Apple komplettiert Guided Tour-Videos zur Apple Watch mit Apple Pay, Workout und Activity

Ab morgen werden die ersten Käufer ihre Apple Watch erhalten. Anfang April veröffentlichte Apple bereits die ersten „Guided Tour“-Videos, nun ist die Seite mit diesen komplett. Auf der deutschen Seite fehlen die letzten Neuzugänge noch, außerdem gibt es hierzulande auch nicht das Video zur Verwendung von Apple Pay präsentiert, das man hier bekanntlich eh nicht nutzen kann. Die neuen Videos zeigen neben Apple Pay auch noch die Funktionen der Activity-App und der Workout-App.

Im Video zur Workout-App spricht Apple auch die Empfehlung aus, das iPhone mitzuführen. Zwar könne das Tracking auch ohne erfolgen, in Verbindung mit dem iPhone ist aber auch das Tracking von Distanzen mittels GPS möglich und die Messungen sollen genauer sein, wenn das iPhone dabei ist. Das Video erklärt die verschiedenen Möglichkeiten der App, auch im Zusammenspiel mit Health und der Activity-App auf dem iPhone.

Das letzte Video beschäftigt sich mit der Activity-App. Diese soll als Motivator für mehr Aktivität im Leben sorgen. Man setzt verschiedene Ziele fest, die von der App zwar vorgeschlagen, aber auch geändert werden können. Mit Erinnerungen versucht die Apple Watch den Träger dann zu Bewegung zu überreden, wenn dieser nicht von selbst auf die Idee kommt. Einmal pro Stunde aufstehen, 30 Minuten Workout (das auch aus „mit den Kindern spielen“ oder „Tanzen“ bestehen kann) und eine Portion allgemeine Bewegung gilt es pro Tag zu erreichen.

Die US-Seite mit allen Videos (inklusive Apple Pay) findet Ihr hier, die deutsche Seite (noch nicht aktualisiert) gibt es an dieser Stelle, falls Ihr Euch noch einmal alle Videos ansehen wollt. Ab morgen wird sich dann zeigen, wie Apple mit seiner Smartwatch beim Kunden ankommt. Es hat fast den Eindruck als könne der Ruck, auf den die gesamte Branche schon länger wartet, nun doch kommt. Vielleicht können sich die Handgelenk-Gadgets ja doch noch einen Platz sichern, bevor sie schon wieder vom nächsten großen Ding abgelöst werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Sponsored post? Auch andere Hersteller haben Erklärvideos, nur werden die hier nicht erwähnt. Schleichwerbung für Apple?

    • @Arne: Jau, Schleichwerbung. Wir auch die unzähligen Teaservideos und Infos – wie beispielsweise letztens von Samsung, Google oder heute LG. Tim Cook rief heute an und meinte: „Carsten – die Apple Watch bekommt nicht genug Aufmerksamkeit. Mach was! Geld spielt keine Rolle!“. Und ich sach: „Jau, mach ich – wenn ich auch im nächsten Tanzvideo von dir mitspielen darf“. Jau und deswegen muss ich über Apple bloggen. Die Apple Watch Edition will bezahlt werden, sind nur noch 45 Postings!

      😉

  2. @Arne: Man sagt heute nicht mehr Schleichwerbung, sondern „Content Marketing“.

  3. @lentille
    ich muss immer über euch lachen… oder wollt ihr mir erzählen, dass ihr eure anschuldigen wiederholen würdet, käme es zu einem persönlich treffen mit caschy? ihr behauptet, dass er unsauber arbeitet, dass er sich direkt für inhalte von unternehmen bezahlen lässt, ohne dies zu kennzeichnen. dass der blog (sein lebenswerk), der vorgibt auf seiner ehrlichen persönlichen meinung zu basieren, gekauft ist.

  4. Ich würde Caschy nie unterstellen, dass er sich gegen seine Überzeugung kaufen lässt. Er macht das sicher freiwillig. 😉

  5. …das habe ich nicht gesagt. ich habe nur gesagt, dass ihr behauptet dass er gekauft ist (schleichwerbung, unlauterer wettbewerb). dass diese anschuldigungen den ruf dieses blogs beschädigen, sollte dir klar sein. scheint dir egal zu sein.

  6. @HO, nein, das unsterstellst du mir falsch. Ich habe nichts „behauptet“, sondern lediglich einen Begriff von Arne korrigiert.

    Oder um es nochmal an einem anderen Beispiel klar zu machen: Wenn jemand ein BVB-Fan ist, eine BVB-Fahne schwenkt, BVB-Fan-Lieder singt, sich im Internet mit BVB-Fan-Klamotten zeigt und wohlwollend über den BVB schreibt, dann heisst das noch lange nicht, dass er von Borussia Dortmund bezahlt wird.

  7. ….kann mich aber glaube ich erinnern, dass du das schon öfters behauptet hast.

    außerdem: „Ich würde Caschy nie unterstellen, dass er sich gegen seine Überzeugung kaufen lässt.“
    die kernaussage des satzes: …er lässt sich kaufen bzw lässt sich für die inhalte bezahlen. (ob er so tun muss, dass ihm die produkte gefallen, oder nicht, spielt dabei keine rolle).

  8. @HO: Schade, du hast meinen letzten Kommentar nicht verstanden. Lies ihn einfach nochmal und schlaf mal drüber.

    Und wenn du schon auf das Thema so viel Wert legst, dann sollten wir hier auch nicht verschweigen, dass du früher Verkäufer bei Apple warst.

  9. damit klarheit herrscht, könntest du ja mal einen einfachen satz schreiben… zb.
    „ich behaupte nicht, dass apple für inhalte in diesem blog geld bezahlt.“
    oder
    „ich zweifle nicht, an den angaben von caschy, die er unter folgendem link macht: http://stadt-bremerhaven.de/transparenz/
    oder
    schreib caschy mal persönlich an, zb. auf facebook.

    und warum geilst du dich immer wieder daran auf, dass ich mal kurze zeit 2010 für einen händler gearbeitet habe, der (unter anderem) apple geräte verkauft hat? ich kann dir ganz genau sagen wie apple mich in seine sekte aufgenommen hat. bis 2007 war ich nokia und windows user… dann habe ich kurz nach erscheinen in den usa das erste iphone kurz in die finger bekommen. 2 wochen später hatte ich mein erstes iphone für 350 euro als einer der ersten hier, lange vor dem deutschland-start. ende 2007 folgte der imac, den ich jetzt gerade benutze… preis/leistungsmäßig, die beste investition in technik, die ich jemals gemacht habe… nicht ein problem gehabt, sieht aus wie am ersten tag, keinen virus, keine neuinstallation in den 7,5 jahren, neueste software läuft immer noch vernünftig (yosemite, photoshop, office 2016).

    zudem habe ich während des studiums für viele marken gearbeitet… wenn ich die alle aufzählen würde, dann dürfte ich mir öfters von dir anhören, dass ich mal xxx verkäufer war. zb. sonos, bose, sky.