Apple iPad: neue SmartCover schützen auch die Rückseite

Nicht alles, was sich bei Apple im Produkt-Portfolio geändert hat, wurde gestern so prominent bei der Keynote erwähnt, wie es beispielsweise dem neuen MacBook Pro zuteil wurde. Einer der eher leisen Vertreter, die ohne großes Hallo plötzlich da waren, ist das SmartCover für das iPad: die Abdeckung, die es seit dem zweiten iPad zu kaufen gibt und nun in einer neuen Version vorliegt.

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, schützt Apples SmartCover nun das komplette Tablet. Es gab auch einige Kritik an der ursprünglichen Machart der SmartCover. Die hatte mitunter damit zu tun, dass sich das iPad in unseren Taschen und Rucksäcken den ein oder anderen Kratzer auf der Rückseite einfangen konnte, weil eben nur die Front geschützt war und die Rückseite schutzlos zurück ließ. Dem wirkt man nun mit den neuen SmartCovern entgegen, die nun dafür aber im Apple Online-Store auch mit 49 Euro etwas teurer geworden sind.

Die sonstige Funktionalität ist natürlich weiterhin gegeben. Entfernt ihr das SmartCover von der Front, wacht das iPad auf und zusammengefaltet könnt ihr das Cover selbstverständlich auch weiterhin als Ständer verwenden. Was haltet ihr von diesem Update? Habt ihr vor hier zuzuschlagen, oder greift ihr doch lieber auf die Lösung eines Drittanbieters zurück? Für mich haut Apple mit diesem Produkt in exakt die gleiche Kerbe wie mit so ziemlich allem, was im Rahmen der WWDC verkündet wurde und wie es auch Caschy als Fazit zusammenfasste: es wurde solide und stimmig weiter entwickelt.

Quelle: Apple via Pocket-lint

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

15 Kommentare

  1. Ich frage mich immer wieder und wieder… warum, außer um zusätzliche Gewinne einzufahren, baut man Geräte die designtechnisch zwar höchst ordentlich was hermachen (wenn gepflegt), aber kratzempfindlich sind und daher in so bescheidene Hüllen gepackt werden müssen? Man kann sich dann aber über die hässlichen Plastikbomber der Konkurenz lustig machen. Aber, die Schutzhüllen tragen auf und machen die Optik wieder nieder. Verkehrte Welt.

  2. Na, zumindest ist das konsequent – so´n Cover das nur vorne schützt, das ist doch Mumpitz.

  3. Es ist lustig wie die Apple Fanboys erst ein super designtes Gerät erwerben um dann nachher eine hässliche Hülle drumherumzupacken. Packen die das dann zuhause aus und erfreuen sich am aussehen??? Mein iPad hat einige Kratzer sieht aber dafür duchrgehend ohne Hülle geil aus.

  4. Für 10 Euro weniger gibt es eine super Alternative und das auch noch in Leder.

    Und zwar die Schutzhülle von KAVAJ. Kann ich nur empfehlen. Seit ~10 Monaten im Einsatz und immer noch top.

  5. Ein Schnäppchen, da der Preis sicher nicht eimal die Materialkosten abdeckt. Mal wieder ein Geschenk eines wunderbaren Unternehmens an seine User.

  6. Besserwisser Kommentar: Es handelt sich NICHT um ein „neues“ Smart Cover sonder um das Smart Case. Das normale Cover ist weiterhin im Programm und kostet auch immer noch 39€ in der Polyurethan Version. 😉

  7. Yeah, Ganzkörpercondom fürs iPad…wuhu…welch grausame Verschandelung. „He cool, du hast ja den neuen Mickey Mouse Taschenrechner!“ „Nein, dass ist ein iPad.“

  8. Die Schutzhüllen um die „super designtes Geräte“ sind eigentlich nicht notwendig. Denn die Geräte sind nicht nur super designt, sondern auch super robust. Ich habe das iPhone 3GS zwei Jahre lang ohne Hülle oder Folie in der Hosentasche rumgetragen: nicht ein Kratzer auf der Glasfront. Ich trage das iPhone 4S seit einem dreiviertel Jahr ohne Hülle oder Folie in der Hosentasche rum: sieht aus wie neu, da nicht mal mehr eine Platik-Rückseite existiert, die Schaden nehmen könnte.

  9. Die Dinger waren noch nie mein Geschmak. Früher waren sie hässlich und haben nur die Front geschützt. Jeder schützen sie zwar alles, aber hässlich bleibt es.

    Benutzte für mein iPad 2 eine Neoprentasche von CoolBananas. Seit nicht ganz einem Jahr in Gebrauch und alles sieht wie neu aus.
    Zumal passt die Tasche optisch zur MacBookAir Tasche, welche auch von CoolBananas kommt.

  10. Das finde ich gut, da mich die bisherigen Smart-Cover genau aus diesem Grund gestört haben. Bei uns spielen die Kinder ständig mit dem iPad 3 und da ist es sehr hilfreich, wenn das gesamte iPad geschützt ist.

    Allerdings ist der Preis natürlich auch happig. Ich tippe mal auf 50 Cent Herstellungskosten. 🙂

  11. Belthazor says:

    Find die ehrlich gesagt hässlich. Genauso wie die Silikon Dinger für’s iPhone. Wird wohl doch ein normales Leder Cover für mein Pad werden.

    @Peer:
    50 Cent wären gar nicht su unrealistisch. Die verdienen Millionen mit diesen Smart Covern. 🙂

  12. Hallo,
    schön das sie nun an die Rückseite denken aber ich habe zwei Punkte

    A)
    leider lässt sich das front cover nicht mehr so einfach abnehmen

    B)
    geht es den in die Dock rein?

    oder irre ich mich?

  13. See yourself bit.ly/bB5CDy

    this are two Products neither will be replaced.
    iPad Smart Case … new released
    iPad Smart Cover … still exists!!!!

    For the future, do your home work!

    Cheers
    NUFAN

  14. Visionär. Revolutionär. Avantgardistisch. Nicht.

  15. Über das Aussehen mag man vorzüglich streiten, wer seinem iPad ein wenig Farbe verpassen will, ist mit einem solchen Ding vielleicht ganz gut beraten. Zwei Punkte stören mich allerdings enorm.

    Erstens, natürlich, der Preis. 49 Euro für eine Kunststoffhülle sind einfach mal gefühlte 30 Euro zu viel. Ja, ich habe ein iPad gekauft. Nein, ich sehe nicht, wo die Schutzhülle nochmal 10% des Kaufpreises rechtfertigt. Zumal sie den konstruktionstechnisch kritischen Teil mit den Magnetscharnieren weglassen konnten.

    Und zweitens: Apple, die unbestrittenen Könige des Produktdesigns, bekommen es nicht hin, ein Rückencover um das iPad zu legen, ohne dem Display vorne einen Trauerrand zu verpassen? Das war mir wichtig, ich hasse es, die Fläche auf meinen Tablets vorne durch ein Case eingeschränkt zu bekommen. Und das bekommt die Drittanbieter-Konkurrenz, mit auch die aus China, wesentlich besser hin. (Als Beispiel nenne ich hier die Befestigung meiner Wahl, des „Belkin Storage Folio“.)