Auswertung Umfrage Mai 2021: Für Videokonferenzen nutzen die meisten Microsoft Teams

Angesichts der weltweiten Pandemie hat sowohl in Unternehmen als auch privat die Nutzung von Plattformen für Videokonferenzen stark zugenommen. Statt Vor-Ort-Meetings mit den Kollegen gibt es in Firmen aktuell eben häufig virtuelle Konferenzen. Und statt sich mit Familie und Freunden zu treffen, greifen viele Menschen auch privat zur Video-Option. Doch welche Dienste sind am beliebtesten? Das hatten wir euch hier im Blog in unserer Mai-Umfrage gefragt. Hier sind die Ergebnisse.

So sichert sich Microsoft Teams die Pole-Position mit 27 % der Stimmen (1.510 Votes). Das überrascht mich nicht, zumal die Redmonder ja kürzlich erst die Features für Privatkunden aufgestockt haben. Auch ich nutze Teams beruflich gerne und es ist eine der Lösungen, die bisher für mich am einfachsten funktioniert hat. Auf dem zweiten Platz liegt mit 20 % der Stimmen (1.122 Votes) Cisco Webex. Da dürfte die berufliche Nutzung ausschlaggebend sein, für private Nutzer ist das eher nichts.

Den dritten Platz belegt Zoom mit 15 % der Stimmen (799 Votes). Gefallen finden aber auch viele an der offenen Plattform Jitsi Meet – 11 % der Stimmen bzw. konkret 578 Votes gingen an diese Lösung. Kann ich gut nachvollziehen, denn Jitsi Meet ist kostenlos und Open-Source. Danach dünnt es sich dann schon mehr aus. Nur noch 5 % der Stimmen sicherte sich Apple Facetime (258 Votes) und dann folgen jeweils Goolgle Meet (212 Votes) bzw. Skype mit 4 % (205 Votes) der Stimmen.

3 % der Stimmen sichern sich jeweils BigBlueButton (186 Votes), Discord (157 Votes) und anderweitige Messenger wie WhatsApp, Signal, Telegram und Co. (138 Votes). Alles andere kann man als Randerscheinungen bei unseren Lesern verbuchen. Etwa nutzen nur 89 Abstimmende am liebsten Google Duo und auch das noch recht frische TeamViewer Meeting ist mit 38 Stimmen abgeschlagen. Überraschend ist da für mich auch, dass Adobe Connect gerade einmal 6 Stimmen abbekommen hat. Entweder der Dienst wird also so „schlecht“ wahrgenommen oder er hat sich schlichtweg noch nicht wirklich ausgebreitet bei unseren Lesern.

Die weiteren Ergebnisse der Umfrage findet ihr unten – wem habt ihr eure Stimme gegeben?

Welchen Dienst für Videokonferenzen bevorzugst du?

  • Microsoft Teams (27%, 1.510 Votes)
  • Cisco Webex (20%, 1.122 Votes)
  • Zoom (15%, 799 Votes)
  • Jitsi Meet (11%, 578 Votes)
  • Apple FaceTime (5%, 258 Votes)
  • Google Meet (4%, 212 Votes)
  • Skype (4%, 205 Votes)
  • BigBlueButton (3%, 186 Votes)
  • Discord (3%, 157 Votes)
  • Messenger (Signal, WhatsApp, Telegram, etc.) (3%, 138 Votes)
  • Andere (2%, 119 Votes)
  • GoToMeeting (2%, 89 Votes)
  • Google Duo (1%, 81 Votes)
  • TeamViewer Meeting (1%, 38 Votes)
  • Adobe Connect (0%, 6 Votes)
  • RingCentral (0%, 1 Votes)

Total Voters: 5.499

Loading ... Loading ...

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Na ja von bevorzugen würd ich bei Teams nich sprechen solange man sich den Betreiber nich frei aussuchen kann und es ohne MS Infrastruktur nicht geht. Self Hosting und on premise sind Fremdwort für viele Anbieter

    • Wobei „selbst hosten“ bei Videokonferenzsystemen auch nicht mal eben gemacht ist, da die Bandbreiten hier ab einer bestimmten Zahl von Nutzern einfach nicht mehr ausreichen. Damit ist noch nicht einmal die Bandbreite der eigenen Leitung gemeint, sondern auch das Peering der Provider untereinander. Microsoft & Co haben alle direkte Anbindungen an die großen Provider, so dass der Traffic auf dem schnellsten Weg in die jeweiligen internen Clouds geleitet wird und dort die weitere Bearbeitung und Verteilung stattfindet. Da gibt es von Frank Carius (Microsoft MVP für Teams) einen sehr interessanten Artikel, der diese ganze Thematik vor dem Hintergrund des digitalen Unterrichts veranschaulicht: https://www.msxfaq.de/teams/marketing/kein_teams_fur_schulen.htm

  2. Ich bevorzuge zb durchaus teams. Hat sich sehr gut entwickelt, und welcher User macht sich einen Kopf bzg self hosting usw..

    • Sehe ich auch so. Microsoft Teams funktioniert sauber, zuverlässig und ist gut in diverse Dienste integriert.

      Da müsste ich schon unter massiver Langeweile leiden bevor ich mir irgendeine selbst gehostete Bastellösung antue.

      • Mein Kollege hat Jitsi in einem halben Tag auf einem Rootserver bei einem deutschen Provider aufgesetzt. Lauft stabil und zuverlässig bei überschaubaren Kosten.

        Webex, Teams, Zoom und Co. mögen zwar ohen Vorarbeit nutzbar sein, dicke Leitungen haben und mit irgendwelchen anderen Diensten total toll verzahnt sein, aber nutzen kann man das Zeug genau genommen nur privat für den Spaß. Als Firma oder Behörde steht man quasi mit einem Bein im Knast, weil schlicht und ergreifend kein einziger dieser Dienste DSGVO-konform einsetzbar ist. Bei uns hat sich niemand gefunden, der Lust hatte, das auf seine Kappe zu nehmen.

        • Also Webex ist DSVGO konform, und hat da C5 Testat vom BSI. Auch wenn es immer heisst Amerilaner können nicht DSVGO konform sein , hat sich anscheinend keiner damit auseinander gesetzt was es bedeutet.
          Durch den Cloud Act wären Amerikaner gezwungen den amerikanischen Behörden Daten zu liefern, ist in Deutschland für deutsche Unternehmen übrigens auch so. Dass hier , wie in Deutschland auch, ein juristischer Prozess vorneweg geht mit richterlichen Anweisungen usw. gebraucht sagt keiner. Warum nur, will man sich nicht damit auseinander setzten oder will man deutsche Unternehmen pushen? Gibt es auch technische Unterschiede, bei MS kannst Du mit eigenem Schlüssel verschlüsseln, MS kennt den Schlüssel, quasi eine Sichteheitskopie. Bei Webex kannst Du auch mit eigenen Schlüsseln verschlüsseln, jedoch hält man die Schlüssel im eigenen RZ, und Webex hat keine Kopie.
          Und fertig die es interessiert gibt es alle halbe Jahr einen Transparency Report von Cisco, in dem steht wie häufig angefragt wurde, wie häufig abgelehnt,….
          In Deutschland wurde doch auch erst letztens ein RZ hops genommen nachdem man Daten bekommen hatte. Das haben die Anbieter bestimmt auch ohne zu zögern freiwillig gemacht.
          Und welche Stilblüten es trägt sieht man an der Apple vs. NSA Affäre wo das iPhone geöffnet werden sollte.

  3. Wieso ist Webex für privat nichts? Ich nutze es auch privat kostenlos, und habe auch meine Hausaufgaben z.Z. omatisietung und andere Dinge damit gekoppelt. Chat auf allen Geräten und über Chatbots sagt mir das Haus ob jemand vor der Tür steht, klingelt, wie das Wetter wird,….
    Ich hab dafür viele private Ideen bereits umgesetzt. Ist der Vorteil e iisjener offenen und standardbasierten Lösung.

  4. Zoom hat nach wie vor die beste Technik. Mit keiner anderen Software funktionieren Video-Calls so reibungslos!
    Und wenn dann die Teilnehmerzahl in die 100 geht steigen andere Lösung komplett aus.

    Denke die meisten hier nutzen lieber Teams weil es in der kostenlosen Fassung mehr als Zoom bietet.

    • bei webex keine Probleme >700MA #Betriebsversammlung

      • Auch mit Video?

        • ouh! Das haben wir jetzt nicht getestet. Sorry.
          Genau hab ich das jetzt nicht beobachtet bzw. gezählt. Muss ich mal drauf achten. Ich würde meiner Meinung nach sagen, dass die meisten, abgesehen von der BV, das Video eingeschaltet haben. Aber wie gesagt, ist ne subjektive Meinung.
          Webex war zu Anfang, wenn man ehrlich ist, doch Recht nervig. Die Stabilität hat aber gefühlt mit jedem Update zugenommen. Und davon hab es reichlich.
          Kann mich nicht beschweren und für Meetings mit meist +30 Geräten läuft es sehr flüssig.

    • Keine Probleme bei Webex auch mehrere hundert mit Video.
      Vorteil ist bei Webex die standardisierten Andockungspunkte, auch mit externen zu können XMPP für Chat und SIP H323 für Video.
      Und viele APIS
      Und ggf. für die die immer meinen Webex ist nichts für privat. 50 Minuten Meeting mit 100 Teilnehmern, Video und Chat von jedem Gerät, auch Browser only,…. wenn ich das noch richtig im Kopf habe 10GB Speicher, uuuuund weil darauf auch immer rumgehakt wird bei US Unternehmen, DSVGO konform, BSI C5 testiert und in den AGBs steht „die Daten werden nur zur Erbringung des Services genutzt, nicht verliehen,verschenkt oder verkauft“ frei übersetzt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.