ASUS EeeBook X205 erscheint Mitte November für 219 Euro

Nachdem ASUS bereits auf der diesjährigen IFA mit dem EeeBook X205 einen Nachfolger der erfolgreichen EeePC-Netbook-Serie vorgestellt hat, nennt ASUS nun weitere Details. Das Netbook soll demnach ab Mitte November in Deutschland erhältlich sein und einen kleinen Preisaufschlag erhalten. Zunächst hatte ASUS im Rahmen der IFA einen Preis von 199 Euro aufgerufen, der nun auf 219 Euro angehoben wurde.

X205 white Right Open135

Das Netbook mit seinen 11,6 Zoll tritt somit in die direkte Konkurrenz zu Geräten einer höheren Preisklasse und soll als Zielgruppe allen voran Studenten sowie junge Berufstätige ins Auge fassen.

Das Asus EeeBook X205 soll sowohl in Schwarz und Weiß in den nächsten Wochen erhältlich sein. Das Datenblatt liest sich wie folgt:

  • Prozessor: Intel Atom QuadCore Z3735F (1,33GHz & bis zu 1,83 GHz Burst Frequency)
  • Betriebssystem: Windows 8.1 – 32-Bit (OEM) – BING
  • Display: 11,6-Zoll LED Backlight HD Screen (1366 x 768)
  • Arbeitsspeicher: 2048MB DDR3L 1333MHz (2048MB onboard)
  • Festplatte: 32GB eMMC-Speicher
  • Schnittstellen: 802.11a/g/n dual-band Wi-Fi; Bluetooth 4.0
  • Anschlüsse: 2 x USB 2.0; 3.5 mm Buchse (Kopfhörer, Mikrofon); Micro-HDMI; MicroSD Card Slot (SDXC)
  • Akku: 2 Zellen – 33 Watt
  • Farben: schwarz, weiß
  • Abmessungen: 286 x 193 x 17.5mm
  • Gewicht: ca. 1 Kg

Kleine aber nette Features sollen das Netbook etwas schmackhafter machen. So soll die Connected Standby Technologie, die einer Smartphone on/off-Standby Funktion ähnelt, eine sofortige Verwendung ohne Verzögerung möglich machen. Dazu kommt eine vom MacBook bekannte „Power Nap“-Funktion, die auf Wunsch im Standby Emails, Updates und Nachrichten abruft. Und wenn der Akkustand mal unter fünf Prozent fällt, sichert das ASUS-Netbook automatisch die Daten, sodass nichts verloren geht.

Apropos Akkulaufzeit. Das ASUS EeeBook X205 soll über eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden verfügen sowie eine Standby-Zeit von mehr als 14 Tagen.

Ich finde, dass das Netbook trotz einer marginalen Preiserhebung mit DER Ausstattung wirklich ne kräftige Kampfansage ist. Lasst mal hören, ist das ASUS EeeBook X205 mit Windows 8.1 was für Euch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. 32GB eMMC Speicher? Ist dann wohl eher ein Surfbook oder? Selbst mein altes Samsung Netbook hatte mehr.

    Ist das eine normale Win8.1 Version oder nur eine abgespeckte Version à la RT?

    Preislich schon interessant, irgendwie. Nur hat mein Tablet den Nutzungsbereich des Netbooks übernommen.

  2. matt oder glänzend der bildschirm ?

  3. Hieß es auf der Messe nicht das es eine 12 Std. Akkulaufzeit hat? Fehler gefunden auf der Messe hatte es noch ein 38Watt Akku jetzt sind es nur noch 33Watt. Schade! Mit 4 Stunden mehr wäre es Perfekt fürs Studium oder die Schule.

  4. Das Windows dürfte vollwertig sein, die Atom-Prozessoren sind inzwischen halbwegs geeignet zum arbeiten sagt man (habe es noch nicht selbst getestet), das könnte wirklich mal ein interessantes Gerät werden… Wenn ich mal überlege, dass ich selbst auf nem eeePC 1000H (N270-Singlecore-Atom) noch surfen kann (lubuntu), dann dürfte ein QuadCore-Atom und 2GB Ram zum surfen und für einfache Aufgaben durchaus reichen…

  5. Edit:
    Auf der Hersteller Seite steht das es länger halten soll… naja das wahrscheinlich heißt das im realen leben ich immer noch etwa 6 Std raus bekomme.

  6. @HansF
    der jetzige Atom ist 3 mal schneller wie der N270, das klingt gut ist im Endeffekt aber trotzdem grauenvoll wenig. Der Baytrail J1900 ist da immer noch Doppelt so schnell und ist auch nicht gerade die Rakete. Der einzige wirkliche Vorteil ist das FullHD Videos nun auch unterstützt werden. Der Rest ist immer noch unter aller Kanone.

  7. Ich möchte bald mein altes Notebook ersetzen und im Prinzip würde mir die Ausstattung reichen – wenn es denn etwas größer wäre. Werde es mir auf jeden Fall anschauen.

  8. Gute Sache, hoffentlich strengt sich Microsoft an, dann werden die Preise für Chromebooks vielleicht noch weiter gedrückt 🙂

  9. Wüßte gar nicht was mein Samsung NC10 für eine CPU hat. Werde morgen mal Win7 installieren, wenn ich das Netzteil noch finde 🙂 Ubuntu wäre zwar eine Möglichkeit, hatte letztens aber wieder unter Linux Mint (in einer VM) Schwierigkeiten Chrome zu installieren. Dieser ganze RPM etc. Kram ist mir einfach nicht schlüssig. Ständig fehlt irgendein Paket oder man bekommt kryptische Fehlermeldung. Bleibe wohl bei Windows, mal schauen ob das NB mit 7 schneller läuft als mit dem uralten XP 🙂

  10. @Timo, sag dann mal wie’s läuft, habe hier auch noch XP aufm NC10 😉

  11. Ips display wär schön….

  12. Das NC 10 hat N270 Atom CPU. Hatte auf meinem von XP über Win 7, Win8.1, Linux, Android und aktuell die Win 10 technical Preview alles am laufen. Fazit, Win 7 läuft auch mit 2 gb ram nicht rund, Win8.1 ist besse als XP und , man kann über Microsoft sagen was mal will, die Win 10 TP läuft perfekt auf dem Uralt Netbook, das ich demnächst mit meinem. Initialen Anforderungen aber doch durch das eeebook x205, allein schon auf Grund der passiven Kühlung, ersetzten werde.

  13. @Marco: werde es wohl mit einer Linux-Distribution (Mint, Elementary IS oder Ubunutu) versuchen, da mein NC10 1GB RAM hat, die 64bit Win7 von Lizenz von mir aber 2GB voraussetzt. Und wenn Sepp schon schreibt, dass es selbst mit 2GB nicht rund läuft brauche ich es mit 1GB gar nicht versuchen und eine neue Lizenz oder einen neuen RAM-Riegel (für 30€) dafür zu kaufen lohnt irgendwie nicht. Win10 wird mit 1GB sicher nicht gescheit laufen.

    Kann ja mal berichten wie Linux läuft wenn es drauf ist.

  14. Atom-CPU, nur eine Auflösung von 1322×768, magere 2 GB Ram, mehr als mickrige 32 GB eMMC, beides fest verlötet, kein direkt austauschbarer Akku… Das Teil sieht schick aus, ist aber definitiv nichts, was mein Aspire One ersetzen würde.

  15. @Michele: nicht tauschbarer Akku? Bei einem Note-/Netbook ein No-Go…

    Gibt es irgendwo (außer bei DigitalRiver) noch Windows-ISO (32 bit) zum Download? Habe das jetzt 2x runtergeladen und 3x versucht mit dem MS-Tool einen USB-Stick zu erstellen. Immer bei 99% bricht er ab, ich solle meinen USB-Stick oder die ISO prüfen. Stick ist mit 8 GB groß genug. Mit meiner selbsterstellen 64bit ISO ging es problemlos.

    Dann wohl doch Linux zum Testen…

  16. Schade, Hochglanz-Display! Das ist auf diversen youtube-Videos zu sehen.
    Damit leider durchgefallen. 🙁
    Ansonsten hätte das höchstwahrscheinlich mein altes Netbook ersetzt…

  17. Die „kleinen netten Features“ die das Teil hat sind doch schon seit über einem Jahr in den aktuellen Intel Chipsätzen drin.
    Also wird das wohl kein Alleinstellungsmerkmal sein.

  18. Ja, das Glossy-Display ist leider der Dealbreaker. Mit einem matten Display, wie vor nicht allzu langer Zeit im X201E, wär’s sogar gefährlich in meinen Impulskauf-Bereich gerutscht.

  19. @Timo: Tauschbar schon, aber nicht ohne Werkzeug. Der Akku sitzt mitten im Gerät, das zum Austausch erst aufgeschraubt werden muss:

    http://www.tlbhd.com/asus-eeebook-x205ta-19242/

  20. Ich las glossy 1366 x 768 Display, ich las nicht weiter.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.