Apple TV für 77 Euro, interessant für Plex-Nutzer

Kurzer Tipp für alle, die mal mit dem Gedanken spielten, sich den Apple TV zu kaufen. Normalerweise kostet die kleine Box bei Apple 109 Euro, momentan bietet man bei Amazon den kleinen Media-Client für 77 Euro an. Für iOS- und / oder Mac-Nutzer ist vielleicht noch interessant zu wissen, dass sich das Bildschirmsignal via Apple TV auf den TV beamen lässt.

appletv

Und ganz wichtig: ich hätte es jetzt hier nicht gebloggt, wenn nicht bekannt geworden wäre, dass der Plex Mediaserver auch ohne Jailbreak genutzt werden kann, wenn man den PlexClient auf den Apple TV bringt. Beim Amazon-Angebot handelt es sich um die dritte und damit aktuellste Version. Happy Streaming.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Leider schon alle weg. 🙁

  2. Wow, hast du Probleme mit der Finanzierung des Blogs? Die Werbebanner sind inzwischen ziemlich aggressiv geworden. Oben, unten, links, rechts und zwischen den Zeilen. Man muss direkt aufpassen keinen Banner aus Versehen zu klicken. Insbesondere dadurch, dass sich das Layout im laufe des Aufbaus der Seite (sprich beim Laden aller Banner) immer wieder ändert.

  3. Update: Aktion beendet.

  4. Media Markt hat das Apple TV gerade für 77 inkl. Versandkosten!

  5. @Mike: die gab es hier schon immer – also Adsense im Trenner und in der Sidebar. Das einzige Neue ist das IBM.Paper für 4 Wochen und dies auch nicht dauerhaft.

  6. Naja – Ich hab mich auch gewundert, warum der Amazon-Link weder über digidip.net rüberläuft noch mit eigenem Affiliate versehen ist… – gerade für sowas mach ich ja manuell meine Ausnahmen bei trotzdem aktiviertem EasyPrivacy rein…

  7. Nach einem grottigen WDTV nutze ich inzwischen XBMC auf dem Pi. War schon ein Quantensprung, aber die Oberfläche ist ab und an doch träge und ich suche was schnelleres.
    Was kann denn das ATV mit Plex?

    Läuft 1080p?
    Wie ist die Performance der GUI?
    Kann das Teil Full HD MKV über das Netzwerk streamen?

    Lohnt sich der Umstieg vom Pi auf ein Apple TV mit Plex?

  8. Der Pi wäre eine noch günstigere, und funktional (bei richtiger Konfiguration) wohl auch überlegene Lösung. Aber 77 Euro für eine TV-Box mit bequemer Einrichtung ist sicherlich ganz ok. Ist es denn sonderlich schwer, Plex zu installieren? Wenn ja, würde ich gleich zum Pi raten.

    @ms: Wenn du dann den Pi nicht mehr nutzen würdest, sicher nicht. Der Pi ermöglichst ggf. viel weitergehendere Anpassungen an deinen Use-Case als es bei der Apple-Box jemals der Fall sein wird. Linux gegen ein geknacktes propietäres System… 😉

  9. ATV kann 1080p (im Unterschied zur zweiten Generation) und unterstuetzt ohne Weiteres (z.B. Apps die dann vom iPad zum ATV streamen) nicht das Streamen von DLNA/mkv/etc. Inhalten.

    Der AppleTV ist ideal fuer Leute wie unsere Eltern. Internet dran, Watchever/Netflix einrichten und das Teil macht einfach was es soll.

    Wenn man mehr will lohnt es sich recht schnell die Arbeit in den Raspi zu stecken. Auch wenn man diese Arbeit nicht unterschaetzen sollte.

  10. „Der AppleTV ist ideal fuer Leute wie unsere Eltern.“

    Das sehe ich nicht so. Wenn ich XBMC (über Raspberry oder irgendein andere Gerät) nutze und auf Services wie Hulu, Netflix oder NBA.TV (für die ich alle bezahle) zugreifen möchte, gibt es keine offizielle Anwendung dafür. Die Anwendungen werden von Entwicklern „in ihrer Freizeit“ erstellt. Wenn jetzt BlueCop sich entscheiden würde die Entwicklung der Hulu App einzustellen und morgen ändert Hulu etwas an ihrem System, steht man erstmal dumm da.

    Natürlich ist XBMC mit den vielen Plugins und Anwendungen sehr praktisch und ich nutze es auch parallel zu ATV Flash Black auf meinem Apple TV 2 sehr gerne, XBMC als einzige Plattform für von mir bezahlte Services mit Apps von Dritt-Entwicklern wäre mich persönlich aber zu gefährlich, sollte sich – wie beschrieben – mal einer der Entwickler zurückziehen oder sich zu viel Zeit bei der Weiterentwicklung lassen.

  11. Auf der Amazon Seite wird aktuell wieder ein Preis 77 €uro angezeigt.

  12. Donnerstag 6.Juni 8:26 – Habe gerade ein Exemplar für 77 Euro bei Amazon gekauft. Bestellbestätigung ist auch schon da

  13. @ Bernd: „Wenn man mehr will lohnt es sich recht schnell die Arbeit in den Raspi zu stecken. Auch wenn man diese Arbeit nicht unterschaetzen sollte.“

    Fand ich eigentlich nicht wild, ich war im Gegenteil sehr erstaunt, dass das alles Reibungslos lief. Man braucht einmal eine Linux-Maschine um per beiliegendem Skript openelec auf eine SD-Karte zu spielen. Alle Kabel ran, SD-Karte rein und das Ding läuft. Der Rest sind Einstellungen in XBMC (zB. WLAN etc.).

    Ich hatte mich auf deutlich mehr Gefrickel eingestellt und man kann da auch sicher noch einiges dran basteln, aber damit kommt man schonmal sehr schnell so weit, dass man von lokalen Netzwerkquellen oder angeschlossenen USB-Geräten alles abspielen kann. Und DLNA/Airplay funktioniert auch einwandfrei.

  14. Nein, man braucht keine Linux-Maschine. Man schreibt die Image-Datei auf eine SD-Karte und schiebt sie in den PI. Siehe OpeneElec-Wiki.