Aqara: Nur-HomeKit-Modus bleibt

Aqara rudert zurück. Wir berichteten darüber, dass der Hersteller von Smart-Home-Systemen die ausschließliche Nutzung des HomeKit-Modus ohne Aqara-Account nicht mehr weiterentwickeln wollte. Nachdem man alle kürzlichen Rückmeldungen der Nutzer zu diesem Thema erhalten habe, habe man die Bedeutung des Nur-HomeKit-Modus neu bewertet und werde denjenigen, die ihn benutzen, Firmware-Updates zur Verfügung stellen. Man empfehle Nutzern jedoch nach wie vor, sich in die Aqara-Home-App einzuloggen, da sie mehr Funktionen mit den Komponenten und bessere Kompatibilität bietet. Man habe auch große Pläne in Bezug auf die Plattform: mehr Integrationen, vollständige Synchronisierung mit den nativen HomeKit-Alarmmodi, exklusive Funktionen und vieles mehr. Mal schauen, was man da noch veranstaltet. Ich selbst habe nie den reinen Nur-HomeKit-Modus gesetzt, habe stattdessen zusätzlich einen Xiaomi-Account genutzt, um Dinge in die Plattform zu integrieren, die eben nicht mit HomeKit funktionieren – beispielsweise den Leckage- und den Temperatur-Sensor. Persönlich kenne ich auch niemanden, der das Ganze ohne Account nutzte – oder haben wir unter unseren Leser welche, die die Änderung betroffen hätte?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Nutze alles mir ConBee ohne irgendwelche Accounts. Mir egal was Aqara macht… Ich würde nichts mit Accountzwang kaufen

    • Ich genau so. Ich hab, nen RasPi 4 mit ioBroker und Aqara über conBee2. Außerdem Shelly und innr.
      Läuft sehr gut.

      • Onkel Wanja says:

        Naja, der Conbee2 ist aber etwas eingeschränkt. Für das gleiche Geld gibt es von TI das cc26x2r1 Entwicklungsboard. Unterstützt Zigbee 3.0, 200 Geräte und hat eine hohe Reichweite. Zusammen mit ioBroker und dem Zigbee Plugin, wird eine Vielzahl von Geräten unterstützt, so auch Heizungsthermostate die Conbee nach über einem Jahr immer noch nicht kennt. Die Jungs von Dresden-Eletronik sind nicht die schnellsten, was die Integration von neuen Geräten angeht. Aber ob CC oder Conbee, alles besser als die Aqara/Mijia Hubs. Die verstehen sich nur mit Mijia und Aqara Geräten. Und um dann auch wirklich alle von Xiaomi produzierten Gerätschaften einbinden zu können, muss man zwingend den chinesischen Server nutzen und der ist oft unzuverlässig, Mal ganz abgesehen davon, dass man nie weiß welche Daten die Chinesen so abgreifen. Heimautomatisierung und China-Cloud ist eine Kombination auf die eher Wahnsinnige setzen.

    • Hier auch. ConBee und HomeAssistsnt.

    • Hier auch Conbee2 mit openHAB

  2. Eine MFi-Spezifikation gibt’s nur, wenn die Geräte in der Home-App, ohne 3rd-Party-App, und damit offline funktionieren. Apple wird sich dort kurz gemeldet haben.

  3. Ich habe den Homekit Modus ohne Aqara Login genutzt wegen den Updates. Ich hatte die Komponenten alle in der Xiaomi Home App drin und da gab es keine regelmäßigen Updates. Jetzt habe ich extra alles nach Aqara mit Account umgezogen. Hätte ich mir auch sparen können :-/

    • cHaOsStyle says:

      Gibt es wirklich mehr Optionen oder ist das nur Marketing blabla?
      Hab seit kurzem eine G2H, die chinesische Sprachausgabe beim koppelt war schon sehr strange 😀

  4. nurderbvb says:

    Conbee2 mit Openhab. Ohne Accounts 😉

  5. Conbee mit iobroker und Node Red. Smarthome auf irgendeiner Hersteller-Plattform, die ich nicht selber betreibe? Eher nicht.

  6. Zigbee2mqtt und fhem, zusammen mit anderen zigbee Geräten. Läuft gut.

  7. Don Omerta says:

    Das einzige was ich von Aqara habe, ist ein Türsensor und der läuft über die MI-Home App mit vielen anderen Xiaomi Geräten ohne Probleme.
    Immer wieder lustig, wenn man was von Aqara hört. Einmal wollen sie in Europa mit ihren Produkten durchstarten und eine kurze Zeit später bekommen die Kunden keine Firmwareupdate mehr wegen der DSGVO (Ende 2019 klappte es dann wieder). Nun dieses hier unter den Motto “Rein in die Kartoffel, raus aus den Kartoffeln“. Ist Aqara den nun eigenständig oder immer noch eine Untermarke von Xiaomi?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.