HomeKit-Unterstützung für die Arlo Pro 3 Flutlicht-Kamera

Im Januar 2020 bereits vorgestellt, kam sie erst im Juli 2020 für 299 Euro nach Deutschland: die Arlo Pro 3 Flutlicht-Kamera. Die Arlo Pro 3 Flutlicht-Kamera bietet Flutlicht (bis 3.000 Lumen), Aufnahmen bis zu 2K-Auflösung, 160° Blickwinkel und sogar farbige Nachtsicht, wenn euch Schwarz-Weiß nicht ausreicht. Ansonsten findet man noch einen Umgebungslichtsensor vor, der dafür sorgt, dass der Strahler der Umgebung angepasst ist. Zwei-Wege-Audio und eine Sirene? Ebenfalls mit drin.

Bislang war die Kamera im Arlo-Universum daheim und konnte an Google Assistant und Alexa angebunden werden. Nun die Neuerung, auch auf der deutschen Webseite mittlerweile kommuniziert: Unterstützung für Apple HomeKit. Bedeutet, dass ihr das Bild der Kamera schnell in der Home-App sehen könnt. Muss man sich natürlich fragen, wie sinnvoll eine Kamera ohne festen Netzanschluss (Strom) in HomeKit ist – bekanntlich zieht das etwas mehr Energie.

Auf der anderen Seite ist das eine nette Sache, gerade, wenn man vielleicht den Bewegungssensor für weitere Automatisierungen oder Benachrichtigungen nutzen will.

Übrigens: HomeKit wird genannt, das Aufzeichnen in Apples iCloud, also HomeKit Secure Video, wird derzeit nicht unterstützt. Hier wäre weiterhin das Abo von Arlo Pflicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    OT: Krass jedes Mal bei der Überschrift lese ich einfach etwas anderes „ HomeKit-Unterstützung für die Arlo Pro 3 Flüchtlings-Kamera“

    Ist mir jetzt wirklich zweimal passiert musste auch zweimal hinschauen, dass suggeriert es mir einfach keine Ahnung warum

    Naja zu Kamera was soll ich sagen ist wahrscheinlich ein gutes Stück ich hab mal vor acht Jahren oder was für 49,00 € Erst eine dann noch mal drei gekauft die halten bis heute und top Qualität und alles Lokal wird gesichert , Irgendeine chinesische Firma, aber wichtig war wie gesagt das Lokal sichern auch damals schon

  2. Wo baut man die hin, vor allem wenn man kein großes Grundstück hat? Licht mache ich ja gerne im Eingangsbereich. Aber da ist schnell öffentlicher Raum, also erstmal Kameraverbot. Hinten raus wäre Licht ganz nett, eine Kamera aber unnötig; sprich: zu teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.