[CES 2020] TCL: Mini-LED-Technologie soll OLEDs das Fürchten lehren

TCL zeigt auf der CES 2020 eine neue Technik namens Mini-LED – nicht zu verwechseln mit Micro LED, wie sie Samsung für die Zukunft plant. Mit Mini-LED meint TCL eine interessante Art der Hintergrundbeleuchtung, welche auf zehntausende einzelner, kleiner LEDs setzt. Man setzt sie zunächst für neue QLED-Fernseher mit 8K-Auflösungen und 65 bzw. 75 Zoll ein.

Getauft hat TCL seine Mini-LED-Technik ganz offiziell Vidrian. Sie kombiniert eine ansteuerbare Halbleiterschaltung mit Zehntausenden von Mini-LEDs der Mikro-Meter-Klasse, die direkt in ein kristallklares Glassubstrat eingelassen sind. Das Ergebnis sollen höhere Kontraste, sattes Schwarz und dennoch hohe Spitzenhelligkeiten sein. Das klingt für HDR natürlich geradezu ideal. Die entsprechenden TVs sind aber weiterhin LCD-Modelle.

Die Zehntausenden von Mini-LEDs sind einzelne Lichtquellen, die sich individuell steuern lassen. Um diese Hintergrundbeleuchtungen fertigen zu lassen, hat TCL gerade erst rund 8 Mrd. US-Dollar in neue Panel-Fertigungsanlagen gesteckt. Mini-LED-TVs der Reihe Vidrian sollen höhere Lebensdauern, verbesserte Kontraste und auch kräftigere Farben bieten sowie schlanke TV-Designs ermöglichen. Leider schweigt TCL aber momentan noch zu den Erscheinungsdaten und Preisen der entsprechenden Fernseher.

Zusätzlich will TCL im Übrigen auch seine bereits verfügbaren TVs aufrüsten: um Unterstützung für VRR (Variable Refresh Rates). Soll aber nur für ausgewählte Modelle zur Verfügung stehen, nähere Informationen werden folgen. Außerdem hat man sich mit THX für einen verbesserten Gaming-Modus zusammengetan. Wie genau sich jener aber von herkömmlichen Gaming-Modes abgrenzen soll, ist noch offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Für TVs glaub nur über den Preis oder für diejenigen die Grundsätzlich in heller Umgebung schauen.
    Bei Monitoren währe dies ein guter Weg nicht nur für Gamer, da sehe ich ehe die Technik ehe als vielversprechend an. Man ist näher am Bildschirm und merkt unstimmigkeiten ehe als ein TV glotzer auf über 2m Entfernung.
    Würd sagen für TV +10-25%, bei Monitoren ehe 80-150% Verbesserung mit der Technik (Vergleich untereinander mit und ohne miLED)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.