Apple iPhone 13: Das sagen die ersten Tests zu den Smartphones

Heute hat man die Freigabe erteilt: Die ersten Tests zu den neuen Apple iPhone 13 dürfen online gehen. Das gilt für die ganze Riege, welche aus den iPhone 13 und iPhone 13 mini sowie den iPhone 13 Pro und Pro Max besteht. Diverse Kollegen haben also ihre Tests ins Rennen geschickt. Der Grundtenor ist dabei relativ gut zu erkennen: Die iPhone 13 sind tolle Geräte, ein Upgrade von einem Modell aus dem letzten Jahr lohne sich aber kaum.

Beispielsweise hat sich CNBC alle Modelle angeschaut und beurteilt das „normale“ iPhone 13 als beste Balance aus Features und Preis. Generell bewertet man die diesjährigen Modelle als recht kleines Upgrade. Wer also ein iPhone 12 besitze, müsse sich um über einen Wechsel eher keine Gedanken machen. Wer aber ein iPhone 11 oder ein älteres Modell nutze, könne wegen der Fortschritte bei den Kameras und Displays durchaus genauer hinschauen.

The Verge hat sich separat sowohl das Pro-Modell als auch das iPhone 13 betrachtet. Die Wertung in Punkten ist jeweils identisch und steht bei 9/10. Beim regulären Modell lobt man die Kameras, die verbesserten Akkulaufzeiten und die Erhöhung des Standard-Speicherplatzes. Weniger angetan ist man von der gleich gebliebenen Frontkamera, den 60 Hz Bildwiederholrate und davon, dass Schutzhüllen des iPhone 12 nicht passen. Das Pro-Modell kann ähnliche Vorzüge verbuchen, das Display legt durch 120 Hz sogar zu. Auch hier sei die Selfie-Kamera aber arg durchschnittlich und der Cinematic Mode enttäusche, weil er in echten Pro-Szenarien aktuell noch nicht zu gebrauchen sei. Zudem wünscht man sich einen USB-C-Port zum Laden herbei.

Auch Wired konnte sich sowohl das iPhone 13 Pro / Pro Max als auch das iPhone 13 und das mini anschauen. In beiden Fällen ist man mit 8/10 Punkten minimal weniger enthusiastisch als The Verge bei der Bewertung. So urteilt man, dass 2021 für die iPhones ein Jahr der Evolution sei. Dies sei aber in Ordnung. Ob sich ein Kauf lohne, hänge eben davon ab, was für ein Modell man aktuell nutze. Kritik übt man hier etwa an den Akkulaufzeiten des iPhone 13 mini, die immer noch verbesserungswürdig seien. Bei den Pro-Modellen findet man Apple angesichts der höheren Preise, im Vergleich mit den Standardmodellen, zu geizig beim Speicherplatz. Hier findet man aber Gefallen am Cinematic Mode und auch den Displays mit 120 Hz.

TechRadar hat sich alle vier iPhones in getrennten Ersteindrücken angeschaut. Dort findet ihr also einzelne Berichte zu den iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max. Am schlechtesten kommt dabei das iPhone 13 mini weg, das man als zu nahe am iPhone 12 mini empfindet. Das iPhone 13 wiederum sei kein Gamechanger, aber eine solide Weiterentwicklung. Bei den Pro-Modellen kritisiert man technisch eigentlich nichts, sieht aber ebenfalls zu wenig Mehrwerte gegenüber den iPhone 12 – es sei denn die 120 Hz seien dringend gewünscht. Die hohen Verkaufspreise seien zudem schwer zu rechtfertigen.

CNet fasst jeweils die Tests zu den iPhone 13 / 13 mini und 13 Pro bzw. Pro Max zusammen. Den regulären Modellen gibt man 9,0 von 10 Punkten und ist voll des Lobes für die Kameras, die Funktionen von iOS 15 und den Cinematic Mode. Allerdings bemängelt man den großen Notch. Die Pro-Modelle erhalten 9,2 /10. Auch hier sorgt der Notch für Kritik. Dafür seien die Kameras noch beeindruckender. Gewünscht hätte man sich allerdings eine Möglichkeit den automatischen Makro-Modus der Kameras zu deaktivieren.

Engadget widmete sich den iPhone 13 und 13 Mini in einem Bericht. 91 / 100 Punkten zückt man dort. Hier lobt man die Verkleinerung des Notchs, die Erhöhung des Standard-Speicherplatzes, die verlängerten Akkulaufzeiten und die helleren Displays. Allerdings sei es dennoch so, dass der Sprung von einem iPhone 12 nur moderat ausfalle. Zumal ernüchternd sei, dass Apple nicht auch den regulären iPhone 13 Displays mit 120 Hz spendiert habe.

Pocket-lint hat sich die iPhone 13, 13 mini und 13 Pro sowie 13 Pro Max wieder separat in Tests angeschaut. Beim iPhone 13 erklärt man, dass der Nutzer weiterhin eine recht knappe Laufzeit verzeihen müsse. Dafür erhalte man ein kompaktes aber leistungsfähiges Gerät mit toller Kamera. Das reguläre Modell beurteilt man noch etwas besser, denn hier passe die Akkulaufzeit. Die Telephoto-Linse der Pro-Modelle vermisst man jedoch. Das iPhone 13 Pro sei ein absolut ausgereiftes Gerät, dessen ProMotion-Screen und Kameras viel hermachen. Der Leistungssprung vom A14 zum A15 sei allerdings im Alltag zu vernachlässigen. Auch hier ist man zudem vom sich automatisch aktivierenden Makro-Kameramodus eher genervt. Das Pro Max kommt da im Grunde identisch weg.

Tja, plant ihr die Anschaffung eines iPhone 13? Welches Modell wäre denn euer Favorit? Hier habt ihr noch einmal einen Überblick über die Preise. Wer ein iPhone 12 besitzt, muss ja offenbar nicht über einen Wechsel nachdenken, für alle anderen kann es sich je nach Vorlieben durchaus lohnen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

52 Kommentare

  1. Tja. 13 oder 13 Pro. Ist das Display nun wirklich den Aufpreis wert? Bisher lebe ich auch gut ohne…

    • Natürlich tust du das. Ich bin halt der Meinung, das ist etwas was man erst dann vermisst wenn man es mal hatte. Hatte vorhin kurz das XS meiner Freundin und diese 60hz haben mich fast erschlagen. Bin da aber ohnehin etwas empfindlich, kann auch keine 30fps Spiele ertragen.

    • Die Frage stelle ich mir auch. Wie du sagst man lebt auch ohne gut damit deshalb denke ich brauchen tut man es nicht. Glaube die Frage ist dann eher ob man es wirklich will.

  2. Mein jetziges 12 Pro ist mir eigentlich zu groß, ich überlege, das 13 Mini + das iPad Mini zu kaufen.

    • Geht mir genauso. Beides geordert.
      Für die Quality Time (Freizeitvergnügen) reicht das Mini und bleibt (zum Glück) eh ziemlich ungenutzt und unbemerkt in der Hosentasche. Tagsüber, im Job, im Zug, Wartezimmer etc. ist dann das iPad Mini in der Tasche/Rucksack mit dabei und genau richtig für Lesen, Mails checken, Surfen etc.

  3. Das iPhone 13 mini wird es. Komme von einem iPhone 8…

    • Stehe vor einer ähnlichen Entscheidung. Aber eigentlich läuft das 8er noch gut. Selbst mit iOS 15. Mal sehen, vielleicht wenn die ersten Angebote kommen…

      • Der Akku des 8er ist wirklich am Ende. Einen neuen einzubauen lohnt sich nicht, denn ich müsste dazu ein neues Display einbauen lassen (hat einen Sprung an der oberen Ecke)…

  4. Da die Notch tiefer geworden ist, schneidete sie nun tatsächlich ein bisschen in Videos rein. Wow, und das von Apple. Abgesehen davon? Das Langweiligste Gerät des Jahres 2021.

    • Die Notch ist genau 0.3mm tiefer geworden. Das ist quasi nichts.
      Keine Ahnung in was für Videos sie angeblich „reinschneiden“ soll.

      • Es ist sogar ziemlich deutlich, egal wie viel es in mm sind. Und wenn du keien Ahnung hast, solltest du dich eben Informieren, aber hier, gleich wirst du es wissen und dir sicher schönreden: https://youtu.be/kKv0dT-HxzU?t=136

        • Das mit der herausstehenden Notch ist zwar ein kleiner Fail aber mich persönlich stört die Notch gar nicht. Bzw. für mich gehört sie dazu als eine, ich sag mal „Orientierung“. Ich kann es so vergleichen, wie mit einem Auto – es wäre komisch, wenn das Heck aussehen würde wie die Front 😀

        • Sie schneidet in 18(!):9-Videos rein. Ich würde mal behaupten, der Großteil aller Medien, die Ottonormal auf einem Smartphone konsumiert, hat nach wie vor 16:9.
          Wahrscheinlich so Android-Jünger mit ihren 18:9-Displays und Punchhole.

          • So „Android-Jünger“, also 85% der Menschheit. Man könnte auch einfach einsehen dass Apple Qualitativ auch nur noch biderer Durchschnitt ist.

            • Sehe ich nicht so. Man merkt aber wieder wer Hater, Fan oder der ganzen Sache neutral gegenüber steht.
              Im Android Bereich gibt es leider haufenweise qualitativ minderwertige Smartphones und das ist Fakt.
              iPhones spielen schon in der höheren Liga, genauso wie einige Androidgeräte. Und diese liegen schon im gleichen Preisbereich.
              Hatte schon einige Androidgeräte und bin letztendlich bei Apple geblieben, weil mir persönlich die Geräte besser zusagen und nicht weil ich Android scheisse finde.

  5. Schön, dass ihr den Rafael Zeier eingebunden habt. Eine Wohltat dem zuzuhören. Entspannt, ausgeglichen, nicht so überdreht wie gewisse YouTuber, weniger zerstreut wie das Technikfaultier und einfach sympathisch.

    • Ja, der Rafael ist wirklich angenehm, auch abseits der Arbeit. Bei zuckenden oder lauten YouTubern muss ich immer ausmachen, weil ich sonst reinschlagen möchte.

      • @cashy YMMD
        Ich weiss genau was (wahrscheinlich auch wen) du meinst.
        Glaube schon damals im Neuland Podcast eine Abneigung zu gewissen Influenzern herausgehört zu haben 😉

        • Meine da tatsächlich niemand konkret. Mag nur das Zappelnde, Aufgeregte nicht – und das machen leider viel zu viele. Vermutlich habe ich da als Schreiber in dem Bereich eh eine andere Auffassung zu Videos. Oder generell zu Videocontent.

    • Ich mag das verwirrte Technikfaultier 🙂

  6. Allein die Aussage, dass das 13 Mini zu nah am 12 Mini, aber das 13 eine solide Weiterentwicklung vom 12 sei, ist völliger Schwachsinn, angesichts der Tatsache, dass 12 und 12 Mini sowie 13 und 13 Mini exakt die gleichen Verbesserungen bekommen haben und jeweils genau identisch sind.

    • Die ganzen Sachen sind Quark. Zwar lobt man die Kamera und dann beschwert man sich das die Module größer sind und deshalb die Hüllen nicht mehr passen. Oh man – oder die ständig nach USB-C schreien…

      Spannend bei allen Unboxings waren die neuen Siegel offen. Da bleibt ja sogar was für die ehrlichen YouTuber am Freitag…

      • Apple wird sämtliche Testgeräte die für öffentliche Tests an Medienleute rausgegangen sind, vorher genau unter die Lupe genommen haben. Überleg mal da wäre ein toter Pixel bei, etwas schief oder nicht richtig verklebt, ggf. Kratzer im Lack oder ein Riss im Glas. Das würde sofort überall breitgetreten werden.

  7. Jeden Tag Grüsst das IPhone Murmeltier. Ein Smartphone Hersteller mit einem marginalen Weltmarktanteil von nicht einmal 15 Prozent und dazu einem eigenem und nicht Quellenoffenen Betriebssystem wird täglich beworben sowie gepusht.

    Es wird langweilig. Android ist das führende Betriebssystem, dass diverse Hersteller von Xiaomi, Samsung, OPPO, ZTE etc…bedient wird. Apple ist eine Randgruppengerät.

    Selbst Steve Wozniak empfiehlt Apple auf Android umzusteigen.

    • Ohne iOS hätten wir nur noch ein Betriebssystem und dann sind wir schnell am Stillstand mit der Entwicklung. Der Marktanteil ist irrelevant am Ende zählt der Nettogewinn und da ist Apple vielen anderen Herstellern weit voraus.

      Und für das andere hätte ich gerne eine Quelle wobei es auch egal ist wer was empfiehlt. Ich empfehle z. B. RCS einzuführen, aber Craig hört nicht…

        • Ist halt ein Unterschied ob Apple, wie er sagt, ein Android-Gerät herausbringen soll oder wie du sagst, auf Android umsteigen soll. Aber ist eh sinnlos mit Android-Fans über das Thema zu reden. Ihr seht immer nur technische Daten, Notches, RAM und Akkus. iOS-Fans ist das alles nicht so wichtig wie ein funktionierendes Ökosystem, Effizienz, Updates nach 5 Jahren und geringer Wertverlust. Das versteht ihr (bis auf den Wertverlust und die Updates) nicht und könnt es nicht nachvollziehen.
          Wozniak ist und war auch zu seiner Apple-Zeit übrigens auch immer mehr an Technik als an dem großen Ganzen interessiert. Von daher passt die Aussage (und Android) auch zu ihm.

        • Kein Mensch außer Woz und ein paar Hater interessieren sich dafür, was Woz empfiehlt. Er macht seit Jahren Aussagen, die in den Schlagzeilen landen sollen. Wenn man das näher betrachtet, kann man nur darüber lachen.

    • @Traveler: Jau, ich stimme dir zu – es ist gut, dass es ein „führendes Betriebssystem“ für die breite Masse gibt.
      iOS stammt übrigens von Unix ab – daher verstehe ich, dass das die breite Masse nicht anspricht, sondern einer Elite vorbehalten ist, die sich nicht mit Einheitsbrei zufrieden gibt.

      • Einer Elite… Wow. Arrogante Leute wie du sind Elite? Zum Glück nicht. Eher ein Kleinkind das andere Beldigien muss. Oder einer der vielen Apple-Trolle die inzwischen übrall unterwegs sind. Ich hoffe, du kriegst wenigstens Kohle von Apple für dein Getrolle.

      • Wow, Elite wird jetzt also über den Kauf eines Smartphones definiert. Das ist schon nicht mal mehr arrogant, weil es einfach ein trauriges Weltbild ist.

      • Klaus, bitte nicht. Wenn ich sowas höre, dann wünschte ich, ich könnte das Apple Logo von meinen zahlreichen Devices irgendwie loswerden. Meine Fresse, ist das eine peinliche Aussage. Da kann selbst die wirre Aussage zu Wozniak nicht ansatzweise mithalten. Sorry.

      • Oliver Müller says:

        Das ist genau das, was mich an vielen Apple-Nutzern stört. Sie halten sich für was besseres, für die „Elite“, und wenn sie das dann auch noch begründen, kann man eigentlich nur die Augen verdrehen. Android basiert auf Linux, ist aber für den Großteil der Nutzer irrelevant, die merken davon nämlich gar nichts, weder auf dem Smartphone, noch auf dem Fernseher oder im Auto.

    • Statistiken sind toll, nicht. Brösel den Android-Marktanteil doch einmal auf und dann siehst du, dass vor Apple gar nicht mehr so viele Hersteller stehen. Dafür das die iPhones Einzelstreiter sind, steht iOS ziemlich gut dar.
      In wohlhabenden Ländern sieht der Marktanteil btw nochmal deutlich besser aus. Apple muss man sich halt leisten können, während Androidgeräte auch für kleines Geld zu haben sind.
      Kurz: Android hat einfach eine höhere Reichweite.

      Was sind da schon Zahlen? Am Ende entscheiden Umsatz und Gewinn. Und auch hier ist Apple führend.

      • Oliver Müller says:

        Selten so gelacht. Apple schafft es durch geschicktes Marketing, dass Menschen bereit sind, für mittelmäßige Geräte viel zu viel Geld auszugeben. Die fühlen sich dann besser mit den Geräten, weil „Apple muss man sich halt leisten können“, während der arme kleine Oliver ein billiges Google Pixel 4a verwenden muss.

        • Ich habe in keinem Satz ausgeschlossen, dass es im Android-Bereich nicht auch (meist ähnlich teure) Geräte gibt, die sich Qualitativ nicht verstecken müssen. Kosten aber entsprechend Geld.
          Ein iPhone kauft man sich vor allem, weil man auf Android kein Bock hat. Da ist mir die Hardware am Ende egal, wenn ich iOS will. Und so schlecht ist die Hardware bei Apple auch nicht.
          Immerhin nach wie vor das beste SoC. Die beste Videokamera, eine „Bildkamera“ auf Topniveau. FaceID ist konkurrenzlos. Die Notch technisch notwendig (Huawei hat im Mate 40 mit ähnlicher Technik z.B. auch nicht nur ein Punchhole, sondern ein Balken, der halt nur nicht als Notch angelegt ist)

          Marketing… Marketing können sie alle. Ja, Apple kann das besonders gut.

          Es ging hier nur um die Feststellung, dass ein weltweiter Marktanteil von 15% nicht schlecht sind! In Deutschland sind wir bei knapp 30%. In den USA ist iOS Marktführen (obwohl Android ja auch eine amerikanische Entwicklung ist ;)). In Japan waren es meine ich auch an die 50%. In Australien und Großbritannien liegt man auch irgendwo zwischen 30-40%.

          Wie gesagt: Android holt die Masse ab, da in jeder Preisklasse zu haben. Die Aussage „ein iPhone muss man sich leisten können“ war also allein auf die allgemeine Finanzkraft einer Bevölkerung bezogen. In Brasilien musste man vor einigen Jahren (aktuelle Quelle finde ich gerade keine) nach iPhones mit der Pinzette suchen, da lag man wohl bei unter 3%…

          Eine rein nüchterne Betrachtung und der Android-Jünger fühlt sich angegriffen… Herrlich.

          • Oliver Müller says:

            Du kaufst dir ein iPhone, weil du auf Android keinen Bock hast. Ich kaufe mir ein Android, weil ich auf iPhone und Android keinen Bock habe (mit „Android-Jünger“ liegst du also komplett daneben), Android aber einfach das kleinere Übel ist.

            Mit dem iPhone SE gibt es übrigens auch ein relativ günstiges und aktuelles iPhone. Niemand braucht den besten SoC, die beste Videokamera oder Face-ID (Himmel, wir tragen seit 1 1/2 Jahren Masken!), aber dass diese Punkte tatsächlich hier genannt werden zeigt, wie gut das Marketing von Apple funktioniert.

            Aber ja, du hast natürlich Recht, in beispielsweise Indien gibt es deutlich weniger iPhones als bei uns.

    • Vielleicht wäre es hier mal angeraten sich mit dem Markt ein wenig näher zu beschäftigen. Sich glücklich in die Abhängigkeit eines Herstellers zu begeben spricht leider dann Bände. Samsung hatte unter anderem vor Jahren versucht ein eigenes Betriebssystem zu etablieren, auch andere. Dies ist nicht so einfach mit Googles Durchdringung und ganz sicher kein Wunsch der großen Hersteller. Leider wird nur Android von der großen Maße akzeptiert (Apps). Wenigstens ist hier noch ein anderes Betriebssystem, nebst Huawei, im Rennen. Wenn es nach deinem Kommentar geht, sollten wir alle nur noch Toyota fahren, ist ja Weltmarktführer und daher das beste =D

    • Vielleicht wäre es hier mal angeraten sich mit dem Markt ein wenig näher zu beschäftigen. Sich glücklich in die Abhängigkeit eines Herstellers zu begeben spricht leider dann Bände. Samsung hatte unter anderem vor Jahren versucht ein eigenes Betriebssystem zu etablieren, auch andere. Dies ist nicht so einfach mit Googles Durchdringung und ganz sicher kein Wunsch der großen Hersteller. Leider wird nur Android von der großen Maße akzeptiert (Apps). Wenigstens ist hier noch ein anderes Betriebssystem, nebst Huawei, im Rennen. Wenn es nach deinem Kommentar geht, sollten wir alle nur noch Toyota fahren, ist ja Weltmarktführer und daher das beste =D

      • Oliver Müller says:

        Ich sehe das Problem bei Android nicht. Der Quelltext ist offen, es gibt entsprechende Forks wie LineageOS, CalyxOS oder GrapheneOS, ganz ohne Abhängigkeit von Google. Das von dir aufgemalte Szenario wäre nur dann ein Problem, wenn der Quellcode des einzigen Betriebssystems eben nicht frei verfügbar wäre, insofern passt auch das Beispiel mit Toyota so gar nicht.

        • Das ist natürlich die Ideale Welt, dass jeder wirklich Zeit und Lust hat Alternative Flavours für Android zu installieren und zu nutzen. Das groß der Android Nutzer ist aber in Asien, Afrika & Süd Amerika. Hier zählt alleine der Preis. Daher finde ich es gut, zwei Systeme zu haben, Android zum Basteln wer es gerne möchte, IOS, um direkt ein OS zu haben was passend zur Hardware geschrieben ist. Oben einfach zu behaupten Android für alle ist das beste, passt einfach nicht.

          • Oliver Müller says:

            Ich nutze Android nicht „zum Basteln“, sondern weil es was Sicherheit und Datenschutz angeht in Form von z.B. GrapheneOS einfach das bessere System ist.

        • Bekomme ich diese Forks auch im Handel oder muss ich mich selbst damit beschäftigen? Hmm… Bekomme ich diese Forks für JEDES Handy oder nur für ausgewählte unterstützte Handys? Hmm… Android ist toll, wer möchte, kann viel rumspielen. Der normale Consumer wird sich aber niemals einen Fork/eine Custom-ROM draufziehen. Der kauft, schaltet und richtet ein und will dann seine Ruhe haben.
          Blick über den Tellerrand.

          Apropros Blick zu Toyota: Wenn ich einen Kleinstwagen von Toyota will, wäre der Aygo, könnte ich tatsächlich auch einen Citroen C1 oder einen Peugeot 108 kaufen. Quasi das gleiche Auto :). Sowas findet man in der Automobilbranche häufiger. Um bei Kleinstwagen zu bleiben: Der Seat Mii, der VW up und der Skoda citigo sind im Kern dasselbe Auto. Wobei hier dazu kommt, dass Seat, VW und Skoda ein Konzern sind.

          • Oliver Müller says:

            Du kannst Geräte vorinstalliert mit solchen Systemen kaufen, aber natürlich gibt es die nicht für jedes Handy. Das liegt oft (aber nicht immer) an den Herstellern, viele erlauben es eben einfach nicht, dass man ein alternatives OS aufspielt, u.a. Apple und Huawei.

            Muss man sich eben vorab informieren. So wie man sich eben auch beim Autokauf informieren muss. Wer 250 km/h fahren will (was hoffentlich bald verboten wird) hat mit dem Aygo ja auch das falsche Auto.

  8. Letztes Jahr war das Pro wirklich überflüssig. Beim 11 Pro hatte nur das ein OLED.

    Dieses Jahr sieht es mit dem 120Hz-Display doch wieder ganz anders aus. 900€ für 60Hz? Dann lieber über 1000€ für 120Hz.

  9. Ich komme vom 8 Plus, bei mir lohnt sich ein Upgrade also auf jeden Fall, egal welches 13we ich nehmen würde. Habe mich für das 13 Pro entschieden, da dort eine Kamera mehr vorhanden ist und der Akku noch etwas länger hält

  10. Bisschen Abseits der Standard Reviews, aber durchaus sehenswert:

    https://youtu.be/uH_v_IPbzvI

    Der Fokus liegt hier sehr deutlich auf Videoerstellung.

  11. Also manche hier haben echt ein Ding an der Waffel aus dem Apple Lager. Hier mal ein paar Aussagen aus dem Forum:

    – Android ist was für Bastler
    – Apple IPhone hat nur ein funktionierendes Ökosystem
    – Android kann nur billige Smartphone bedienen
    – Android ist was für Entwicklungsländer und Arme
    – in reichen Ländern gibt’s nur Apple

    Echt, ihr macht euch mit euren Aussagen mehr als lächerlich.

    Android hat ein funktionierendes Ökosystem mit umfangreichen Appstore der von allen App Anbietern bedient wird und unzählige Devices werden von Herstellern im Bereich Smartphome bis…. angeboten.

    Selbst in Industrielandern ist Android marktführend. So beträgt der Anteil in Deutschland rund 75 Prozent.

    Androidhersteller egal ob Samsung, aus China und Co bringen Geräte jenseits der 1000 Euro Marke heraus, die dem iPhone technisch in nichts nachstehen. Selbst Apple Bieter billige Einsteiger oder Altmodelle an..

    • – Android ist was für Bastler
      Pauschalisierte Aussage, die nirgendwo steht. Im Gegensatz zu iOS, ist man mit Android flexibler. Es ist keineswegs ein System nur für Bastler. Bastler haben hier aber eher die Option auf ihre Kosten zu kommen

      – (Nur) Apple hat ein funktionierendes Ökosystem
      Auch das steht NIRGENDWO. Nur die Feststellung, dass bei Apple quasi alles aus einen Guss ist. Das hast du bei Android einfach nicht. Zumindest nicht Out-of-the-Box in der Form, wie es bei Apple der Fall ist.

      – Android kann nur billige Smartphone bedienen
      STEHT WO?!

      – Android ist was für Entwicklungsländer und Arme
      STEHT WO? Die Preise-Range ist bei Android größer, daher ist es eher AUCH was für ärmere Länder

      – in reichen Ländern gibt es nur Apple
      STEHT WO? In reichen Länder ist der Marktanteil von Apple nur nachweislich größer, als in ärmeren Ländern. Es gibt einige Länder, da stehen sich Android und iOS quasi gleichwertig gegenüber.

      Apple hat inzwischen auch günstigere Geräte im Angebot, keine Frage. Im absoluten Low Budget aber eben gar nichts, außer Gebraucht. Für einen funktionierenden Gebrauchtmarkt, braucht es aber auch einen aktiven Neumarkt.

      Ihr lest auch nur, was ihr lesen wollt? Sachliche Diskussion unmöglich. Mein Gott. Werft doch euren Beißreflex mal übers Bord…

      Nichts als sachliche Feststellungen und es wird etwas herausgelesen, was gar nicht da steht…

      • Danke, bringt es glaube ich gut auf den Punkt. Ich verstehe es eh nicht, ob bei Android oder IOS News, es schreiben immer die Leute rein, wir sehr sie es nicht verstehen können, dass jemand das System noch kauft. Einfach herrlich, statt sich interessiert über Technik zu unterhalten, ob blau oder grün haha.

      • Lies mal dir Aussage von K. Android ist zum basteln da und Ios ein System das für dir Hardware geschrieben ist.

        Ihr seid so verblendet, dass ihr schon nicht mal mehr die eigenen Antworten beim Trollen seht.

        Übrigens gibt’s in Indien 1,2 Millionen Mobiltelefone. Davon hat Apple einen Marktanteil von 4 Prozent. Macht 48 Millionen IPhones und damit mehr als in Deutschland. Hier sind 60, 7 Millionen Mobiltelefone im Umlauf und Apples Marktanteil ist 25 Prozent. Das macht rund 15,2 Millionen iPhones. So viel zur Aussage in Entwicklungslandern gibt’s mehr iPhones als in westlichen Industrie Nationen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.