Ausprobiert: Anker PowerPort Wireless 5 Pad und PowerPort Wireless 5 Stand

Sieht man von Bastellösungen ab, dann sind iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X die ersten Smartphones mit dem System iOS, die sich direkt drahtlos laden lassen. Die Technologie des drahtlosen Ladens ist schon eine ganze Ecke älter, aber nicht immer sind Hersteller gewillt, diese auch zu nutzen. Mittlerweile gibt es einen ganzen Schwung von Zubehör-Herstellern, die sich in den lukrativen Markt geworfen haben und nun können auch iPhone-Nutzer zu Anker rüberschielen.

Die haben mittlerweile den Anker PowerPort Wireless 5 Stand und das Anker PowerPort Wireless 5 Pad im Angebot. Die habe ich mir mal kurz angeschaut. Beide Lademöglichkeiten sind immer wieder mal unter 20 Euro zu haben und sind nicht nur für das iPhone 8, das iPhone 8 Plus oder das iPhone X zu benutzen. Auch andere QI-fähige Geräte kann man damit aufladen.

Kurzer Blick Anker PowerPort Wireless 5 Pad

Angeschlossen wird die runde Ladeplatte per microUSB-Kabel an das Netzteil. Aber: Dieses ist nicht im Lieferumfang enthalten. Gut, wenn man im Laufe der Jahre eine stattliche Anzahl angesammelt hat oder man das Pad an einem freien USB-Port betreiben will.

Das Pad ist handtellergroß und auf der Oberseite leicht gummiert. Damit möchte man wohl verhindern, dass das Smartphone vom Pad rutscht, wenn Benachrichtigungen mit Vibration aufschlagen.

Kurzer Blick Anker PowerPort Wireless 5 Stand

Im Gegensatz zum Pad ist der Stand nicht gummiert, sondern aus Kunststoff. Wirkt nicht besonders robust, aber auch nicht fragil. Ist halt recht dünn der Kunststoff. Eine LED zeigt vorne an, wenn geladen wird, auch der Stand wird mittels microUSB-Kabel mit einem Netzteil verbunden, auch hier ist dieses nicht im Lieferumfang enthalten.

Der Stand ist angewinkelt, sodass das Smartphone mal nicht „eben“ vorne überkippt, stattdessen kann man gut einen Blick auf das Display werfen.

Gemeinsamkeiten:

Drahtloses Laden ist wohl nichts für Menschen, die das Smartphone möglichst schnell laden wollen. Je nach verwendeter Technologie im Smartphone ist es wesentlich sinnvoller, das Gerät mittels entsprechendem Netzteil mit Energie zu versorgen. Und auch drahtloses Laden ist nicht immer drahtloses Laden. Manche Ladestationen liefern nämlich mehr, manche weniger. Im Falle der beiden Anker-Lösungen haben wir hier einmal 5 Volt und 1 Ampere Ausgang. Das bedeutet: 5 Watt.

Zu bedenken ist aber, dass seit iOS 11.2 die Apple-Geräte mit 7,5 Watt geladen werden können. 5 Watt bedeuten also einen längeren Ladevorgang als bei Einsatz einer Ladelösung mit mehr als 5 Watt. Grob gemessen sind das immer ein paar Prozent Unterschied – bei 30 Minuten und 5 Watt sollte man beim iPhone X bei irgendwo um 20 Prozent liegen, nach einer Stunde bei rund 36 Prozent. Nutzt man 7,5 Watt, dann ist man nach einer halben Stunde bei rund 25 Prozent, nach einer Stunde bei 45 Prozent.

Fazit:

Sowohl Anker PowerPort Wireless 5 Stand als auch Anker PowerPort Wireless 5 Pad sind in einem preislich fairen Rahmen zu haben. Nichtsdestotrotz liefern sie auf dem Papier nicht die Leistung, die ein iPhone aufnehmen könnte. Logo: Drahtloses Laden dauert eh länger und ist daher sicher nichts für Menschen, die es besonders eilig haben. Dennoch ideal für „mal eben“ auf dem Schreibtisch, wenn man das Smartphone immer im Zugriff haben will – ohne Kabel und klassische Dockingstation. Wenn ich x Stunden im Büro verbringe, ist es wahrscheinlich egal, ob die Ladelösung 5 Watt oder 7,5 Watt hat. Und wer es eiliger hat, aber dennoch drahtlos laden will, der kann auch zur 10-Watt-Lösung von Anker greifen. Immer noch günstiger als mophie oder Belkin.

Als Vergleich:

iPhone drahtlos laden: Belkin BoostUp angeschaut


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. misterfeeling says:

    Hm… funktioniert das auch, wenn man einen Bumper als Schutz verwendet?

  2. Bisher verzweifle ich noch mit den meißten Stands für mein iPhone X. Für mich ist die entscheidende Frage bei einem Stand mit iPhoneX, wie bequem die Scrollbewegeung von unten nach oben nach erfolgreichem Face-ID-Check durchführbar ist. Dieser Stand von Anker sieht auf dem Bild nicht danach aus, dass das komfortabel möglich ist. Die Tiefe des Stands, auf dem das iPhone aufliegt sollte m.E. exakt so tief sein wie das iPhone, wenn nicht sogar ein paar Milimeter weniger tief. Sonst behindert der Stand den Scrollvorgang immens. Klingt kompliziert, Ihr wisst hoffentlich, was ich meine. Wie ist das bei diesem Stand von Anker? Wer kennt Alternativen?

  3. Ich habe mir zu Weihnachten den Anker „10W Fast Wireless Charger Drahtlose Induktive“ bei Amazon gekauft. Der ist eigentlich genauso – nur nicht ganz rund. Er funktioniert einwandfrei mit einer Hülle des Galaxy S8 „Spigen® [Neo Hybrid] Doppelschichter Schutz“ (meistverkauft auf Amazon).

    Eine Frage hätte ich aber an euch Profis.
    Ich lege das Handy ja ständig darauf wenn ich am Schreibtisch sitze.. Es lädt also wie ihr selber schreibt so hier mal 15% in 20 Minuten, da mal 25% in 45 Minuten usw. (oder ähnlich je nach Adapter- egal). Außerdem wird es ständig wenn eine Nachricht, SMS, Email, Telefonat usw. kommt, von der Ladestation weggenommen und das Laden wird unterbrochen..
    Jetzt die eigentliche Frage:
    schadet das eigentlich dem Akku oder nicht (das ständige hier mal 3%, da mal 10%, dort mal 20% -laden)? Würde ich das Handy am Kabel laden, dann würde ich den Ladevorgang ja nicht ständig unterbrechen müssen, da es am Kabel bleibt.

    PS: Tolles neues Design der Website <3

  4. Nu vergeßt mal Eure dicken Bumper! Eure Ipads sind zwar überteuert, aber nicht die einzigen Handies mit direkter Aufladung.

    Windows / Nokia hat das auch. Und es funktioniert gut, ohne „dicke Bumper“ ;=)

  5. Cashy: Kannst du was dazu sagen ob iPhone mit 7,5 Watt geladen werden kann? Auf Amazon gibt es vermehrt hinweise, das es nur für die teuren Belkin-Geräte freigegeben ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.