Apple Watch Studio: Endlich lassen sich Uhren und Armbänder beim Kauf frei kombinieren


Apple hat gestern die Apple Watch Series 5 vorgestellt. Sie löst die Series 4 ab, die Series 3 mit kleinerem Display bleibt hingegen weiter im Angebot. Neu ist aber die Methode, wie man die Apple Watch kaufen kann. Bislang war es so, dass man nur vorgegebene Kombinationen aus Gehäuse und Armband wählen konnte. Mit Apple Watch Studio kann man seine persönliche Apple Watch nun selbst zusammenstellen.

Auswählen kann man dabei die Größe der Uhr, das Material des Gehäuses sowie eben das Armband. Ist man mit seiner Zusammenstellung zufrieden, kann man die Watch direkt in den Warenkorb packen und bestellen. Das Ganze geht aber nicht nur online über die Webseite oder die App für den Apple Store, sondern man kann auch in den Apple Stores selbst nun seine Lieblingskombination auswählen. Meine sähe übrigens so aus, die Vernunft siegt aber:

Für den einen oder anderen lässt das vielleicht sogar ein paar Euro sparen. Ich kenne einige Nutzer einer Apple Watch, die sich in der Vergangenheit für ein günstiges Modell entschieden haben, dann aber noch zusätzlich ein Armband gekauft haben, um die Wunschkombination zu erreichen. Ich selbst habe letztes Jahr zum Beispiel gewartet bis es die neue Nike+ Apple Watch gibt – wegen des schwarzen (Nike) Sportloops, das von Apple selbst ja leider alles, aber nicht schwarz ist.

Zum Apple Watch Studio im Web geht es hier entlang, in der Apple-Store-App findet ihr die Funktion direkt auf der Startseite oder wenn ihr den Bereich Apple Watch aufsucht. Und im Apple Store fragt ihr einfach einen Mitarbeiter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Witzig, dass solche „Features“ von normalen Uhren nach keine Ahnung wie vielen Generationen bei Apple dann wieder als so besonders gefeiert werden. Immer diese künstliche Wichtigtuerei. Wozu soll so eine Restriktion gut sein, wenn nicht, um direkt dem Applenutzer noch mehr das Gefühl zu geben, allein wegen des Armbands schon durchblicken zu lassen, aus welcher Preisleistungsklasse seine Uhr kommt?

  2. Dreizehn x Apple auf der Startseite ….. ist da ein Tech Blog oder eine Werbeplattform für faules, überteuertes Obst ?

    • Sascha Ostermaier says:

      Und nochmals 10 oder so in der Pipeline, mach Internet besser aus nach ner Apple Keynote. Oder Google I/O, oder, oder oder… Tech-Blog nämlich.

    • Warum regst du dich nicht nach einer Samsung Keynote auf, wenn jeder Beitrag nur von Samsung handelt. Ach, ja. Du bist ja nur Apple Hater.

    • Oh nein, nach einer Apple Keynote gibt es Berichte über Apple Produkte? Na sowas aber auch.

    • Kann ich verstehen, immerhin sind die ganzen Informationen der Keynote (der Presse) bekannt und da könnte man einfach alles in 1-4 (iPhone, Apple Watch, iPad, Services) Artikel packen und gut ist, so sieht es sehr nach clickbait aus und das ist schon irgendwie nervig wenn es einem seinen Feed zu spamt (ich persönlich möchte solche Seiten nicht unterstützen, schalte extra denn Adblocker ein und lasse alles blocken was nur geht). Kritik bezieht sich natürlich auf alle Keynotes, also nicht nicht nur die von Apple.

      • Peter Brülls says:

        Du vergisst, dass an den Dingern auch Diskussionen hängen. Und „Services“ ist ein weites Feld. „Gaming“ interessiert mich nicht, bin ja schließlich keine 12 mehr. Musik ebenfalls nicht.

        • Siehst du, Musik und Gaming interessiert mich auch nicht, aber trotdem wird dann mein Feed damit zu gespamt. Wenn man die Artikel begrenzt überspringe ich einfach den Abschnitt der mich nicht interessiert und gut ist.
          Ich schrieb ja auch, das ich den Ursprungs Kommentar und seine Kritik verstehe und nicht das man diese praxis lassen soll, man soll sich halt nur nicht wundern wenn viele Besucher des Blogs dann ein Adblocker nutzen, der agressiv alles blockt was geht und so dann die Unterstützung des Blogs nur bei einem Minimum bleibt oder sogar ausbleibt.
          Ich sehe das ganze eher als positive, durchaus nützliche, Kritik an.

  3. Ah, endlich jemand, der das schwarze Apple Sport Loop genauso hässlich findet.
    Das ist ein Öffi Sitzbezug, aber doch kein Armband. 🙂

  4. Leider ist diese Funktion in Österreich aktuell nicht verfügbar… 🙁

    • Ja leider, ich habe es auch gerade gesehen. Das Scharze 0815 Sportband kommt nicht in Frage, dafür zahle ich keine 480€. Mal schauen ob man vor Ort sich die Bänder aussuchen kann.

  5. Kann die neue apple watch Sekunden im Always on Display anzeigen? Das bräuchte ich dringend.

Schreibe einen Kommentar zu Artur Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.