Apple will Mini LEDs in iPads und MacBooks des Jahres 2021 einsetzen

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo werde Apple schon ab 2021 auf Displays mit Mini-LED-Technologie setzen. Nicht zu verwechseln übrigens mit Micro LED, einer deutlich hochwertigeren und kostspieligeren Technik. Während Micro LED anorganische, selbstleuchtende Pixel meint, quasi die Weiterentwicklung von OLED, ist Mini LED nur ein Begriff für verbesserte Hintergrundbeleuchtungen.

Über Mini LEDs sind mehr Dimming-Zonen möglich. Allerdings gibt es schon länger Gerüchte, laut denen Apple bald Produkte mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung veröffentlichen werde – Kuo etwa prognostizierte dies ursprünglicherweise noch für 2020. TCL ist da bereits im TV-Bereich sehr aktiv. Relativ schnell wurde dann aber klar, dass Apple frühestens 2021 mit Mini-LED-Produkten um die Ecke kommen würde.

Epistar soll nun wohl als Zulieferer für Apple herhalten – gemeinsam mit Sanan Optoelectronics, welche in der Entwicklung enorme Fortschritte gemacht hatten. Beide Unternehmen könnten Apple also für 2021 mit Mini-LED-Komponenten beliefern. So sollen daher für Apple pro Die nur noch Kosten von ca. 45 US-Dollar anfallen. 30 bis 40 % der 2021 ausgelieferten iPads könnten dann mit Mini LEDs ausgestattet sein. Dies soll auch für 20 bis 30 % der MacBooks gelten.

Mini LEDs bieten für LC-Displays eine fortgeschrittenere Hintergrundbeleuchtung, sind aber auch teurer als bisherige Varianten. Man darf gespannt sein, ob Apple die Technik dann tatsächlich ab 2021 einspannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Warte ich sehr drauf. OLED oder Micro LED wäre natürlich noch besser, als das dürfte immer noch ein guter Schritt nach vorne sein.

    • Beim TV haben wir uns vor fast drei Jahren auch für ein FALD Display entschieden (quasi das Gleiche bei TVs wie Mini LED) und keine Sekunde bereut. Bessere Helligkeit, hervorragender Kontrast und für mich natürlichere Farben als OLED (das ist Geschmacksache, bin da aber berufsbedingt SEHR empfindlich).

      • Bin beim Filme schauen mit dem iPad Pro immer sehr enttäuscht vom Schwarzwert. Kein Vergleich zu meinem Oled TV. Ist durch Mini LED hier auch eine deutlich Besserung zu erwarten, da zumindest einzelne Zonen gezielt gedimmt werden können?

        • Kann mir mal bitte jemand ernsthaft diese Schwarzwert-Geilheit erklären? Ist da mehr dahinter als nur übliches „Bedürfnisse schaffen, die man vorher nicht kannte, nur um etwas neuen zu verkaufen“?

          Was ich damit meine: Wo haben wir denn bitte in der Natur „Schwarz“? Und ich meine diese Frage vollkommen ernst.

          • Gerade bei Sci-Fi Filmen finde ich das „schwarze All“ auf meinem OLED sehr gut und auch wichtig!

          • Wie AD schon schreibt, sind Sci-Fi Filme, gerade die Filme die im Weltall spielen, oder auch Horror-Filme, mit einem besseren Schwarzwert besonders sehenswerter. Klar gibt es das nicht in der Natur, aber Filme lassen sich nun mal damit besser genießen. Man muss nun mal jedem seine Vorlieben lassen, auch wenn sie nicht nachvollziehbar sind.

          • Ich glaube von Telefonen ist mittlerweile jeder irgendwo OLED gewohnt. .. und die haben eben ziemlich gute Schwarzwerte. Wenn man dann einen Fernseher sucht will man kein wesentlich schlechteres Bild haben als auf dem 300 Euro Telefon. Dann fragt man sich: Was ist hier anders? .. und stellt fest: alles Schwarze ist irgendwie grau.

            … gib dem Markt noch ein paar Jahre dann will auch niemand mehr 60Hz Displays.

            • Das wird sich sicherlich als nächstes durchsetzen und wird als Standard empfunden. Die iPads mit 120Hz sind schon ein Augenschmaus, das hätte ich gerne für die kommenden iPhones. OLED ist auch praktikabel, ich habe meistens den Bildschirm einfach dauerhaft an am Schreibtisch, das zieht kaum Batterie.

        • Kann ich nicht bestätigen, ich sehe allerdings nur Filme auf dem Ipad wenn ich unterwegs bin und nicht in komplett abgedunkelter Umgebung. Die Helligkeit muss man aber schon ein bisschen runternehmen, da experimentiere ich immer ein bisschen. Bin mit der Ipad Qualität mehr als zufrieden, wesentlich besser als das Inflight Enterntainment im Flieger (Premium Economy, als ich noch geflogen bin……)

  2. Danke André, dass Du den Unterschied erklärt hast. Ich verstehe bis heute nicht warum sie nicht bei FALD geblieben sind und jetzt die Mini LED Sau durchs Dorf treiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.