Apple Watch Series 7: Die Tests sind da

Die Apple Watch Series 7 wurde letzten Monat angekündigt. Nun gab es den Startschuss und die ersten Tests zum Wearable dürfen online gehen. Es wurde ja schon im Vorfeld klar, dass Apples Smartwatch-Generation des Jahres 2021 eher eine Evolution der Series 6 ist. Nun ist also die Stunde der Wahrheit gekommen: Wie urteilen die ersten Reviewer?

Bei Engadget etwa vergibt man 90 von 100 Punkten. Demnach sei der vergrößerte Bildschirm benutzerfreundlich und auch das schnellere Aufladen sei willkommen. Allerdings dürfte Apple gerne beim Schlaftracking nachbessern, das sich sehr an festen Zeitplänen und Schlafrhythmen orientiere und der Konkurrenz hinterherhänge. Wer darauf viel Wert lege, sei bei Fitbit besser aufgehoben. Die Apple Watch Series 7 sei aber eine großartige Smartwatch. Doch ein Upgrade von der Series 6 lohne sich nicht.

TechCrunch urteilt, dass diejenigen, die mit der Series 6 glücklich seien, gemütlich auf die Series 8 warten könnten. Es gebe zwar angenehme Verbesserungen, wie eben beim Screen, man spreche hier aber im Gesamtbild von einem dezenten Upgrade. Dennoch reichen die Verbesserungen laut den Kollegen aus, um Apple weiterhin zu dem Hersteller mit dem besten Smartwatch-Modell am Markt zu machen.

Eine 8,5/10 gibt es nun bei The Verge. Auch dort ist man vom Bildschirm angetan und den Möglichkeiten bei den Timern. Eine längere Akkulaufzeit hätte man sich dort aber genau so gewünscht wie die Qi-Aufladung und die Möglichkeit Third-Party-Watchfaces zu nutzen. Auch hier gesteht man der Apple Watch Series 7 zu, für die aktuell beste Smartwatch am Markt zu stehen. Wer aber eine Apple Watch Series 6 besitze, sei so nahe dran, dass sich das Abwarten auf das nächste Jahr lohne.

Bei The Wall Street Journal kommt man abermals zu dem Ergebnis, dass die Apple Watch Series 7 dem Vorgängermodell stark ähnele: identische Sensoren-Ausstattung, identischer Prozessor, lediglich der vergrößerte Bildschirm falle heraus. Die Apple Watch Series 7 sei fraglos die beste Smartwatch am Markt, aber wer eine Series 6 oder auch nur Series 5 besitze, sollte auf das nächste Modell warten.

Ihr erahnt es schon: Auch CNBC stimmt in den Tenor mit ein. Wer ausreichend Geld auf der hohen Kante habe und nach einem größeren Screen giere, sei mit der Apple Watch Series 7 sehr gut bedient. Zumal auch die schnellere Ladung und die höhere Widerstandsfähigkeit reizvoll seien. Wer aber schon eine Series 6 besitzt, der wartet lieber noch ein Jährchen ab.

CNN riskierte ebenfalls einen Blick auf die Apple Watch Series 7. Auch dort zeigt man sich grundsätzlich begeistert von der Smartwatch, aber ihr kennt das Spielchen: die beste Smartwatch auf dem Markt – aber sehr ähnlich zur Series 6. Wer eine neue Smartwatch aus dem Hause Apple kaufen möchte, sei hier an der richtigen Adresse. Bestandskunden seien aber gut beraten, sich den Kauf recht genau zu überlegen.

Input urteilt recht vielschichtig: Wer eine Apple Watch Series 5 oder Series 6 besitze, benötige laut Meinung des Testers kein Upgrade auf die Series 7. Bei der Series 4 sei es Ansichtssache, das Abwarten auf die Series 8 sei aber durchaus auszuhalten. Anders sehe es bei älteren Modellen aus. Allerdings wünschen sich die Kollegen, dass Apple mehr Aufwand in exklusive Watchfaces für seine neue Smartwatch gesteckt hätte.

Verweise ich doch zum Abschluss einmal auf Wired, welche ebenfalls die Apple Watch Series 7 getestet haben. 9/10 Punkten hagelte es bei den Kollegen. Lob erhalten natürlich der größere Bildschirm, die schnellere Aufladung und die virtuelle Swipe-Tastatur. Allerdings ist man dort der Meinung, die Musik- und Podcast-Verwaltung an der Smartwatch müsse endlich verbessert werden. Auch die Erkennung von Workouts sollte schneller ablaufen.

Wie geht es euch denn? Habt ihr an der Apple Watch Series 7 Interesse? Zieht es euch zu einem Upgrade, steigt ihr bei Apples Smartwatches neu ein oder seid ihr bestens anderweitig versorgt?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ich wollte von Edelstahl 6 auf Titan 7 umsteigen. Bestellvorgang brach immer wieder ab. Danach leuchtete 7. November auf. Und Armbänder waren nur noch in seltsamen Kombinationen möglich.

    Habe es dann aufgegeben unerwartet auf die 8er.

  2. Ich warte lieber auf diese Series 8

  3. Halte Smart Watches immer noch für komplett unnötig. Ich bin mir bewusst, das viele sie mögen. Aber es bleibt in meinen Augen eine Spielerei abseits vom Sport und selbst da ist sie nicht wirklich notwendig, sondern auch nur als motivierende Gamification zu sehen.

    Für den Sport überlege ich mir jetzt aber ebenfalls eine Watch SE zu kaufen, da mir gesagt wurde, sie funktioniert ganz gut um den Grundumsatz zu messen und beim Abnehmen ein Defizit einzuhalten. Allerdings werde ich sie nach der ungefähren Messung dann auch wieder verkaufen bzw. nach Möglichkeit eh gebraucht kaufen oder aus dem Freundeskreis ausleihen.

    Da sich da eh kaum was tut, was relevant ist, würde ich zudem niemals im Leben das neue Modell kaufen. Smart Watches sind der Inbegriff von Schwachsinn, den du kaufst, nur um irgendwas neues kaufen zu können. Elektromüll, vor allem wenn er so oft erscheint und nur Minimalverbeserungen liefert. Bei all dem Klimawandel und Co sind wir wieder in einer absoluten Konsumwahnzeit.

    • Tut mir leid, dass du als Nabel der Welt, keine Verwendung dafür findest. Wenn man so mit der Einstellung rangeht und versucht für sich eine Verwendung einzureden, bist du eben nicht die Zielgruppe. Ich habe immer noch meine Apple Watch 4. Und wenn Jemand jedes Jahr das Neueste kauft, liegt das eher am Konsumverhalten des Individuums. Jemand, der keine Watch hat, darf sich keine kaufen weil jedes Jahr eine Neue kommt und er somit den Konsumwahn unterstützt?! Wäre interessant zu wissen, wie du ständig deine Meinung als allgemein gültig belegst. Du solltest nicht darüber urteilen, was für den Menschen wichtig ist oder nicht. Genauso kann man urteilen, wieso du eine Spielkonsole brauchst? Ist doch auch nur Zeit- und Resourcenverschwendung.

    • Hallo Denny, ich habe seit kurzem eine AW SE , und kann Dir dann recht geben, wenn man eine Smartwatch ohne eigenes Mobilfunkmodul kauf: dann ist sie im Grunde nur eine „Verlängerung“ des Smartphones das man immer noch dabei haben muß. Wenn man hingegen , wie ich , eine Watch mit Mobilfunkmodul und entsprechendem e-SIM-Profil erworben hat ist sie ein eigenständiges Gerät . Ich nutze meine gar nicht für Sport , aber gerade im Sommer – wenig bekleidet – blieb mein Smartphone oft zu hause , ich nahm nur die Watch die ich eh am Arm trug, mit. War telefonisch erreichbar und konnte telefonieren, per diktat messages versenden , und viele andere mobile Dienste nutzen ohne den Klotz Smartphone dabeizuhaben. Ich wünschte mir , man würde die Watches so weiterentwickeln – vielleicht mit einer Art Holodisplay – daß sie irgendwann den „Klotz“ Smartphone ablösen – ein lleichtes am Arm getragenes Kommunikationsgerät , evtl. dann auch mit erweiterten navigations- und sonstigen Funktionen , bei den kleinen aber knackscharfen Displays vielleicht sogar mit Bildsprechfunktion – warum soll ich ein mehrere 100 g wiegendes, die Hosentasche ausbeulendes Ding bei mir tragen wenn ich das alles am Arm haben kann? Für mich wäre irgendwann die Kombi Tablet – Smartwatch ideal: Tablet wenn ich drinnen bin oder auf ner Bank , also sitze , zum Medienkonsum odr auch Texte schreiben oder oder wo ich größeren Screen und gute Lautsprecher brauche. Für alles andere „beim herumlaufen“ eine gute , auf Kommunikation ausgelegte Smartwatch. Dann würde das Smartphone obsolet.

      • @ Andreas genauso ist es bei mir auch. Die AW6 ersetzt bei mir gerade im Sommer auch das Iphone. Deswegen bin ich ja auch von Android und WearOS weg, weil dort gibt´s kaum Auswahl an Uhren mit LTE und vom Preis auch nicht soviel günstiger als eine AW aber dafür mit dem bescheiden WearOS. Wenn mein Samsung Tablet mal den Geist aufgibt, dann wirds wohl ein Ipad Mini mit Watch, wobei das Iphone 12 mini ein Supergerät ist für die Hosentasche.

  4. Eigentlich wollte ich zuschlagen. Da es aber so gut wie nichts Neues gibt, ich hatte auf neue Sensoren gehofft, kaufe ich doch keine. Mein Mi Band 5 läuft bestens und ist mein täglicher Begleiter, wenn es mal größer sein soll geht meine Mi Watch mit ans Handgelenk. Warum über 400€ ausgeben? Ein weiter Grund die AW läuft nicht mit Android, da ich beide Systeme nutze ist mir das zu viel Geld für ab und zu mal tragen.

  5. 6er Kaputt gegangen, 7er um 14:00 Uhr bestellen wollen, erst um 14:08 Uhr mit Lieferung Mitte November geklappt.

  6. Ich habe die S4 und bin damit zufrieden, bis auf das fehlende AOD, das stört mich allerdings nur beim Schwimmen. Wenn sie kaputt geht, kaufe ich mir das aktuelle Modell, sei es S7, S8 oder S11, so wie ich es bei der S0 gemacht habe.

    Dieses Jahr gibt’s hoffentlich das 13 Mini.

  7. Ich hatte mir neulich – ehrlicherweise aufgrund des Beitrags hier – die Withings Scanwatch Horizon geholt. Nach vielen Jahren ausschließlich Apple Watch ist das – zumindest bis auf weiteres 😀 – meine Exit Watch.

  8. Habe die Series 6. Überlege die ganz Zeit mir eine Edelstahl Series 7 zu holen, aber so richtig hat sie mich jetzt doch nicht umgehauen. Vielleicht ist das „ein Zeichen“ wenn man zum zehnten Mal doch nicht auf „Bestellen“ klickt 🙂

  9. Habe die S6 10 Monate und der Fossil Q Sport meilenweit vorraus. Einzig mehr Streamingapps fürs Musik hören wünsche ich mir, da ich das LTE Modell habe.

  10. Ich habe 5 Jahre gewartet und steige jetzt von der Edelstahl Series 2 auf die Edelstahl 7 um. Da wird man wohl schon ein bisschen was merken 😉 Von der 4, 5 oder 6 wäre ich wohl auch nicht umgestiegen. Mal schauen, was in 5 Jahren dann so los ist 🙂

    • Hey Ole, endlich mal einer, der auch noch die Series 2 hat! Meine Partnerin und ich steigen nämlich auch um von der S2 auf die S7, allerdings von Edelstahl bei der S2 auf Titan bei der S7. Ich bin sehr gespannt auf das neue Material Titan.
      Das nochmals vergrößerte Display ist meines Erachtens eines der am meisten unterbewerteten Features. Gerade meine Freundin beschwerte sich immer über das kleine Display – wir sind halt auch nicht mehr die Jüngsten. Deshalb ist die S7 für uns ein großer Zugewinn. Außerdem würde mir ein kantiges Design, das ja vielleicht dann mit der S8 kommt, ohnehin weniger gefallen.

  11. Mehr Sensorik für die Diabetiker im Umfeld wäre gut. Zuckermessung stichfrei is die Sache schlecht hin, Kooperation steht ja

    • El Nebiuloso says:

      Aha. welche Kooperation steht denn? Da werde ich als Dxcom G6 Nutzer ganz neugierig. Bin auch mal gespannt, welche Nutzungs-Szenarien Apple mit der kommenden Generation hinbekommt, will sagen, wir oft pro Stunde die Apple Watch einen Zucker-Wert auslesen wird…

  12. Wäre zwischen der Series 6 Edelstahl 40mm zur 7er nicht ein Preisunterschied von ca. 150 Euro, hätte ich auch die 7er genommen. So ist es vor 1,5 Wochen die 6er geworden. Die technischen Unterschiede sind einfach zu gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.