Apple MacBook Air: Neues Modell mit Magic Keyboard vorgestellt

Apple hat heute sein neues MacBook Air vorgestellt. In den USA soll es bei 999 starten – für Deutschland nennt Apple wiederum einen Startpreis von 1.199 Euro. Apple verspricht je nach Ausstattungswahl die doppelte CPU-Leistung, bis zu doppelten Speicherplatz und zur Abrundung das neue Magic Keyboard. Als Betriebssystem dient natürlich ab Werk macOS Catalina.

Auch die Grafikleistung soll sich um bis zu 80 % erhöhen. Das Apple MacBook Air startet nun minimal mit 256 GByte Speicherplatz und setzt auf ein Retina-Display mit 13 Zoll und 2.560 x 1.600 Pixeln. Bis zu 2 TByte SSD-Speicherplatz lassen sich maximal auswählen. Zum Log-In bleibt Touch ID an Bord. Weiterhin verspricht das Unternehmen auch All-Day-Battery-Life, ihr sollt also mit dem Notebook gut über den Tag kommen.

Wenn wir uns die Hardware unter der Haube genauer anschauen, dann sind bis zu Intel Core i7 der zehnten Generation mit vier Kernen und 1,2 GHz Takt bzw. 3,8 GHz im Turbo Boost an Bord. Ein Highlight dürfte aber eben für viele das neue Magic Keyboard sein, das ihr schon vom MacBook Pro mit 16 Zoll kennt. Es kommen wieder Scissor-Switches zum Einsatz. RAM? Als Standard sind 8 GByte LPDDR4X-RAM mit 3.733 MHz Takt an Bord. Ihr könnt den Arbeitsspeicher bei der Bestellung aber auf bis zu 16 GByte aufstocken. Auch Wi-Fi 802.11 ac und Bluetooth 5.0 sind freilich an Bord.

Auch integriert Apple seinen T2-Sicherheitschip, der sicheres Booten und Echtzeit-Verschlüsselung garantiert. Drei Mikrofone sorgen für klare Stimmen bei FaceTime-Anrufen. Via Thunderbolt 3 lassen sich externe Geräte anschließen, unter anderem auch 6K-Monitore, erstmals nun auch am MacBook Air. Auch die Qualität der Stereo-Lautsprecher soll sich verbessert haben. Wer ein MacBook Air kauft, kommt dabei natürlich auch in den Genuss eines kostenlosen Jahres Apple TV+,

In Deutschland ist das neue MacBook Air ab heute via Apple.com bestellbar und soll ab nächster Woche auch in den Apple Stores stehen. Apple bietet Farbvarianten in Gold, Space Grey und Silver an. Alles weitere zu den Spezifikationen bzw. möglichen Konfigurationsmöglichkeiten bei der Bestellung könnt ihr auch hier direkt bei Apple nachlesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Sind das besondere an diesem Magic Keyboard die Scissor-Switches oder warum wird so besonders hervorgehoben?
    Danke

  2. chilibrenntzweima says:

    Weiss jemand, ob wieder die Y Prozessoren, die die sogenannten M Core Prozessoren ersetzen drinne sind oder echte i5 Prozessoren.

    • laut den Frequenzen würde ich auf die schwachen (oder wenn man es positiv ausdrücken möchte energiesparenden) Y Prozessoren tippen – aber da würde ich erst noch die Tests abwarten

  3. Ist der Speicherplatz auswechselbar ?

    „256 GB SSD auf PCIe Basis“ steht in den technischen Daten

  4. Lohnt es sich das MacBook Pro Early 2011 mit diem zu ersetzen?

  5. gibt es schon infos zur front kamera? in zeiten von etlichen videokonferenzen wäre eine verbesserung wünschenswert

  6. > „soll ab nächster Woche auch in den Apple Stores stehen“
    Cool, kann man dann durch die Fenster des geschlossenen Geschäfts anschauen.

  7. Wolfenheimer says:

    Nach dem letztjährigen iPad Pro (bei dem sie das erste mal FaceID eingeführt hatten) hätte ich viel darauf gewettet, dass TouchID bei Apple sterben wird. Weiss jemand was der Grund ist, dass sie hier wieder mit Fingerabdruck anfangen? FaceID wäre für eine Notebook doch quasi die „natürlichste“ Lösung, oder nicht?

  8. immer noch nur 2 thunderbold-anschlüsse?

  9. Kann man mit dem Air, wenn es den richtigen i5 hat auch 4k Videos mit final Cut Pro schneiden?

    • Ja, ich habe schon ein Review gesehen, bei dem das mit i3 und 8 gb gemacht wurde. Sollte also mit dem wesentlich schnellerem i5 und 16gb kein Problem sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.