Apples Touchbar in Evernote für macOS verwenden

Seitdem Apple sein aktuellstes MacBook Pro 2016 veröffentlicht hat, haben eine Menge Entwickler versucht, die mit dem Gerät neu eingeführte Touchbar für ihre Software zu nutzen. Darunter auch Programme wie Photoshop CC 2017, Chrome Canary oder der Opera Browser. Doch auch Evernote hat mittlerweile den Support der Touchbar in seine Funktionen mit aufgenommen. Nun hat das Entwicklerteam hinter dem Tool über das zugehörige Blog fünf Optionen vorgestellt, wie man die Features der Touchbar für noch mehr Komfort bei der Bedienung des Notiz-Programms einsetzen kann.

  • über + New Note lässt sich per simplen Tap eine neue Notiz zum Bearbeiten erstellen
  • das Lupensymbol ruft die Suche nach Notizen/Inhalten auf
  • per Slide kann man durch sämtliche vorgeschlagenen Tags scrollen, mit denen man seine Notizen markieren will – ein Tap wählt diese dann nacheinander aus
  • ebenso per Slide lässt sich aus einem breiten Farbspektrum eine Farbe für Text, Zellen und Ränder von Tabellen auswählen
  • über die Markup-Funktion lassen sich ganz einfach Boxen, Pfeile, Kommentare oder hervorgehobener Text in die Notizen einfügen (Premiumkunden können diese Tools zusätzlich auf angehängte PDFs anwenden)

Alles in allem dienen die vorgestellten Funktionen also dem schnelleren Arbeiten mit dem Tool, wobei man sämtliche Features im Grunde auch so flott erreichen kann. Nichtsdestotrotz ist es wieder einmal schön zu sehen, dass man sich überall Gedanken macht, wie man bestehende Funktionen in Programmen noch immer einen Tick simpler machen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.