Ausgetrackt! Google stellt App ein

meine tracksDienste kommen, Dienste gehen. Auch bei Google. Meiner Ansicht nach ein nicht gerade unbekanntes Opfer (10 bis 50 Millionen Installationen): Meine Tracks. Kurz beschrieben: die App kann unter anderem eure Spaziergänge oder Aktivitäten per GPS in einer Google Map tracken, die Daten an Google Fit übergeben und auch in den Google Drive exportieren. Nun die Meldung an Nutzer, dass die App eingestellt wird. „Meine Tracks“ wird demnach am 30. April 2016 eingestellt. Nach diesem Datum könnt ihr die App nicht mehr auf eurem Smartphone nutzen. Bis zum 5. April 2016 haben Nutzer die Möglichkeit, ihre Daten in einen externen Speicher oder Google Drive zu exportieren. Danach steht ihnen dafür nur noch ein externer Speicher zur Verfügung.Bildschirmfoto 2016-01-27 um 21.22.35

(dankeFrank!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Gibt es schon Hinweise OB und DURCH WAS diese App ersetzt wird?

  2. Sehr schade. Die App ist eigentlich super und geht im Vergleich zu vielen anderen Alternativen schonender mit dem Akku um

  3. Ich nehme an (hoffe), dass die Funktionalität in Google Fit einfließen wird.

  4. Wer Ersatz braucht:
    GPX Logger zum aufzeichnen
    Sketch a Track zum Ansehen und bearbeiten

  5. @Gequeoman: Du meinst „GPS Logger“, oder?

  6. Ich hatte es mal ausprobiert, aber der Akkuverbrauch war mir zu hoch. Außerdem ist mir für Spaziergänge im Grünen bzw. Wanderungen die OpenStreetMap lieber, weil dort sehr viele Waldwege eingezeichnet sind.

  7. Schade, nutze die App schon seit Jahren.

  8. @christoph nein ☺

  9. Funktioniert die App nach dem Stichtag nicht mehr oder kann man sie nur nicht mehr herunterladen?

  10. schade, hab sie gerne genutzt… die meisten alternativen sind überfrachtet, benötigen ein extra account, anmeldung etc.

  11. Sehr schade! Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und hoffe, dass Google Ersatz liefert bzw. Google Fit die Funktionen übernimmt.

  12. Warum „Meine Tracks“ nun eingestellt wird verstehe ich nun mal garnicht.
    Ersatz bietet der hier im Blog mal vorgstellte „GeoTracker – GPS tracker“ von Ilya Bogdanovich, ist ähnlich aufgebaut und arbeitet auch offline. Google Fit kann inzwischen aber auch aktiv tracken.

  13. Gibt ja genug Alternativen. Ich tracke immer automatisch mit OruxMaps wegen der schönen OSM-Offlinekarten von OpenAndroMaps. Das exportiert auch automatisch z. B. GPX oder KML.

    Und wer nur einfach seinen Standortverlauf sehen möchte, kann das ja sowieso direkt in Google Maps, z. B. in der Android-App unter „Meine Zeitachse“.

    Insofern ist „Meine Tracks“ einfach überflüssig geworden.

  14. Klingt fast, als würde die APP ohne Server gar nicht gehen. Ich hab sie früher mal benutzt und damit auch ohne Internet meine Routen aufzeichen und exportieren können. Schade auf jedenfall darum.

    Von jeglichen „modernen“ Fitness Apps halte ich gar nichts. Sie sind zu sehr auf Clouddaten optimiert, das macht mir doch etwas „angst und bange“.

  15. Die APP hatte ein riesiges Manko:

    Mit jedem Update musste man sich wieder die Offline-Goolge-Maps neu ziehen!

    Hab ich nie verstanden!

    Meine Alternative: FitAPP

  16. Ein weiteres schönes Beispiel dafür, warum man sich nicht von proprietären Diensten abhängig machen sollte. Die können nämlich von heute auf morgen einfach verschwinden.

    Eine Alternative wäre der OSMTracker, kostenlos verfügbar im F-Droid Store.

  17. Also das ist jetzt nicht überraschend. MyTracks ist schon seit Ewigkeiten eingestellt, also wird eigentlich nicht mehr weiter entwickelt. Seit Jahren! Sogar Locus hat die MyTracks Unterstützung deswegen schon vor über einem Jahr eingestellt, weil da nichts mehr passiert.
    Wundert mich überhaupt nicht, dass die jetzt nicht mehr im Play zur Verfügung stehen wird.
    Ich verwende das schon lange nicht mehr, hatte aber mal.
    Meine Tracking App: GPSLogger II
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.emacberry.gpslogger
    Ist recht mächtig und ist sehr filigran einstellbar. Schaut aber ziemlich ungestylt aus, dafür braucht sie wenig Akku. Der Entwickler reagiert prompt auf Bugreports und ist sehr hilfsbereit und aufgeschlossen für neue Funktionen.

  18. @Markus nicht proprietäre Dienste bieten Dir also die Sicherheit ewig verfügbar zu sein? Ganz bestimmt nicht.

  19. Ohhh!!! 🙁 Das ist ja mal großer Mist! Nicht zuletzt bei Ingress-Spielern ist diese App ja durchaus beliebt.

    Weiß jemand, neben den oben genannten, eine gute und hübsche (!) Alternative?

  20. @francwalter „MyTracks ist schon seit Ewigkeiten eingestellt, also wird eigentlich nicht mehr weiter entwickelt. Seit Jahren!“ – das ist schlichtweg falsch. Es gab bis zuletzt fast monatlich Updates, tw. mit neuen Funktionen.

  21. @Timo Selbstverständlich, wenn die Anwendung Open Source ist kann ich sie selber beliebig weiter entwickeln, sollte die offizielle Entwicklung mal eingestellt werden. Und wenn ich mich um die Speicherung der Daten selber kümmere, habe ich auch diese immer verfügbar.

  22. Schade, aber irgendwie auch nicht. Die App wurde sehr stiefmütterlich behandelt. Zwar gab es vereinzelt updates – performance und Funktionalität wurden dadurch aber nicht wirklich verbessert. Hab sie wegen der Einfachheit und des geringen Akkuverbrauchs gerne genutzt um Radtouren zu tracken. Allerdings hat der Export in Google Fit nie wirklich funktioniert. Nach jeder Tour musste man die Zugriffsrechte mehrmals neu vergeben. Ebenso hat das betrachten bzw. abspielen der Tracks in Google Earth nie funktioniert. Auch die Höhenmessung war nicht so das gelbe vom Ei wobei sie das mit dem letzten Update mal hinbekommen haben. Aus der App hätte man wirklich mehr machen können. Ich hoffe ebenfalls, dass die Funtion in Google Fit implementiert wird. Ansonsten werd ich wohl wieder zu Strava wechseln.

  23. @Markus
    Du vielleicht, ich denke nur, dass 99% der Nutzer, die keine Programmierer sind, es nicht können. Insofern kein Argument. Es gibt viele Beispiele für eingestellte Open Source Projekte oder wo nur noch sehr wenig bis kaum etwas weiterentwickelt wird. Eigentlich werden die meisten Open Source Projekte ohne ohne große Finanzstarke Unterstützer, kaum weiterentwickelt. Klar kann man immer sagen, aber man könnte wenn man wollte. Das Problem ist nur, in der Realität ist es mehr könnte als wird. Open Source ist halt das Sprungbrett für Profientwickler. Früher oder später sind die weg, weil die kein Bock mehr haben für umsonst zu arbeiten. Würde mir genauso gehen, von daher ist man bei Open Source auch wieder auf einige wenige Großunternehmen wie Mozilla angewiesen. Open Source ist eine nette Idee, aber funktioniert leider genauso wenig wie der Sozialismus.

  24. Habe damit auch meine Radtouren getracked. Im Vergleich zu anderen (getesteten) Apps geringer Akkuverbrauch und KML export. Mehr Brauchte ich nicht. Schlicht und einfach war auch schön.

    @proprietär/open source
    Da muss ich Nemesis zustimmen. Open Source heißt zwar, dass man als Nichtprogrammierer den letzten Stand weiter nutzen kann, aber nach spätestens zwei Jahren ohne Weiterentwicklung ist das Ding tot. (Für mich persönlich sogar noch früher).

  25. Für mich wurde die App uninteressant, als Google ohne Grund die Tasker-Unterstützung herausgenommen hat. Davor habe ich automatisch bei Fahrtantritt gestartet und bei Fahrtende gestoppt. Gibt es Vergleichbares für diesen Zweck?

  26. @Nemesis: Doch, genau das ist _das_ Argument. Sie haben die Möglichkeit. Und für die eingestellten Projekte gibt es dann eben offenbar doch keine Nutzer, sonst würde sich das jemand krallen und weiter machen. Und es gibt einen Haufen Open Source Entwickler, die dafür bezahlt werden, Open Source Software (weiter) zu entwickeln.

    Und selbstverständlich funktioniert Open Source. Linux ist das beste Beispiel dafür.

  27. Schade. Das war die einzige App, die TCX Daten (GPX + Schrittfrequenz und Herzfrequenz vom Brustgurt) ohne Cloud als Export zur Verfügung gestellt hat. Jetzt bliebe nur noch Runtastic. Aber wer will schon seine Daten freiwillig bei Springer gespeichert sehen.

  28. @Thomas: Das Tracking von OruxMaps kann man auch über Tasker steuern. Auch automatischer Export in GPX oder KML ist möglich.

  29. Das find ich jetzt aber doof. Kann man das nur nicht mehr runterladen, oder funktioniert die App auf dem Handy dann auch nicht mehr?

    Ich benutze die App nur um beim Radfahren die Strecke und die Bewegungszeit mitzuschreiben. Höhenprofil etc brauche ich nicht. Welche App wäre eine Alternative für mich?

  30. @Joe Probier mal GPSLogger II, der braucht deutlich weniger Batterie als MyTracks, das hab ich deswegen irgendwann auch raus geworfen. GPSLogger ist halt eher so eine Nerd-App, nicht hübsch, nur zweckmäßig. Aber leider kein OpenSource.

  31. @francwalter: Super, danke für den Hinweis, werde ich mir heute Abend mal genauer ansehen. Ob das Programm hübsch aussieht, ist mir bei dem Zweck eher egal. Lässt sich GPSLogger II auch offline betreiben? Ich bin mit dem Rad in einer bergigen Grenzregion unterwegs, daher oft im Ausland und/oder ohne Netzabdeckung. Mit Meine Tracks war/ist das kein Problem.

  32. lesen müsste man können… steht ja groß in der Beschreibung, dass die App offline funktioniert 😉

  33. @Joe Ja, mittlerweile kann man sogar Karten vorladen für einen Bereich, das geht dann ins App Verzeichnis (/sdkarte/Android/com.emacsberry.blabla/files/ oder so ähnlich) für verschiedene Kartenanbieter. Also MyTracks hat ja gar keine Kartenfunktion, aber GPSLogger schon, wenn man will, kann man aber auch ausschalten. Ist alles ziemlich eher so wie „von einem Geographen gestalted“, aber mir gefallts weil es grad so „basic“ aussieht 🙂
    Für das Hochladen auf z.B. Strava oder an dich selbst schicken der Track braucht du natürlich Netz. Mach ich dann immer daheim halt. Also klar, geht völlig oflined.

  34. @Markus
    Naja, im Prinzip haben sie diese Möglichkeit eben genau nicht, denn es entwickelt kaum Jemand vernünftige Open Source Software.

  35. @Nemesis: Es gibt zig Open Source Entwickler da draussen. Nur mal als Beispiel… sowohl auf meinem Notebook als auch auf meinem Smartphone befindet sich ausschliesslich Open Source Software. Und die Geräte nutze ich sowohl privat als auch beruflich.

  36. Ich habe gam 29.01. via playstore eine Aktualisierung angeboten bekommen.
    Weiß jemand in welchem Zusammenhang das steht?

  37. @ Berti „…Es gab bis zuletzt fast monatlich Updates, tw. mit neuen Funktionen…“ – das ist schlichtweg falsch. Ich hatte das 2.0.9 Update vor einem Jahr gesichert (hab ich grad mal nachgeschaut), jetzt kam Ende Januar 2016 das 2.0.10, wo anscheinend lediglich die „Deprecated“ Meldung eingebaut wurde, aber sonst gar nichts anders ist.
    Es gab vor zwei Jahren mal einen kleinen Schub, da hat sich wohl wieder jemand kurz der Sache angenommen, aber das war genauso schnell wieder eingeschlafen. Die App ist schon lange stehen geblieben, auch wenn man es zwar nicht mehr beweisen kann, weil der Code nicht mehr zu kriegen ist, nachdem google-code eingestellt wurde.
    MyTracks wird sicher auch nach dem 30.4.2016 noch benutzbar sein, das ist sicher nur eine Fake-Warnung von Google, vielleicht damit die Leute dieses Google Fit nehmen.
    Es gibt m.E. daher jetzt gar keinen Grund zu jammern, da hätte man ja auch schon vor Jahren anfangen können, als es tatsächlich eingestellt worden ist.

  38. Bedenkt, dass die App zwar über Google veröffentlicht wurde, aber ein Projekt ein paar einzelner Google Entwickler ist, die das in ihrer Spielzeit auf die Beine gestellt haben. Schade, aber da es nie ein vernünftiges Entwicklerteam bekommen hat, nachvollziehbar.

  39. Da die App nicht automatisch gelöscht wurde, habe ich es vorgestern mal drauf ankommen lassen. 2 Radtouren wurden problemlos getrackt, ebenso weiterhin kein Problem ist die Synchronisation mit Google Drive.
    Allein das nachträgliche Abspielen der Touren scheint nicht mehr zu funktionieren, finde ich aber nicht so schlimm.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.