Anzeige

Apple Watch: Preise und Verfügbarkeit in Deutschland

Apple hat heute die Details zur Apple Watch genannt, nun haben wir auch die deutschen Preise und die Verfügbarkeit für Deutschland. Hierzulande muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Für die Sport Edition werden 399 Euro in der 38 mm-Version fällig, die 42 mm-Variante der Apple Watch Sport wird 449 Euro kosten. Bei der Apple Watch (Edelstahl-Variante) reichen die Preise von 649 Euro bis 1.249 Euro. Die Apple Watch Edition-Modelle starten bei 11.000 Euro, einen Höchstpreis nennt Apple nicht, vermutlich da nach oben relativ offen.

AW_Sport

Ab dem 10. April kann man die Apple Watch vorbestellen und auch in den Apple Stores an- und ausprobieren (nach vorheriger Terminvereinbarung). Die Lieferung erfolgt dann ab dem 24. April. Interessant auch: Egal, ob man die Apple Watch online oder im Apple Store kauft, man kann ein persönliches Setup im Apple Store durchführen, um die Uhr anzupassen und mit dem iPhone zu koppeln. Außerdem werden alle möglichen Kombinationen der Apple Watch in den Apple Stores ausgestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. was mich auch hier wieder ärgert ist der wechselkurs.
    das ipad kostet 499 dollar und 489 euro…. und nun dieser preissprung wegen des schwachen euros… 399 dollar sind jetzt 449 euro.

  2. @Juke, nur hält eine Rolex für 50’000€ ein lebenlang, die Apple Watch Edition vielleicht 5 Jahre…

  3. @Jan
    In 10 Jahren verstaubt jedes deiner elektronischen Gadgets in der Schublade. Wenn’s nicht vorher verkauft oder recycelt wurde.

    Und wer sagt dass sich der Akku nicht wechseln lässt? Nur du und deine Kristallkugel. Apple bietet heute Akkus für alle Produkte an, die sie in den letzten 15 Jahren hergestellt haben. Selbst für den originalen iPod 1. Generation.

  4. @HO dann müsste das Apple Watch Design die nächsten 5-10 Jahre immer in etwa gleich bleiben um Armband und Innenleben Kompatibilität zu gewährleisten, wäre ja ziemlich langweilig.

  5. @ Ted
    Schon klar. Nur wer eine Uhr in dieser Preisklasse kauft dem ist es ziemlich egal ob die Uhr 5 Jahre hält oder 10. Du ich würde die auch nicht kaufen, auch wenn ich es könnte 😉
    Aber, die Sport kommt sicherlich zu mir ans Handgelenk

  6. @Analogkäse:
    Känguruuuuuuuuuuuu! 😀

    @Apple:
    Muahaha… Und dennoch wird es genug Leute geben, die das Geld mit Freuden ausgeben werden…

  7. Bei einer richtigen Uhr kostet mich eine neue Batterie fast nix. Apple dagegen wird sich die (nicht vom User durchführbaren Akkutausch) wieder mal teuer bezahlen lassen, wie immer. Aber wie die anderen auch schon schrieben: In fünf Jahren ist das sowieso unbrauchbarer Elektroschrott.

  8. Für die Edelstahlversion so viel Geld? Die spinnen ja..Dass die Editions in 18erGold teuer sind ist klar, aber dauch der Preis ist überzogen. 400 für eine Alu-Uhr geb ich auch nicht aus, auch wenn ich Apple-Fan bin.
    Ich liebe meine Pebble..

  9. Aber man kann den Elektronikschrott wenigstens kostenlos von der Post entsorgen lassen, weil sie in einen Maxibrief passt. Hat Caschy extra vor ein paar Tagen schon gepostet:

    http://stadt-bremerhaven.de/kostenlose-elektrokleingeraeteentsorgung-via-post/

    Jetzt wissen wir auch warum.

  10. @Ted
    Stimmt, die Rolex wird ein Leben lang halten. Nur, die Leute die so eine Uhr kaufen können denen ist es denke ich auch egal ob die Uhr 5 oder 10 Jahre hält.

    Wie gesagt die Sport wird sicherlich den Weg an mein Handgelenk finden

  11. Aber nicht als „Sport“uhr wörtlich nehmen und nicht damit duschen!
    Sie ist nicht IP67, also gibt Apple dann auch keine Garantie bei Wasserschäden.

  12. Man kann sich ja viel über die Preise von Apple streiten.
    Selbst ein iPhone oder ein iPad mag verhältnismäßig teuer erscheinen.
    Aber mit diesen Preisen haben die meiner Meinung nach den Vogel abgeschossen.
    Wenn ich ein iPhone habe was mich zum Beispiel 1049 Euro kostet,
    dann kaufe ich doch kein Gadget, welches mich nochmal 100 Euro mehr kostet.
    Jawoll. Gadget.
    Eine Apple Watch lässt sich meiner Ansicht nach nicht mit richtigen Chronographen vergleichen.

  13. Um es mal mit Asterix zu sagen:
    „Die spinnen die von Apple“

  14. @KPKoch
    Exakt meine Gedanken!

    Mein Mitleid all jenen, die sich möglichst die teuerste Apple Watch kaufen, die ihr Budget zu lässt. Für mich haben Dinge auch immer noch einen Nutzen zu erfüllen, der mehr sein muss, als es nur zu besitzen. Und egal was ich sonst von Apple halte: Die Uhr ist definitiv zu teuer. Da gibt es nichts, was die Preise rechtfertigt. Und einen Designerpreis abräumen mit dem bisschen Gehäuse? Macht die Uhr auch nicht besser.

  15. @Manuel R
    Obelix, das ist der Spruch von Obelix 😀

  16. Oh oh, Apple. Wenn Ihr Euch da mal nicht verschätzt habt. DAS war nicht der große Wurf. Damit erreicht Ihr höchstens Eure Fans, die besonders fest im Glauben sind. 18 Stunden Laufzeit …

  17. 400 EUR für die Sport Watch ist zwar am oberen Rand der Verteilung, aber höchstwahrscheinlich das ausgereifteste Produkt der Kategorie am Markt.
    Alles darüber hinaus ist #Fashawn und da regiert nicht der Verstand.

    Oder seit wann sind Rolls-Royce vernünftig, oder Porsche? Selbst ein Golf ist Luxus, weil ich komme ja mit dem Dacia auch überall hin.

    Und vor der Strategie, wie dieses Gadget am Markt platziert wird ziehe ich ebenso den Hut. Das Ding wird einschlagen, darauf möchte ich wetten.

    Alles vorher ist jetzt in diesem Moment Altmetall.
    Das mag schwer zu ertragen sein, kann ich verstehen.
    Leider scheint aber kein Hersteller in der Lage zu sein Apple Paroli zu bieten. Konsistenz und Strategie bei den anderen fehlen einfach. Die neuen MS Produkte mögen gut gedacht sein, aber die Präsentationen sind nicht auszuhalten.

    Was Apple da bietet ist großes Tennis und das in allen Bereichen. Vom Service angefangen bis zum Einkaufserlebnis.

    Wer will schon so einen Südkoreschrott am Arm haben. Ganz ehrlich.

    Die Wiederverkaufswerte sind traumhaft, obwohl ich bei den iPhones gerade festgestellt habe, dass die Masse mittlerweile den Gebrauchtmarkt erreicht und die Preise sinken.

    Das ganze nach der CES zu präsentieren und zwischen durch mal ein paar Brocken fallen zu lassen, dass ist schon so frech.

    Aber gut. Das ganze läuft ja schon seit ein paar Jahren und die anderen haben ja auch studiert. Nur zu lernen scheint daraus ja keiner.

    Und schlecht aussehen will ja bekanntlich auch keiner. Dann lieber den Erfolg schlecht reden bevor auch nur ein Mensch das Ding am Arm hat.

    Das ist so typisch für diese Gesellschaft in Deutschland. Nix auf die Kette kriegen in Sachen Digital, also bis auf Startups, die ja auch oft international abrauchen und trotzdem bashen was das Zeug hält.

    Wenn das Elektroauto von Apple kommt, dann will ich mal die Tränen der „Premiumhersteller“ sehen.

    Tesla baut eine Ladeinfrastruktur auf. Das haben weder VW, noch Daimler oder BMW auf die Kette gekriegt. Und wieso bitte schön nicht?

    Eine Suchmaschine ist ja nun nix Neues, trotzdem gibt es keinen Wettbewerb. Ist ja alles Neuland.

    Es gefällt euch was nicht, klar kein Thema. Aber alle als Idioten hinzustellen, die sich mit der Marke identifizieren können und in den Produkten einen Mehrwert finden, der den Anschaffungspreis rechtfertigt ist eher suboptimal als Strategie.

  18. Die haben auf Arbeit bestimmt ganz viel Spass, wenn die sich die Preise ausdenken.

  19. Hat es jemand gemerkt? Um genau 22:18 war der erste „Gläubige“ hier. *duckundweg*

  20. Wolfgang D. says:

    @Stefan
    Amazing. Unbelievable. Incredible. Und in einem Jahr schon wieder Elektroschrott. So muss das Geschäft laufen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.