Apple Mac Mini (2021): Soll kompakter und leistungsstärker werden

Geht es nach dem YouTuber Jon Prosser, dann steht von Apple bald einige neue Hardware ins Haus. Jene könnte schon auf den Nachfolge-Chip des M1 setzen. Apples Umstieg auf eigene Prozessoren kam gut an – und nach und nach kommen nun sicherlich die leistungsstärkeren Nachfolger. Der neue Mac mini solle zudem optisch anders daherkommen, so zeigen es Render, die Prosser hat anfertigen lassen. Die Render zeigen einen deutlich dünneren Mac mini, der auch den neuen Stromanschluss des iMac (2021) erben soll.

Auch werde der Mac mini (2021) ein neues Außengehäuse mit einer „plexiglasähnlichen“ Oberfläche auf der Oberseite haben, der Rest des Gehäuses soll aus Aluminium bestehen. Der M1X-Chip ermögliche es Apple, ein paar mehr Anschlüsse anzubieten, darunter vier USB4- / Thunderbolt 3-Anschlüsse, zweimal USB-A, einmal Ethernet und zu guter Letzt einen HDMI-Ausgang. Letzte Gerüchte sprachen von einer Aktualisierung der Books und des minis im Sommer.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Was will man noch mit USB-A? Ich hab glaub ich inzwischen kein einiziges Gerät mehr, da alles mit USB-C kommt..

    • Kauf dir mal eine Apple Watch und schau welchen Anschluss das Ladekabel hat. Gerade am Desktop gibt es noch manche ältere Peripherie die von USB-A profitiert (Webcam, Drucker, Scanner, etc. pp.)

      Ist schon in Ordnung. Lieber zu viele als zu wenig Anschlüsse

    • Da bist du definitiv einer der wenigen.

    • Noch ist USB-C der Exot in den meisten Haushalten, außer vielleicht am Smartphone. Und auch wenn inzwischen viele Geräte USB-C haben, hat man doch in aller Regel auch noch ältere Hardware, USB-Sticks u.ä.

    • therealThomas says:

      Maus und Tastatur gehen bei dir dann über Bluetooth?
      Habe auf die schnelle nicht eine anständige Tastatur mit USB-C (Kabel oder Dongle) gefunden…

  2. Black Mac says:

    Alles schön und gut. Aber der 5K-iMac ist einfach der Hammer – sowohl beim Display als auch bei den Lautsprechern. Apple sollte endlich ein hochwertiges 5K-Display mit guten Lautsprechern für den Consumer-Markt liefern, also etwa in der Preisklasse bis 1000.–.

    Zurzeit wüsste ich nicht, was ich an den Mac mini anhängen soll. Das total hässliche und veraltete LG FineDisplay kann es ja nicht sein. Aber unter 5K gehe ich garantiert nicht mehr. Also ist Warten angesagt.

  3. Bin gespannt! Für mich ist der aktuelle Mac Mini aktuell der interessanteste Rechner auf dem Markt.

  4. Erik Hoffmann says:

    Verstehe nicht so ganz den Sinn, was der neue Stromanschluss für Vorteile bringen soll.
    Beim iMac ist man ja auf ein externes Netzteil gegangen, damit er dünner wird, deswegen der neue Stecker, der ja auch noch die Möglichkeit hat Ethernet mit zu übertragen, damit man nur ein Kabel in den iMac einstöpseln muss.

    Was aber soll das hier beim MacMini bringen, da man ja schon viele Anschlüsse direkt am Gerät selbst hat, ergo auch viele Kabel, nur dass man jetzt noch einen Klotz unter dem Tisch liegen hat, in dem aber die Ethernetfunktionalität scheinbar nicht gegeben ist, da ja trotzdem noch ein RJ45 am MacMini selbst verbaut ist.

    Also warum sollte man auf ein externes Netzteil und den neuen Anschluss setzten?

    • Das funktioniert eh nicht. Der aktuelle Mini ist viel zu leicht. Wenn ich hinten ein Kabel einstecken möchte oder auch rausziehen muß ich den ganzen Mini festhalten, damit er nicht auf dem Tisch verrutscht.

    • Wenn du das Netzteil aus dem Gehäuse verlagerst entfernst du damit auch zeitgleich eine Wärmequelle aus dem Gehäuse. Das dürfte bei so einem kleinen Gehäuse nicht ganz unwichtig sein.

      • Klar wäre das bestimmt gut, warum ist aber da der Ethernet Anschluss im MacMini, meint ihr nicht wenn es schon den Anschluss vom iMac gibt das da dann der Ethernet Anschluss nicht im Netzteil ist (wie beim iMac)

        • Eventuell wegen 10 Gigabit? Der aktuelle „große“ M1 Mini kann auch mit 10 Gigabit ausgerüstet werden und das könnte nicht realisierbar sein im Netzteil aufgrund von Störungen.

  5. Wenns das gleiche Netzteil bekommt, ergibt der Ethernet am Gehäuse wenig Sinn. Das war für mich ein echter Pluspunkt. Ethernetanschluss unter den Tisch.

    • Aber ist der PC nicht so klein, kann man ihn nicht bei den Kabeln unter dem Tisch verstauen?

      Hoch kommt dann nur noch das Kabel für den Display.

  6. Warum nicht Strom über usb-c wie bei den Macbooks? Kennt jemand da vor/nachteile?

    • Mein erster Gedanke dazu ist, dass Apple dabei eine Unterscheidung zu mobilen und stationären Devices haben möchte. An der Leistungsaufnahme kann es nicht liegen, dort liegen alle Geräte im gleichen Bereich..

      • USB-C für Geräte mit Akku, weil der Stecker nicht so fest steckt. Und stationäre Geräte mit richtigem Netzkabel bzw diesem neuen Kabel.

  7. Wieso setzen die den Ein/Ausschalter nicht nach vorne? Ist der hinten nicht etwas deplatziert?

    • Ist doch ein Klassiker für Apple. Den Ladeanschluss einer Maus auf die Mausunterseite zu machen ist auch deplaziert.

      • Wieso? Ich lade meine Maus vielleicht ein Mal im Monat. Wenn nötig würde ich es halt öfter mal abends anstecken.
        Ist ja nun nicht so, dass die ganz plötzlich den Dienst verweigert.

        • Weil sie meistens dann leer ist wenn man sie braucht. Definitiv ein Design fail.

          • Meine Maus war noch nie leer. Und das Gerät wird auch beruflich genutzt.
            Selbst wenn, würde ich sie anstecken und mal zum Klo gehen. Danach ist sicher wieder genug Energie bis zur nächsten regulären Arbeitspause drin.
            Der Fehler würde mir aber nur ein Mal passieren.
            Ich weiß nicht wo das Problem liegt die Maus zur Not abends ans Kabel zu stecken.
            Wer das nicht möchte kann ja eine andere Maus verwenden.

    • Den Ausschalter benutzt man am Mac Mini eigentlich nie, der schläft immer und wird durch die Tastatur aufgeweckt. Und ich glaub der war auch noch nie vorne..

    • Normalerweise soll der Nutzer den Mac gar nicht ausschalten sondern nur in den Ruhezustand versetzen, damit dieser im Hintergrund Aktualisierungen durchführen kann.
      Dann lässt er sich durch Tastatur/Maus/Touchpad aktivieren.

    • Damit es vorn clean ist und nur die LED leuchtet

  8. Was ist mit dem Klinkenanschluss passiert für meine Soundbar und das 2.1 System? Wenn der neue dann 64 GB RAM hat und eine 1 TB SSD zum vernünftigen Preis dann bin ich dabei :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.