Apple fixt Siri-Lockscreen-Lücke, kein Software-Update nötig

artikel_appleDas ging diesmal recht fix, ein Software-Update war nämlich nicht nötig, um die gestern bekannt gewordene Siri-Lücke zu schließen. Über eine Twitter-Suchanfrage via Siri war es auf iOS-Geräten mit 3D Touch möglich, Kontakte und Bilder einzusehen, ohne das Gerät vorher entsperren zu müssen. Da hier Siri und nicht das System das Problem war, konnte die Lücke über die Server geschlossen werden. Fragt man Siri nun nach einer Twitter-Suche, muss man zuerst das iPhone entsperren, Siri teilt einem dies bei einem Versuch freundlich mit. Schnell reagiert, das sehen wir gerne, noch gerner sähen wir allerdings direkt fehlerfreie Systeme, wenn sie schon unsere persönlichen Daten schützen wollen.

siri_lockscreen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Sind Siri und der Aufruf des Control-Centers aus dem Lockscreen nicht sowieso Dinge, die man der Sicherheit wegen sowieso abschalten sollte? Ist ja nicht das erste Mal, das man über Siri Zugriff auf Daten bekommt. Auf jeden Fall gut, dass Apple die Möglichkeit gefunden hat, das schnell und ohne neues Update zu lösen…

  2. @Hansf;

    Das sehe ich auch so. Wenn man Siri im gesperrten Modus nutzen will, ist es eben unsicherer als wenn es nur im entsperren Modus aktiviert ist. Je mehr Freiheitien Siri genehmigt werden, desto eher kann ein „Dieb“ dies auch nutzen. Hängt also davon ab, was man so für Bilder auf dem Gerät hat.

    Trotzdem war dies ja eine, wenn auch nicht wirklich schlimme, Lücke.

  3. Leider funktioniert es auch nicht mehr, dass man über Siri, bei aktiviertem Energiesparmodus Night Shift trotzdem einschalten lässt 🙁

  4. „noch gerner sähen wir allerdings direkt fehlerfreie Systeme“ … und Weltfrieden, wenn wir schon dabei sind. 😉

    Ist es eigentlich so, daß Siri auf dem Lockscreen in der Standardeinstellung an oder aus ist, oder wird man gefragt und muß wählen? Ich kann mich nicht mehr erinnern…

  5. > noch gerner sähen wir allerdings direkt fehlerfreie Systeme

    Sowas kann nur jemand schreiben, der noch nie Software entwickelt hat 🙂

  6. „noch gerner“ da dreht sich doch jedem der Deutsch in der Schule hatte der Magen rum….

    http://www.duden.de/rechtschreibung/gern

  7. Sascha Ostermaier says:

    @Sven: Ich hatte ehrlich gesagt im ersten Kommentar damit gerechnet. 😀 Die falsche Formulierung war ein verzweifelter Versuch die Ironie der eigentlichen Aussage zu unterstreichen. Sorry, dass Du davon kotzen musstest.

  8. Ich finde viel bedenklicher, dass Apple diesen Bug durch Einstellungen an den firmeneigenen Servern beheben kann. Das bedeutet doch im Umkehrschluss auch, dass Siri aufgrund der Anfragen auf dem Server die jeweiligen Funktionen auf dem Endgerät aktivieren kann, wobei die Anweisungen dazu von Apple direkt kommen und nicht lokal hinterlegt sind…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.