Apple und Google legen Smartphone-Patentstreit bei

Apple hat sich mit Googles Motorola Mobility in Sachen Smartphone-Patente geeinigt. Somit endet einer der größten Prozesse bezüglich Patentverletzungen im Smartphone-Bereich außergerichtlich. Auf ein Cross-Licensing wird allerdings verzichtet, wie die beiden Unternehmen in einem gemeinsamen Statement bekannt gaben. Außerdem ist dem Statement zu entnehmen, dass sich Google und Apple in einigen Gebieten der Patent-Reformierung zusammenarbeiten werden. Der Streit mit Samsung ist von dieser Beilegung allerdings nicht betroffen.

3d-android-vs-apple

Es macht fast den Eindruck, als würde sich Apple nur mit den Parteien einigen, von denen das Unternehmen wirtschaftlich sowieso nichts zu befürchten hat. Apple einigte sich schon mit HTC, 2012 beschloss man, bestehende und künftige Patente für die nächsten 10 Jahre nicht gegeneinander zu verwenden.

Im Fall Motorola ist es so, dass Google zwar die Mobil-Sparte abgestoßen hat, die Patente aber zu einem Großteil behält. Wie sinnvoll diese nun noch sind, wenn sie nicht mehr gegen den Hauptkonkurrenten verwendet werden können, sei dahin gestellt. Allerdings hat Google durch das Innehaben der Patente zumindest erreicht, dass man vorerst nichts mehr von Apple befürchten muss, zumindest vor Gericht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Derzeit ist Google wohl kaum noch zu halten. Wenn incl. Nutzerschutz, mit interessantem Potential.

  2. Naja. Der größte Hersteller, vor dem Apple im Smartphone- und Tablet-Bereich zittert, ist eben Samsung und nicht Google. Apple verliert Marktanteile an Samsung, nicht an Motorola. Deshalb gehen die lächerlichen Apple-Klagen gegen Samsung auch weiter.

    Google ist auch schwerer angreifbar als Samsung. Nicht nur weil es leichter ist, wenn eine kalifornische Firma vor einem kalifornischen Gericht mit einer kalifornischen Richterin und patriotischen kalifornischen Geschworenen gegen eine koreanische Firma vorgeht. Sondern auch, weil es da z.B. auch um Einfuhr- und Verkaufsverbote geht. Und das kann Apple eben nur gegen Samsung versuchen, aber nicht gegen Google.

  3. @Jo: Was ein Quatsch immer von dir kommt^^ Du scheinst echt lange Weile zu haben 😀

    • @Peter: Versuch’s mal mit Argumenten statt mit persöhnlichen Angriffen, ohne was zum Thema beizutragen. 😉

  4. *persönlichen

  5. @Jo
    Versuch’s du mal mit Kommentaren auf die es sich lohnt zu antworten, anstatt dich unter jedem Beitrag, der Apple erwähnt, lächerlich zu machen. Du hast ernsthafte psychologische Probleme die immer dann hervortreten wenn diese Firma erwähnt wird.

  6. student86 says:

    „Psychologische“ Probleme 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.