Apple Mac mini: Neues Modell mit mehr Anschlüssen in den kommenden Monaten

In den nächsten Monaten – einen genaueren Zeitrahmen nennt man da seitens eines Berichtes des US-Mediums Bloomberg nicht – soll es einen neuen Mac mini von Apple zu kaufen geben. Dass da keine Intel-Chips mehr verbaut sind, dürfte klar sein, Apples aktueller Mac mini setzt bereits auf den M1-Chip. Sicherlich kein Hexenwerk zu behaupten, dass ein neues Modell leistungsstärker wird. Und bereits seit längerem gibt es die Berichte, dass es ein Mehr an Anschlüssen sowie ein Redesign des Gehäuses geben soll.

So werde der Mac mini (2021) ein neues Außengehäuse mit einer „plexiglasähnlichen“ Oberfläche auf der Oberseite haben, der Rest des Gehäuses soll aus Aluminium bestehen. Der M1X-Chip (oder wie auch immer der Nachfolger heißt) ermögliche es Apple, ein paar mehr Anschlüsse anzubieten, darunter vier USB4- / Thunderbolt 3-Anschlüsse, zweimal USB-A, einmal Ethernet und zu guter Letzt einen HDMI-Ausgang.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−123,47 EUR 675,53 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−142,22 EUR 986,78 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−215,00 EUR 1.234,00 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU liefert großartige Leistung
−198,05 EUR 1.700,95 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die Beschreibung des Gehäuses klingt ein wenig wie die alten, ersten Mac Minis. Das war schick, warum nicht?

  2. Schick wäre aber auch der Anschluss eines Kensington-Schlosses…

  3. Das wäre aber ein kurzer Zyklus, wenn schon wieder ein neuer kommt.
    Ich schätze aber, das der durch das Redesign um einiges teurer wird. Momentan ist das ja noch ein ungewöhnlich günstiger Einstieg.

  4. Eigentlich ist es doch eher unüblich für Apple Anschlüsse hinzuzufügen, gerade wenn man sich die kleinen iMacs anschaut.

  5. 1 TB SSD und mehr RAM und das Ding wird gekauft. Hoffe, es wird noch vor Weihnachten.

  6. Wäre mal schön, wenn sie bevor sie einen Nachfolger raushauen, die Bugs mit den externen Monitoren auf dem Vorgänger (bzw. allen M1 Macs) beheben würden.
    Bei den MacBooks und dem iMac ist der externe Monitorbetrieb ja nicht ganz so wichtig, aber beim Mac Mini bin ich nunmal darauf angewiesen.
    Das ist echt ein Trauerspiel.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.