Apple TV 4K – Neues Modell im Ersteindruck

Apple hat neue Hardware vorgestellt. Eine Menge, um genau zu sein. Bei dem Event vor einigen Wochen sind die AirTags, das neue iPad Pro mit M1-Chip, ein neuer 24“ iMac mit M1-Chip und neuer Apple TV 4K – ohne M1-Chip – vorgestellt worden. Letztgenannten habe ich mir zugelegt und mir einen ersten Eindruck von dem Gerät verschaffen können.

Ich werde hier nicht alle Features wiederholen, die wir in den vergangenen Monaten und Jahren bereits zu dem Apple TV erwähnt haben, denn so viel ist gar nicht neu, wenn man genauer hinsieht. Altes Gehäuse, altes Design, alte Speicherkonfiguration mit 32 GB oder 64 GB und auch keine neuen Anschlüsse. Ihr findet am Rücken immer noch einen Stromanschluss, einen HDMI-Port, der in diesem Fall aber nun auch für eARC gerüstet ist und einen Netzwerk-Port. Was HDMI betrifft, so gibt Apple hier HDMI 2.1 an, allerdings schaltet der Apple TV 4K aktuell noch nicht auf diesen Übertragungsmodus, wie z. B. die Kollegen von HDTVTest nachgewiesen haben. Das Netzteil findet sich wie gehabt im Gerät und ein Infrarot-Empfänger ist auch noch mit an Bord.

Who is who?

Doch es gibt natürlich Neuerungen, auf die ich mich an dieser Stelle konzentrieren möchte. Das neue Modell besitzt nun nämlich den A12-Bionic-Chip, der in den iPhone XR, XS und XS Max Platz findet und bis heute bei diesen Smartphones dafür sorgt, dass so ziemlich alles an Last gut weggeputzt wird. Im Vergleich zu dem bisherigen A10X Fusion soll der A12 nun für eine bessere Performance und Nutzererfahrung sorgen.

Der Arbeitsspeicher ist mit 3 GB immer noch gleich geblieben. Wie sich das Gerät in der Praxis schlägt, erzähle ich euch gleich. Es gibt noch ein paar Neuerungen in dem Gerät, die ich nicht unerwähnt lassen möchte. Im Modell von diesem Jahr ziehen auch WLAN 6 (802.11 ax) und Thread ein. Das heißt, dass ihr den Apple TV in HomeKit – genau wie den HomePod Mini – auch als Thread Border-Router einsetzen und somit auch Thread-Gadgets von Eve, Nanoleaf etc. nutzen könnt.

Äußerlich hat sich am Apple TV selbst nichts getan, doch die Remote ist (endlich) überarbeitet worden. Ich bin seit dem Launch des letzten Apple TV 4K Nutzer des Gerätes und die Fernbedienung war mein größter Kritikpunkt. An den Buttons lag es nicht doch der Aufbau der Remote war verbesserungswürdig, denn man konnte nicht immer blind unterscheiden, ob man die Remote richtig hält. Auch das Touch-Panel war meiner Meinung nach nicht besonders gut umgesetzt. Die Navigation war bei schnellen Bewegungen zwar in Ordnung, doch es mangelte dem Ganzen an Präzision.

Vor allem bei Texteingaben, die die Siri-Eingabe nicht unterstützten, fummelte man sich mit dem Ding einen ab. Ich schiele an dieser Stelle gern in Richtung Sky-Q-App. Da scrollte man Buchstabe für Buchstabe in das Feld. Keine Ahnung wer sich das hat einfallen lassen. Sind sicher alles kleinere Sachen, mit denen man nicht oft konfrontiert wird, aber in Summe nervte mich die Remote einfach oft. Apple will mit der neuen Fernbedienung genau diese Probleme angreifen und hat das meiner Meinung nach erfolgreich getan.

Die neue Siri Remote ist im Vergleich zum Vorgänger ein gutes Stück größer geworden und kommt nun in Silber statt in Schwarz daher. Schwarze Buttons für Home, Zurück, Play/Pause, Stummschaltung und Lautstärke-Steuerung sind drauf, die allesamt einen guten Druckpunkt haben. Neu sind die Tasten für Stumm und Zurück (anstatt Menü) – nützliche Sache, wenn ihr mich fragt – der Siri-Button hat den Platz gewechselt und sitzt nun an der Seite, was ich ebenfalls gut finde.

An der Oberseite sitzt das Mikro für die Spracheingabe und ein Power-Button hat es nun auch auf die Remote geschafft, mit dem ihr den Apple TV ins Standby schicken könnt. Vorher musste man dafür über das Control Center gehen, was nun einfach per Button erledigt werden kann.

Was ich richtig gut finde, sind das neue D-Pad und der Button in der Mitte. Dieser ist berührungsempfindlich und ermöglicht nach wie vor die bekannten Touch-Gesten. Apple war so frei, eine neue Option zum Scrollen zu implementieren, indem ihr über dem D-Pad-Ring kreist, genauso wie man das von dem ClickWheel des damaligen iPods gewohnt ist. Wie auch bei der alten Remote, habt ihr die Möglichkeit, diese für den Fernseher oder den AV-Receiver zu nutzen.

 

Nun haben wir die Äußerlichkeiten und die Bedienung geklärt, lasst mich ein Wort zur Performance sagen. Dem alten Apple TV 4K hat man mit den neuen tvOS-Versionen ab und an schon anmerken können, dass die Hardware nicht immer mit allem klarkam. So habe ich ab und an Ruckler im System festgestellt und hier und da sind auch Arcade-Titel dabei, bei denen man Mikro-Ruckler wahrnehmen kann. Ich habe bisher aber nicht sagen können, dass die Set-Top-Box am Limit war. Nun kommt das neue Modell also mit dem A12, der seine Arbeit sehr gut verrichtet.

tvOS läuft sehr flüssig über den Bildschirm und auch anspruchsvolle Titel wie NBA2k21, das auch in Arcade enthalten ist, laufen wie geschmiert. Doch das ist die jetzige Situation. Der Trend bei mobilen Spielen und auch bei den Arcade-Titeln geht mehr und mehr Richtung immer besser aussehender und anspruchsvollerer Spiele. Was ist also in zwei/drei Jahren? Wird der A12 da noch gut genug für Arcade-Spieler sein? Man muss halt bedenken, dass der Apple TV für Apple nicht nur eine Set-Top-Box, sondern auch eine „Konsole“ sein soll. Von daher hätte ich hier schon gern einen A13 oder sogar den aktuellen Prozessor gesehen oder plant Apple vielleicht noch was Separates im Gaming-Bereich? Wer weiß.

HDMI 2.1 bringt nämlich, wenn es denn voll freigeschaltet werden kann, noch ein paar Vorteile wie variable Bildwiederholrate oder 4K@120Hz mit. Es ist ja nicht auszuschließen, dass es Arcade-Titel geben wird, die das Ganze nutzen. Was Apple dadurch noch implementieren konnte, ist die Wiedergabe von HDR/Dolby-Vision-Inhalten mit 60 fps. Dadurch könnt ihr kompatible Inhalte auch korrekt darstellen, vor allem bei Sport-Inhalten, an denen Apple mit Partnern arbeitet, wird das von Vorteil sein. Auch YouTube soll dafür gerüstet werden.

Ansonsten sieht es mit Material von Anbietern im Moment noch trüb aus, kann sich aber ändern. Den größten Vorteil haben iPhone-Nutzer in dem Fall, denn solltet ihr 4K-Videos mit Dolby Vision und 60fps aufnehmen, könnt ihr diese nun über AirPlay so wie aufgenommen ausgeben. Neu mit dem diesjährigen Modell ist auch eine Funktion, die Apple in einem separaten Support-Dokument detailliert. Wenn ihr einen Fernseher habt, der eARC unterstützt, dann könnt ihr den Ton von anderen Geräten wie Playstation, Xbox, Receiver und Co. durch den Apple TV schleusen und HomePods als Ausgabe nutzen. Caschy erklärte das Ganze auch in einem separaten Post.

Mit der neuesten tvOS-Version bringt Apple auch einen neuen Weißabgleich mit, der einzig den Apple TV umfasst und auch auf dem alten Apple TV 4K genutzt werden kann. Wie man das Ganze einrichtet, erklärte ich euch bereits. Tests ergaben da gemischte Ergebnisse, sollte aber jeder zumindest mal ausprobieren. Schließlich hat jeder Mensch eine eigene Wahrnehmung und Präferenzen vom Bild.

Ein Wort zu tvOS: Apple hat das System schon seit einiger Zeit nicht mehr mit einem größeren Update versehen, muss meiner Meinung nach auch nicht unbedingt. Dennoch finden sich hier und da einige Dinge, die man sicher verbessern könnte. Widgets, Menüführung etc. sind meiner Meinung nach Potenziale. Doch wir wissen, dass die WWDC nicht weit ist nun eventuell bringt Apple mit tvOS 15 ja etwas Größeres zum Anwender. Mal sehen.

Warum also Apple TV? In der kurzen Zeit der Nutzung bin ich mit der neuen Box genauso zufrieden wie mit der alten. Muss man upgraden? Die Antwort darauf hängt stark vom Nutzungsverhalten ab. Nutzt man das Gerät nur zum Streamen und zur Nutzung von ein paar Apps oder als HomeKit-Zentrale? Dann reicht der alte Apple TV noch locker ein paar Jahre. Will man Arcade-tauglich unterwegs sein, Controller dran und Go, dann lohnt sich der Umstieg meiner Meinung nach, da man in Richtung Zukunft ein paar Reserven mitnehmen kann. Muss aber auch nicht sofort sein, denn preiswert ist das kleine Kerlchen ja nun nicht wirklich. Wer bei der alten Box bleiben möchte, sollte zumindest mal ein Auge auf die neue Fernbedienung werfen, die separat erworben werden kann.

2021 Apple TV HD (32 GB)
  • 1080pHD für hohe Videoqualität
  • Dolby Digital Plus 7.1 Surround‑Sound
 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Habe bis heute meine erste Xbox One als smarte Erweiterung für meinen TV genutzt. Da mir allerdings von dieser nur zum Filme schauen der Stromverbrauch zu hoch ist, hab ich mich nach einer Alternative umgeschaut.
    Ich bin zwar auch im Apple Universum unterwegs, allerdings finde ich den Preis von ca. 200€ für die „kleine“ Box als smarte Erweiterung viel zu teuer. Schade, dass Apple da nichts als Einsteigermodell hat – denn mMn ist der TV (HD) auch noch zu teuer für die Leistung die er wirklich bringt.
    ABer ist ja nur meine subjektive Meinung.

  2. Der Weißabgleich kann auch mit dem Apple TV HD genutzt werden. Jedenfalls hat er mir das nach dem Update vor einiger Zeit direkt angeboten. Habs gemacht. Bild hat jetzt einen Gelbstich bekommen und wurde schlichtweg wärmer. Ob das jetzt das Wahre ist – entscheidet jeder selbst.

  3. Mir ist der Vero 4K+ dann doch lieber.

    • Ich finde den Apple TV deutlich preiswerter als den Vero 4k+ und würde folglich den Apple TV bevorzugen.

      • 107 Euro sind deutlich günstiger als die 200 Euro vom Apple TV

        • Und was kann der Vero 4K+ für 107€? Der kann OSMC, also Kodi. Sonst aber auch nichts. Kodi ist zwar durch Plugins erweiterbar, aber welcher Streaming-Dienst (Netflix, Amazon, Disney, etc.) hat ein Kodi-Plugin, das offiziell unterstützt wird? Wenn sich da in den letzten zwei Jahren nichts geändert hat, dann hat das kein einziger Dienst. Die Plugins funktionieren, wenn sie überhaupt funktionieren, nur solange bis der jeweilige Streaming-Dienst (mal wieder) irgendwas ändert. Kodi ist toll, um Content vom NAS oder einer externen Plattte abzuspielen. Jedenfalls solange man den im Wohnzimmer angefangen Film nicht auf einem anderen Gerät im Schlafzimmer zu Ende sehen möchte. Für alles andere ist basteln angesagt und das im Bereich Streaming-Dienste nicht einmalig, sondern wiederkehrend.

          Beim Apple TV läuft das alles out-of-the-box. App installieren, Zugangsdaten eingeben fertig. Das gleiche für die Clients von Plex oder Emby (das ich Kodi inzwischen deutlich vorziehe).

          Wenn man „Basteln mit Kodi“ nicht als Hobby ansieht, sondern als Arbeit, ist die Differenz zum ganz einfach funktionierenden Apple TV ziemlich schnell aufgezehrt, wenn man (s)einen normalen Stundensatz gegenrechnet.

      • Der neue Apple TV hat jetzt 4 GB RAM.

  4. Sehr guter Artikel.
    Eine Anmerkung aber: Die AppleTV mit A14/x soll trotzdem noch kommen als Konsolen Alternative.
    Apple hat trotzdem das Geld in Arcade investiert und es wurde ja schon vorher gesagt es kommen zwei AppleTVs eine mit A12 und eine mit A14. Nur weil sie jetzt nicht zur gleichen Zeit vorgestellt wurden heißt es nicht das die andere verworfen wurde.
    Es spricht auch dafür das der Gyroskop Sensor entfernt wurde was zur FB Akkulaufzeit zugute kommt.
    Dann wäre da noch die Knappheit der Halbleiter und man wollte bestimmt nicht die AppleTV 4K 2021 mit der AppleTV for Gaming in Konkurrenz oder Vergleich stellen. Zu einem wäre der Preis wahrscheinlich der besseren viel höher im Vergleich oder der Schwächeren der aktuellen. Man möchte das bestimmt im September gesondert vorstellen dann auch mit dem Fokus Gaming.
    Was die UI angeht wird bestimmt auch mit iOS 17-18 die jetzige hier und da mal seine Hänger haben aber was Apps angeht reicht das locker bis iOS 20 🙂

    • Wann wurde vorher gesagt gesagt das zwei Apple TVs mit A12 und A14 kommen?
      Soweit ich weiß wird es immer wieder spekuliert das ein Apple TV for Gaming kommen soll aber wüsste nicht das es offiziell bestätigt wurde.

    • Die Quelle würde mich auch interessieren. Apple macht es auch selten die Kunden mehrere Produkte so aifzudrängem

  5. MoshPitches says:

    Ich habe im Februar mein erstes iPhone erhalten und bin nun Stück für Stück dabei, meine Geräte daheim auf Apple umzustellen. Denn meiner Meinung nach kann Apple seine Stärken erst dann richtig ausspielen, wenn man mehrere Geräte besitzt. Da kam mir der neue Apple TV genau richtig, den ich morgen endlich bei Media Markt abholen kann und dann meinen Fire TV 4K ersetzt. Ich bin sehr gespannt auf das Gerät und auch auf tvOs. Denn Amazon hat mit seiner letzten Oberfläche wirklich alles schlimmer gemacht. Kann also nur besser werden 🙂

    • Peter Brülls says:

      Aber warum ersetzen? Ich habe seit Jahren beides im Einsatz, Fire TV und Apple TV. Nimmt doch kaum Platz weg.

      • RegularReader says:

        Würde ja nur Sinn ergeben wenn der FireTV irgendwas kann was der Apple TV nicht kann oder umgekehrt. In allen anderen Fällen wüsste ich kein Szenario, in dem es Sinn ergibt beide Geräte zu nutzen, gerade wenn einem die Oberfläche des einen Gerätes nicht mehr gefällt. Belegt vielleicht wenig Platz, aber definitiv zusätzlichen Strom und einen weiteren HDMI-Port.

        • MoshPitches says:

          Der Fire TV kommt nicht komplett wenig, er wechselt nur den Standort. Im Wohnzimmer kommt der Apple TV hin, wo wir die meiste Zeit am TV verbringen. Der Fire TV kommt in den Wintergarten und wird dort nur noch für Spotify oder Youtube genutzt.
          Der Apple TV sagt mir in Punkto Leistung, Oberfläche und Zusammenspiel mit iPhone und iPad am meisten zu. Da ich mein iPad auch meistens mit mir führe, wenn ich Freunde oder Familie besuche, freue ich mich auch auf die Funktion als Homekit-Zentrale. Alles in allem ist der Apple TV für mich die bessere Wahl.

        • Peter Brülls says:

          Apple TV (also der Kanal) gefallen mir auf dem Apple TV besser, aber Fire TV Alexa hat die bessere Sprachsteuerung, aber kein gutes Airplay. Stromverbrauch? Im Ruhezustand bernachlässigbar. HDMI ist korrekt, aber erst dann relevant wenn einem der Port am Receiver fehlt.

  6. Ich habe das Gerät Freitag direkt bekommen und bin auch sehr zufrieden damit.
    Allerdings werden die vom iPhone 12 aufgenommenen Dolby Vision Videos über AirPlay nur in Dolby Vision abgespielt, wenn man das Menu die komplett in Dolby Vision laufen lässt. Ich lasse aber lieber mein Menu in SDR nur dann werden die Videos auch nur in SDR abgespielt. Hier greift also die „an Dynamikbereich anpassen“ Funktion nicht.
    Ein etwas spezielleres Problem ist, das mir über ARC (kein eARC) kein 5.1 Dolby Digital Ton über den TV an meinen AV-Receiver durchgeleitet wird, 7.1 Dolby Digital Plus aber schon. Das funktioniert nur, wenn ich 5.1 forciere.
    Hoffentlich gibt es für beide Probleme noch Updates in Zukunft.

  7. Geht jetzt eigentlich auch endlich Youtube in 4K+HDR@60fps?

  8. Generell finde ich das neue Modell gut, aber es wäre schön wenn die ein oder andere App mal auf den aktuellen Stand gebracht werden könnte. So hinkt die ein oder andere App teilweise doch ganz schön dem Stand auf anderen Geräten hinterher und das Youtube immer noch kein HDR kann ist auch traurig.
    Zudem wurde mitllerweile ja auch angekündigt, dass AppleLossless-Wiedergabe erst einmal nicht möglich sein wird und die neuen HW-Features die mit HDMI2.1 haben auch noch keinen Mehrwert. Es ist immer wieder traurig wie die SW der HW bei vielen Geräten hinterher hinkt und irgendwie macht der AppleTV für mich in Teilen immer noch den Eindruck als wäre es das Hobby-Gerät von Steve Jobs mit weniger Aufmerksammkeit als andere Apple-Produkte.

    Kurz zur neuen Remote: Ich finde sie weniger gut gelungen, denn wenn ich bspw. per Klick hoch und runter navigieren will und dabei den Finger nicht genug anhebe, dann wird vor dem Klick auch noch ein Swipe ausgeführt und ich lande bei der Navigation weiter als ich eigentlich wollte. Habe daher das D-Pad nun erst einmal deaktiviert.

  9. Bzgl. des „Vorteils“ für die Arcade-Games sei gesagt, dass die Grafikeinheit der Vorgängerversion etwas potenter als die des Nachfolger ist.

  10. Mich stört am Apple TV ein wenig die Bauform. Mit dem Fire TV Stick ist das m.E. sehr viel eleganter gelöst, da hat man ein dezentes Gerät, was man am TV nicht sieht und wofür man im Zweifel auch keine eigene Steckdose benötigt. Sowas von Apple, und ich überleg mir den Umstieg … 🙂

    • Ok, dann mal meine Situation:
      Ich habe einen LG Oled aus 2017 für damals 3500 Euro gekauft, der kein Apple TV+ hat. Zudem kein Airplay, da LG meint, dass brauche so alte TV nicht mehr. Ebenso gibt es nur auf dem Apple TV die Apps für Magenta TV und NBA, die ich benötige. Dann gibt es die Möglichkeit, über iTunes die vielen Filme (aktuelle Blockbuster) in DV und DA abzurufen, die es bei Amazon und Netflix gar nicht gibt oder nur in HD. Dann ist das Apple TV bestimmt viel schneller und leistungsfähiger als mein WebOs 3.5 aus 2017. Die Bedienung mit der neuen Fernbedienung ist bestimmt auch einfacher. Mehr Einstellungen kann man auch vornehmen.

  11. Das Gerät klingt zwar nett, aber so richtig sehe ich keinen Anwendungsfall, wenn man Apple TV+ nicht nutzt. Irgendwie kann das doch jeder aktuelle SMART-TV doch auch oder wo ist der Vorteil außer bei der Bedienbarkeit. Selbst Airplay kann mein LG-Fernseher. Warum sollte man dafür soviel Geld investieren. Ist wirklich ernst gemeint, ich finde das Gerät durchaus attraktiv.

    • MoshPitches says:

      Der Apple TV wird sicherlich wesentlich länger mit Updates versorgt als ein Smart TV. Zudem kann man mit dem Apple TV auch Apple Arcade Spiele am TV spielen, was sicherlich nicht jeder nutzen wird, aber dennoch eine Funktion ist, die ihn vom Smart TV abhebt. Dazu kommt noch das Zusammenspiel mit anderen Apple Geräten, wie die Synchronisierung von Fotos & Videos, Podcasts, Apple Music und auch nicht uninteressant; die Nutzung als Homekit Steuerzentrale und Thread Border-Router.

    • Hab auch nen LG OLED. Das Smart Zeugs kann man sich echt nicht antun. Einfach nur lahm. Und ne Datenschleuder noch dazu (falls dich sowas interessiert).

      • Ist das bei den neueren TVs auch noch so langsam?

        Kann Pascal schon verstehen. Warum 200€ ausgeben wenn der Fernseher schon alles kann?

        • Sagen wir mal so, wenn man damit zurecht kommt und noch kein externes Gerät mal ausprobiert hat (Apple TV oder andere) dann is das freilich okay.

    • Du hast eines der Problem von Smart-TVs ja schon in Deiner Frage angesprochen. Jeder *aktuelle* Smart-TV. Lass das Gerät mal drei oder fünf Jahre alt werden, dann gibt es oft keine Updates mehr und keine aktuellen Apps mehr oder die Dinger sind grottenlahm geworden, weil die Leistung der integrierten Hardware schon im Neuzustand „auf Naht“ ausgelegt war und spätestens mit der übernächsten Version des OS endgültig überfordert ist. Dann kann man entweder einen neuen Fernseher kaufen – oder ein externes Gerät wie den Apple TV (oder ein Nvidia Shield oder ein Amazon FireTV oder sonst was).

      Ein anderer Grund, weshalb man ein Smart-TV vielleicht erst gar nicht in’s Netz lassen möchte, ist das Thema Datenschutz. Die Dinger telefonieren extrem intensiv nach Hause – und da scheinen sich auch sämtliche Hersteller einig zu sein, dass sie am liebsten über jeden einzelnen Tastendruck ihrer Kunden informiert sein wollen und was der wann und wie lange schaut. Samsung war sogar so dreist, das UI mit aus dem Netz nachgeladener Werbung vollzupflastern.

  12. Stand by per Tastendruck kann die alte Fernbedienung auch. Einfach die Taste rechts neben der MENU-Taste lange gedrückt halten und dann den schon ausgewählten Ruhezustand per Touchpad klicken, fertig.

  13. Da das neue AppleTV einen EARC-Ausgang hat : kann man direkt Aktivboxen z. B. die nubert A125 mit HDMI-Eingang anschließen und hätte dann digitalen Ton ? An nicht EARC-Ausgängen z. B. dem hDMI -Ausgang meines PC bräuchte ich einen HDMI-Splitter der mir das Audio aus dem Signal extrahiert und dann entweder als analog oder TOSLINK ausspielt .

    • Problem könnte sein, das die nuberts nur einen HDMI-Eingang haben und das Bild/Signal somit nie am TV ankommt. Oder habe ich etwas übersehen?

  14. Hallo zusammen,
    habt Ihr auch Problem mit SKY Go sowie mit Spotify? Zu SKY Go hatte ich hier im Blog bereits Informationen gefunden / zu Spotify noch nicht … beide Apps laufen bei mir auf der neuen AppleTV nicht mehr / meint: SKY lädt, aber es werden keine Fernsehsendungen gestreamt / Spotify lässt sich nicht mehr starten – streamt ebenso nicht mehr. Sofern es also weitere Hinweise zur Fehlerbehebung gibt, freue ich mich über eine Rückmeldung. Dank vorab.

  15. Ich finde die neue Fernbedienung genial. Nicht nur mit dem Taste drücken, sondern auch mit dem Wischen.

    Nachdem ich mit den neuen Apple TV 4K und der neuen Fernbedienung im Schlafzimmer endlich meinen Fernseher Aus- und Einschalten kann, habe ich mir auch dort den alten Apple TV 4K ersetzt. Ich bin zufrieden.

    Allerdings lässt sich auch mit dem neuen Apple TV 4K die Sky Ticket App nicht korrekt steuern. Wenn man aus der Suche wieder raus will, dann muss man die App abschießen. Und beim ansehen von Serien kommt die Weiter-Schaltfläche nur sporadisch. Deshalb habe ich Sky Ticket wieder gekündigt.

  16. Guten Morgen,

    ich greife das Ganze mal wieder auf…

    Habe den aktuellen  TV 4K und wenn ich z.B. die Serie „BOSCH“ anschaue, dann wird mir in den Infos nur HD angezeigt, obwohl in der Auswahl der Serie UHD und HDR angezeigt wird…

    Gibt´s da in der Amazon-App eine Einstellung die ich übersehen habe? Der  TV 4K steht auf 4K Video-Out…

    Grüße, Andi

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.