Apple Karten: Hauseigenes Bewertungssystem nun auch hierzulande nutzbar

Im April ließ Apple allerhand Neuerungen für seinen Karten- und Navigationsdienst Apple Karten verlauten, auf die Nutzer neuerdings zugreifen dürfen. In den USA „und umzu“ gab es aber bislang noch eine weitere Funktion, die hierzulande bislang vor allem aus Google Maps bekannt ist: das Bewerten von Örtlichkeiten und Hochladen eigener Bilder zu entsprechenden Einträgen. Klar, Lösungen wie Trip Advisor und Co. sind in Apple Karten mit integriert, aber nun wurde das Apple-eigene Bewertungssystem auch hierzulande verteilt, wie ihr auch dem obigen Screen entnehmen könnt. Glücksfall, denn just heute wollten wir bei obigem Unternehmen ordern, da fielen die beiden blauen Daumen im Bild auf. Ihr bekommt also eine neue Schaltfläche für die Bewertungsfunktion, stimmt noch den Nutzungsbedingungen zu und dürft anschließend ein paar bisher recht knapp gehaltene Kriterien mit gut oder schlecht (Daumen hoch oder Daumen runter) bewerten. Dann dürft ihr aber eben auch eigene Fotos, zum Beispiels von Speisen, hochladen. Wir lassen es uns nun jedenfalls schmecken.

Angebot
2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
−29,10 EUR 519,90 EUR
Angebot
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
−30,00 EUR 349,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−60,00 EUR 819,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Christian says:

    Juhu endlich! Hätte nicht gedacht dass das doch so schnell zu uns rüber kommt.

    Bin von Google irgendwie gewohnt das US Features wenn überhaupt erst nach Jahrzehnten zu uns kommen 😀
    Apple ist mir was das angeht definitiv sympathischer

    • Ernsthaft? Apple ist extrem schlimm, was das angeht. Die Rollen jegliche Features beinahe immer anfangs nur in den USA aus. ApplePay hat viele Jahre nach Deutschland gebraucht, bis heute kann man sich hierzulande mit Apple Pay kein Geld zusenden, Öffis funktionieren nur in ausgewählten Städten und werden nur langsam ausgebaut, Fahrradrouten gibt es fast nirgendwo, Apple News gibt es hier nicht, die Street View Alternative gibt es für nur eine Hand voll Städte, es gibt länderspezifische AppStores, die einem viele Apps unzugänglich machen etc. In meiner Wahrnehmung ist Apple extrem US-zentristisch.

    • Der Unterschied ist, dass du bei Apple tausende Euro hinblätterst, bei Google nicht.
      Und trotzdem hinkt Apple Maps bei Sachen wie vollständigen bzw. aktuellen Informationen zu Geschäftszeiten noch Lichtjahre hinter Google Maps.

      Ein iPhone zu haben fühlt sich in Deutschland nur halb so nützlich an wie in den Staaten.

      • Deine Wahlberechtigung says:

        Genau das!
        Und die Behauptung das Apple Features schneller als Google nach DE bringt ist auch Käse. Barney hat da schon gute Beispiele gebracht. Ein weiteres Bsp wäre die Stimmenerkennung im HomePod.

  2. Interessant 🙂 Ist denn eine Bewertung oder ein Foto mit dem Klarnamen meiner Apple ID sichtbar?

  3. Hier in Bremen ist die Routenführung teilweise schlechter als vor dem Update des Kartenmaterials. Ich soll oft abbiegen, wenn es nicht erlaubt ist oder es werden Umwege berechnet, weil man an bestimmten Stellen angeblich nicht abbiegen kann, was aber nicht stimmt. Ist das vielleicht noch jemandem aufgefallen?

    • Ja, hab’s gemeldet. Mal sehen wann was passiert…

      • Habe auch schon ein paar Sachen gemeldet (in der Karten-App). Teilweise haben die Meldungen inzwischen den Status „geprüft“, aber umgesetzt ist bisher noch nichts. Mal schauen.

  4. Naja, ich finde zu viele verschiedene Bewertungsportale auch eher schwierig, vorallen weil es ein proprietäres System ist.

  5. Wo sieht man denn dann die Bewertung (seine eigene und die der Anderen)? Ich sehe auch nach abgeben einer Bewertung weiterhin nur die von TripAdvisor.

    Löschen kann man seine Bewertung scheinbar nicht, nur ändern.

    • Doch, löschen geht auch.
      Seine eigenen sieht man, wenn man auf das eigene Profil tippt, dann auf Bewertungen und Fotos.
      Wo man die Bewertungen der anderen sieht, weiß ich nicht. Vielleicht werden die auch einfach noch nicht angezeigt, weil es noch zu wenige Bewertungen gibt?

  6. Thomas B. says:

    Als es noch möglich gewesen ist, Änderungen bei Apple Maps zu melden habe ich dies sogar getan, geändert hat sich nichts. Apple Maps unterstützt in DE nicht einmal Radwege. Für mich fehlen einfach noch zu grundlegende Funktionen, wie z.B. aktuelle Daten.

  7. Ich meine ich schreibe ohnehin keine Bewertungen, ich kommuniziere lieber direkt. Tripadvisor, Yelp etc. bietet aber weit aus mehr wie Daumen hoch oder runter, sogar Google Rezessionen sind was anders.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.