Apple verkauft Smart Battery Cases für iPhone 6s und iPhone 6

Apple_logo_black.svgNeues von Apple, die verkaufen nämlich nun auch unter dem eigenen Label „Smart Battery Cases für iPhone 6s und iPhone 6“ – also Hüllen mit integriertem Akku. Innen wird das iPhone durch ein Futter aus Mikrofaser geschützt und gesäubert und durch das klappbare Designs aus weichem Elastomer soll das Case leicht angebracht und abgenommen werden können. Lädt man das iPhone und das Battery Case gleichzeitig auf (mittels Computer oder 10W- Bzw. 12W-Ladegerät), erhält man eine verlängerte Sprechdauer von bis zu 25 Stunden, kann bis zu 18 Stunden lang mit LTE im Internet surfen und erzielt eine HD-Videowiedergabe von bis zu 20 Stunden. Bedeutet schlicht, dass das Akku-Case weniger als 100 Prozent dessen leistet, was das iPhone alleine erreicht.

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 10.45.16

Außerdem bietet das Smart Battery Case eine Batterieanzeige auf dem Sperrbildschirm des iPhone und in der Mitteilungszentrale für eine bessere Übersicht der noch verfügbaren Batterieleistung, wie man seitens Apple kommuniziert. Auch eine passiv gekoppelte Antenne habe man integriert, wie das Unternehmen aus Cupertino mitteilt. Das Smart Battery Case unterstützt Lightning-Zubehör wie das Lightning auf USB-Kabel und kann mit dem iPhone Lightning Dock verbunden werden. Das Smart Battery Case ist verfügbar in den Farben Charcoal Grey (Anthrazit) und Weiß – Apple verlangt für den „Quasimodo von Cupertino“ (so wurde das Case aufgrund der Optik in unserem Gruppenchat genannt) 119 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Also wenn das Jonny Ive abgesegnet hat, war der bestimmt betrunken.

  2. Chris Lietze says:

    Jony Ive war grad im Urlaub, als man sich dafür entschied oder wie? Meine Güte …

  3. Kleingeldprinz says:

    Nein, wie hässlich O_O

  4. Ein Witz!
    Es wird immer von Apple kommuniziert das eine Akkulaufzeit von einem Tag ausreicht und jetzt sowas? -.-
    Aber Hauptsache „even thinner!

  5. Ahhhh waren die Designer gerade im Strip Club in Vegas und haben dann irgendwie das Designmodul verwechselt!!!!!

  6. Icancompute says:

    Der Preis… Haha hihi… Ich dachte da kommt was mit Stil.

  7. Das ist bestimmt besonders ergonomisch und liegt gut in der Hand, daher diese „spezielle“ Form. Für 119€ kann man sich echt einfach ein zweites Handy für den Notfall kaufen, für was anderes ist das Ding hier doch eh nicht gedacht, oder wer läuft damit dauerhaft rum? Dann kann man sich auch gleich das 6S Plus mit der besseren Akkulaufzeit holen…

  8. Für das Geld kann man vermutlich mit Selbstbau-Billig Akkus 1 Woche Laufzeit schaffen – allerdings ohne jegliches Design 😉

  9. Ha, ha, ein Treppenwitz des Designs. Zunächst mache das Produkt so dünn, dass kein ausreichender Akku mehr rein passt, auch wenn die meisten Leute ein Millimeter mehr beim Telefon nicht stören würde. Hauptsache schick. Dann verkaufe dazu ein Akkupack, der dann die Laufzeit wieder auf ein erträgliches Niveau hebt und das schicke Design wieder komplett vernichtet.
    Und vor allem: nehme dafür natürlich einen apple-typischen Mondpreis.
    Die Jünger werden es Apple mal wieder aus den Händen reißen. So ein Bull_shit.

  10. Aus dem Handbuch zum Gelddrucken: mache zunächst das iPhone so dünn wie möglich, Hauptsache schick. Akkulaufzeit gerade so ausreichend, auch wenn die meisten Nutzer ein Millimeter mehr beim Smartphone nicht stören würde. Dann verkaufe dazu ein Case, dass die Akkulaufzeit wieder auf ein befriedigendes Maß hebt und das das schicke Design wieder obsolet macht. Nehme dafür natürlich einen Mondpreis und vertraue auf den Applefaktor. Geschafft!

  11. Irgendwie hakelt es hier noch bei den Comments. Sorry für den Doppelpost.

    • Aufgrund des Cachings dauert es ein paar Minuten. Sieht man am Desktop auch, bevor man einen Kommentar abgibt 🙂

  12. Das ist echt sehr hässlich geraten für Apple. Sieht aus, als hat da ne andere Abteilung Tempo gemacht und die Design-Jungs überstimmt….

  13. Ist im Dezember jetzt schon der 1. April fällig oder saufen die beim Apferl jetzt schon während der Arbeit.

    Ein Fallobst-Gerät allein ist ja schon peinlich genug, wenn man aber mit diesem Teil zusätzlich auftaucht, lässt man sich am besten gleich ein „L“ auf die Stirn tätowieren.

  14. Hab eins bestellt…Meine Frau hat am 1.April Geburtstag. 😉

  15. Über den „Quasimodo von Cupertino“ musste ich sehr lachen 🙂
    Sieht wirklich mega hässlich aus, Jony Ive muss wohl tatsächlich im Urlaub gewesen sein 🙂

  16. So werden wir auf das iPhone 7 eingestimmt. Damit der Aufschrei nicht so groß ist, wenn es noch dünner und der Akku damit noch kleiner wird. Gibt ja das battery case.

  17. Verdammt hässlich und viel zu teuer. Anker wird sich freuen.

  18. Guter Witz… ach Moment, die meinen das ernst? o.O Okay, Design ist bei Akku-Hüllen eh immer so eine Sache. Technisch eigentlich eine feine Sache, nicht nur 4 LEDs sondern eine Anbindung ins iOS. Könnten sie gerne auch für andere Hersteller freigeben. Kapazität? Hm, gute Frage. Steht nicht auf der Website. Seltsam, normalerweise schreibt Apple doch zumindest dieses technische Detail auf die Website. Aber da es die Laufzeit ja nichtmal verdoppelt muss es irgendwas unter 2000mAh sein. Der kleinste Anker Akku den ich gerade finden konnte kostet 9,99€, hat vermutlich doppelt soviel Akku (3350mAh) und dazu gibts auch noch ein MicroUSB-Kabel. Für den Preis von 119€ könnte man sich natürlich auch 2x den Anker Astro E7 Ultra mit 26800mAh kaufen, mit diesen 53600mAh könnte man das iPhone dann etwa 25-30mal VOLLSTÄNDIG aufladen – aber gut, klebt kein Apfel drauf.

    Aber die verblendeten Fanboys werden es schon kaufen… Da lobe ich mein LG G3 mit 6000mAh Akku. Reicht super um übers ganze Wochenende zu kommen.

  19. Erinnert mich vom Design an den Fiat Multipla. Das „hässlichste Auto aller Zeiten“:

    „Papa, damit lasse ich mich aber nicht in die Schule bringen. Das ist ja peinlich!“

  20. Für einen kurzen Moment hab ich mich gefreut, als ich die Überschrift gelesen habe: „YES, endlich mal ein ansehnliches Case“. Hätte ich auch für den Preis sofort gekauft, wenn das ganze auch dem Look & Feel des iPhones entsprochen hätte! Das können die unmöglich ernst meinen. UNMÖGLICH!

  21. Fiat Multipla, haha! 🙂

    Schon die Apple Watch und das iPhone 6 waren ein Design-Fail. Aber das ist an Scheußlichkeit nicht mehr zu überbieten. Steve Jobs rotiert schon lange im Grab.

    Aber unser Apple-Caschy bringt diese PR-Mitteilung völlig neutral und unkommentiert. Dabei wäre das eine Steilvorlage für ihn gewesen. Bei jedem anderen Hersteller hätte er so ein Produkt und den Preis in der Luft zerrissen.

  22. Caschys Blog lebt normalerweise von seinem subjektiven Stil. Aber er ist halt Apple-Fan und Apple-Promoter. Kritik an Apple gibt es hier höchstens verhalten. Dafür belohnt ihn Apple halt jährlich mit neuen kostenlosen Gesch… äh… „Dauerleihgaben“, Einladungen und Flügen.

  23. Weil ja „Quasimodo von Cupertino“ so schmeichelhaft ist?
    Was habt ihr denn bitte geraucht???

  24. Die interessantesten technischen Daten werden hier verschwiegen, nämlich die Akkukapazität (in mAh) und die Länge (in cm).

    Das wäre dann doch zu peinlich. Denn das würde hervorheben, was für ein Fehldesign das iPhone 6 (s) (Plus) ist.

    Die iPhones haben das schlechteste Verhältnis von Displaygröße und Länge:

    – Mickrige Displays
    – zu viel Rand oben und unten
    – schwacher Akku wegen des dünnen Gehäuses.

    Das Quasimodo-Case verlängert das noch weiter und hebt das iPhone6-Fehldesign so richtig hervor.

    Andere Hersteller bauen ihre Smartphones gleich mit einem besseren Verhältnis von Display, Länge, Dicke und Akkuleistung.

  25. Wow, sind die traurigen Trolle schon wieder aus dem Kellerloch gekommen? Diesmal mit Pseudo-Argumenten über Akkulaufzeit und Gerätenproportionen. Ich wette die vier letzten Kommentare sind alle von der selben altbekannten Person. Caschy, du hast mal geschrieben das du viel sammelst. Wie wärs mal mit einem Artikel darüber?

    Als ob Akku-Cases oder Batteriepacks jetzt was Neues wären. Ich brache das manchmal wenn ich mit meinem Ersatz-Android (Nexus 4) über mehrere Tage wandern/biwaken oder auf Festivals bin. Trollogik: klares Faildesign von LG.

    Für Outdoor usw eignet sich das Case durch die Gummierung eigentlich gut. Das Design interessiert kein Schwein. Über den lächerlichen Preis brauchen wir nicht reden. Da gibt’s Besseres für weniger Geld.

  26. Schaf, das neben Kalle auf der Weide Määh macht says:

    So also schaut die Zukunft aus. Jetzt schon.
    This changes everything. Again.

  27. Dieter Funker says:

    119€! Un-glaub-lich! Sieht aus als hätte man nen Billig-Akku an ein Case geklebt und mit einer Gummihülle überzogen. Ich schäzte die Produktionskosten auf um die 5-10€. Den Leuten ist einfach nicht mehr zu helfen. Auweia!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.