Anzeige

Analyst Ming-Chi Kuo: Apple stellt dieses Jahr noch sechs Geräte mit Mini-LED-Technologie vor

Wieder einmal meldet sich der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo zu Wort und gibt einen Ausblick darauf, was wir dieses Jahr noch alles vom Unternehmen rund um den angebissenen Apfel zu erwarten haben. Demnach soll uns Apple noch sechs neue Produkte vorstellen, die auf Mini-LED-Technologie setzen sollen. Darunter befindet sich wohl auch ein neues MacBook Pro mit einem 14,1-Zoll-Bildschirm. Dieses soll das bisherige 13-Zoll-Modell ersetzen, zudem sind auch hier Apples neue Scissor-Switches in der Tastatur verbaut, so Kuo.

Zu den weiteren vorzustellenden Geräte-Neuheiten mit Mini-LED-Technologie gehören laut seiner Meldung außerdem 12,9-Zoll-iPad Pro, ein 27-Zoll-iMac Pro, ein 16-Zoll-MacBook Pro, ein 10,2-Zoll-iPad und ein 7,9-Zoll-iPad mini – allesamt angeblich noch für dieses Jahr geplant. Der iMac Pro soll laut Kuo im vierten Quartal dieses Jahres erscheinen, zum Rest der Produkte wusste er bisher noch keine Termine oder genaueren Zeiträume. Der Coronavirus stelle angeblich keine Bedrohung für das Voranschreiten der Entwicklung der genannten Geräte dar, so Kuo weiter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ein iMac Pro mit Mini-LED? Bewegen wir uns da dann inzwischen im Bereich des Immobiliengegenwertes?

    • Eigentlich muss man bei jedem Artikel dazu schreiben, dass Mini-LED nicht verwechselt werden darf mit dem super teuren Micro-LED. Ein Mini-LED Fernseherin 65″ dürfte für 2500€ machbar sein, mit Micro-LED würde ein 65″ Gerät mehrere 100.000€ kosten.

  2. André Westphal says:

    Glaube du denkst da an Micro-LED :-).

  3. Also die günstigsten iPads welche nur auf Resteverwertung alter Generationen setzen sollen ein MiniLED-Display bekommen aber ein iPad Pro 11 nicht? Der Mann sollte sich mal einen neuen Job suchen. Da ist meine Opa ja ein besserer Analyst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.