Anzeige

Apple Watch: Preise und Verfügbarkeit in Deutschland

Apple hat heute die Details zur Apple Watch genannt, nun haben wir auch die deutschen Preise und die Verfügbarkeit für Deutschland. Hierzulande muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Für die Sport Edition werden 399 Euro in der 38 mm-Version fällig, die 42 mm-Variante der Apple Watch Sport wird 449 Euro kosten. Bei der Apple Watch (Edelstahl-Variante) reichen die Preise von 649 Euro bis 1.249 Euro. Die Apple Watch Edition-Modelle starten bei 11.000 Euro, einen Höchstpreis nennt Apple nicht, vermutlich da nach oben relativ offen.

AW_Sport

Ab dem 10. April kann man die Apple Watch vorbestellen und auch in den Apple Stores an- und ausprobieren (nach vorheriger Terminvereinbarung). Die Lieferung erfolgt dann ab dem 24. April. Interessant auch: Egal, ob man die Apple Watch online oder im Apple Store kauft, man kann ein persönliches Setup im Apple Store durchführen, um die Uhr anzupassen und mit dem iPhone zu koppeln. Außerdem werden alle möglichen Kombinationen der Apple Watch in den Apple Stores ausgestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. Bei den Preisen lache ich immer noch. Und kann nicht aufhören. Wenn ich irgendwann mal jemanden mit so einer Uhr sehe, werde ich erneut losprusten müssen. Sorry.

  2. plantoschka says:

    Preis ist ok. Eurokurs und 19% Steuern. Kommt hin.

  3. Ja, lächerlich für so ein „Ding“ ≥11.000€ zu zahlen.
    Das ganze ist total sinnfrei. Naja, es wir Menschen geben, die auch das kaufen. WTF

  4. Apple gibt wohl einen Höchstpreis für die Edition an. Man kann 8 Modelle wählen, die teuerste liegt bei 18000€

  5. plantoschka says:

    Es sollte klar sein, dass für 99% der Leute die hier in den Kommentarbereich die Gold-Varient eh keine Wahl ist.

    Das weiß Apple auch. Deshalb ist es lächerlich sich darüber lächerlich zu machen.

  6. Wow, was kann die Uhr? Auto aufschließen, bezahlen, zum Mond fliegen? Echte Liebhaberpreise sind das. Aber Apple-Kunden werden auch diese bittere Pille schlucken (müssen).

  7. Puh ist eine Ansage und das bei der Akkulaufzeit. Bin sehr gespannt ob sie erfolgreich wird.

    Ich selbst hatte eine Pebble und mir war es zu viel Erreichbarkeit.

  8. Tja, Dominik.
    Das und noch viel mehr.
    Btw: Neid ist die höchste Form der Anerkennung.

  9. Gibt’s eine Quelle dazu, dass man einen Termin für das Ausprobieren im AppleStore braucht? Kann man schon Termine buchen?

  10. Die Edition wird wirklich ohnehin nur für Leute sein die die Kohle haben. Nicht ohne Grund wird sie nur in ausgewählten Shops erhältlich sein. Aber ob das so ein Hit wird wie Apple sich das wünscht. Ich wage es ernsthaft zu bezweifeln. Schließlich ist es keine handgefertigte Uhr bei der der Preis noch gerechtfertigt sein mag.

  11. Die Edition Edition darf sich der Normalverdiener nicht leisten dürfen. Sie ist extra dafür vorgesehen von Vorzeigemenschen getragen zu werden und erzeugen so bei der Masse den Wunsch den Idolen durch Tragen der nahezu identisch aussehenden (!) Gleichmach-Variante näher zu kommen. Apple teilt das Volk. Apple eint das Volk. Heil gebührt Apple. Von meiner Seite standing ovations für die Planung und Umsetzung.

  12. Was kann eine Rolex für über 50.000€ ? Genau, es ist eine exklusives Produkt für einige wenige Kunden.

    Die Sport finde ich vom Preis her echt ok und ich denke das diese zu 90% verkauft wird.

  13. @ Timido – wieso Neid ??!

  14. Also ein Lederarmband kostet zusätzlich 269€, Metall 499€. DAS finde ich zu teuer, die Uhr ist dagegen nur grenzwertig…

  15. Analogkäse says:

    Meine Herren, 400 EUR für die Apple Uhr. Das sind 800 Westmark, aufm Schwarzmarkt 1zu10 getauscht sind das 8000 Ostmark. Dafür hab ich schon ein Trabant bekommen. 😉

  16. @Juke
    Sehe ich auch so. Ist doch vollkommen ok, dass so etwas angeboten wird. Ich kann auch nicht nachvollziehen wie sich jemand für 5 stellige Beträge eine Handtasche kaufen kann. Aber wenn es die Person glücklich macht, wieso nicht? Jedem das seine.

  17. Nochmal: Das ist nur ein Wegwerfprodukt!

    In 5-10 Jahren verstaubt die (in China hergestellte) Apple Watch als unbrauchbarer Elektronikschrott in der Schublade, weil der Akku dann längst kaputt ist. Und im Gegensatz zu einer Uhr kann dann kein Uhrmacher eine neue Batterie einsetzen. Aber das ist eigentlich auch egal, da sie sowieso mit anderen Smartphones nicht mehr funktioniert, sondern zwingend an ein (jetzt) aktuelles iPhone gebunden ist.

  18. @Jan hab ich auch schreiben wollen.

  19. > jan
    ja, die uhr selber wird sicherlich nicht länger als 5 jahre genutzt.
    die teuren armbänder hingegen kann man von generation zu generation weiter nutzen.. das stahlarmband hat ja einen wert von ca 1000 euro. vielleicht gibt es ja einen updatepreis… also nur die uhr ohne armband in den nächsten jahren. zudem wäre es bei der „editon“ aus gold natürlich für den käufer wünschenswert, wenn man das innere update kann… mal sehen.
    und komm nicht du auch noch mit dem scheiss akku argument… man kann den akku tauschen lassen wie bei allen apple modellen und wie bei jeder uhr auch. nur halt nicht selber.. geht bei anderen uhren auch nicht.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.