Apple angeblich vor gigantischem Geräte-Upgrade

Ich schrieb es bereits gestern: die mobile Zukunft hat angefangen und so langsam aber sicher darf man sich auch bei Apple Gedanken zum Thema machen, denn sonst ist es vorbei mit dem Vorreitertum. Displays lassen sich mittlerweile abnehmen, Windows 8-Tablets stehen in den Startlöchern und Ivy Bridge (Intels neue Prozessoren-Generation) ist längst auf dem Markt.

Und Apple? Mikhail hat heute morgen hier schön die Gerüchte zusammengefasst, aber vielleicht kommt es auf der WWDC ja doch um einiges dicker, als vermutet. Wie gesagt, nur Gerüchte – ich bin da selber auch unschlüssig.

Laut einem Beitrag von 9to5Mac plant Apple zur WWDC, die ab dem 11. 06.2012 in San Francisco stattfindet, einen großen Rundumschlag in Sachen Hardware-Erneuerung. Dem Beitrag nach könnten gar vier Mac-Produkte aufgefrischt werden – MacBook Pro, MacBook Air und iMac, und / oder Mac mini oder Mac Pro.

Es sind die immer wiederkehrenden Dinge, die genannt werden: neues Unibody beim MacBook Pro, Retina-Display beim MacBook Air, dazu USB 3.0-Anschlüsse. Außerdem soll jede Menge neues Zubehör vorgestellt werden. MacBook Air 2012 und MacBook Pro 2012 – könnte spannend werden, beim iMac sehe ich maximal Prozessor-Refresh und USB 3.0.

Ich greife mal in meinen Hut und rate: Ivy Bridge in MacBook Air und MacBook Pro: jau. Neues Zubehör? Definitiv. Retina-Display beim iMac? Nein, zu teuer derzeit. Retina beim MacBook Air? Vielleicht. USB 3.0? Jau. Falls ihr mitraten wollt: immer her mit euren Kommentaren.

In Sachen MacBook Air bin ich wirklich gespannt. Denn Ultrabooks werden und bald um die Ohren fliegen und ich bin gespannt, ob das MacBook Air mein Favorit in Sachen Notebook bleibt. Denn momentan ist es das einfach. Mein Traum? 11,6 Zoll, Ivy Bridge,  Retina Display und 7 Stunden Akkulaufzeit 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Warum ist es eigentlich bei Apple immer eine Revolution wenn sie ihren Geräten neue Hardware spendieren? Das macht doch jeder Hersteller?!

  2. Annehmbare Displays werden nicht leicht, denn im Gegensatz zu Windows 8 sind iOs und MacOS ja verschiedene Betriebssysteme

  3. Ich habe momentan ein MacBook 13″, werde aber demnächst auf ein Lenovo umsteigen, ich brauche in letzter Zeit nur noch Windows wegen der Programme, und bin mit Mac OS x nur noch sehr selten unterwegs. Dann macht BootCamp einfach keinen Sinn mehr.
    Vermissen werde ich am MacBook ganz klar das tolle Touchpad, ist leider immer noch das beste auf dem Markt.

    Deshalb ist mir egal wie das neue MacBook aussehen wird und was drin steckt.
    Gut ist natürlich dass dann auch die Konkurrenz hoffentlich nicht schläft und bessere Produkte raus bringt.

  4. Stimme caschy im Großen und Ganzen zu … hoffe aber auch Retina iMacs. Die Auflösung müsste dazu nicht drastisch nach oben geschraubt werden und es würde erklären, warum das iMac Update solange auf sich hat warten lassen.

  5. Die neuen Geräte sind NATÜRLICH (nach Worten von Apple…) in jedem Fall revolutionary oder awesome! 😉

  6. @Dennis:
    Auflösung müsstenich drastisch geschraubt werden? Nicht verwechseln: Retina-Display nennt Apple solche mit hoher PixelDICHTE, da hilft die große absolute Auflösung der iMacs nichts.

    Sehe es exakt wie Caschy.

  7. Da bin ich auch mal gespannt, was Apple alles vorstellt.
    Ist auf jeden Fall nicht dumm alte Sachen, die sich bewährt haben einfach zu verbessern.
    Was natürlich für mich selber interesaanter ist, ist die Vorstellung von iOS 6.

  8. Da ich mit meinem iPad 3 sehr zufrieden bin und mein 6 Wochen altes AirBook schlicht weg auf den Mond schiessen koennte (was wahrscheinlich eher an mir dem eingefleischten Windows User als an der Hardware liegt) ist es mir herzlich egal was die Jungs aus Cupertino naechste Woche aus dem Hut zaubern … 😉

  9. Paul Peter says:

    das Internet besteht gefühlt zu 90% aus Pr0n, Katzen und Apple-Gerüchten.

  10. Gigantischs Upgrade ist wohl übertrieben.
    Denke mal – wie du schon schreibst – die Ivy Bridge Welle kommt, warum sollte Apple auch nicht updaten? Die Konkurrenz schläft nicht, und Apples Preise sind ja bekanntlich auch nicht gerade günstig.

  11. @caschy bei einem 11-Zoll-Gerät stimme ich dir nicht zu, ich hab ein macbook Air 11 Zoll. Mein nächstes wird entweder ein 13-Zoll oder 15-Zoll. Wenn du länger damit arbeitest oder gerade Video- oder Fotobearbeitug machst, bist du mit einem grösseren Display auf der sicheren Seite. Auch deine Augen trotz vielleich Retina-Display werden es dir danken.

    Klar ist die Ultrabooks, die jetzt auf den markt kommen werden, rocken so richtig. Und auch Windows 8 wird kräftig bei PC’s und Tablets mitmischen. Aber wer Apple kennt, weiß, die haben immer etwas in der Pipeline.

    Also bis 11.Juni abwarten, dann wissen wir mehr und vielleicht wird dein Traum von einem Retina-Display im 11-Zoll-Format wahr. Träumen darf erlaubt sein ;-))

  12. Jepp, 11.6″ ist mir auch definitiv zu klein. Bin vom kleinen zum großen MBA gewechselt, weil das echt zu knapp war.

  13. Sebastian says:

    … ich WETTE auf einen Fernseher mit einer furiosen Gestensteuerung …

  14. 15″ Mac Book Pro in einem Air Gehäuse mit mattem Display (egal ob Retina oder nicht) und ich bin dabei.

  15. Wenn das alles ist, was Apple vorstellt, dann hat der Markt mit Windows 8 und vielen neuen Formfaktoren eine gute Chance, die Bastion APPLE mittelfristig zu überrollen!

    Schließlich handelt es sich dann nur um ein Refresh mit üblichen Verbesserungen, die auch anderen Herstellern in fast der selben Form zur Verfügung stehen.

    APPLEs Vorteil wird dann lediglich die Qualität der Hardware sein, aber auch hier versuchen die asiatischen Hersteller mittlerweile zu kontern.

    Grüße,
    Sebastian

  16. ein mac wird NIE in frage kommen für ein guten Informatiker !

  17. Apple soll den Macbooks endlich eine Entf Taste spendieren und sich etwas mehr an der- Ich schreib´s trotzdem, den Schreiern gleich zum Trotz – IBM PC Tastatur annähern.

    Als Umsteiger von Windows nervt mich am meisten die Tatsache, dass ich für einfachste Dinge erstmal nach dem notwendigen Shortcuts googlen muss, weil auf der Mac Tastatur die gängigsten Tasten fehlen. Oder wer sagt mir auf Anhieb, wo er den senkrechten Strich oder die Tilde findet? 🙂 Das mögen jetzt Tasten sein, bei denen die meisten User jetzt denken, dass ich wohl keine echten Probleme im Leben habe,
    aber ich mag nunmal Tasten wo drauf steht was ich zu drücken habe. Ausserdem benötige ich bei Apple für zig Standardaktio mindestens drei Tasten die ich gleichzeitig zu drücken habe.

    Das ist zum Teil natürlich auch dem Betriebssystem geschuldet, aber bei Gnome, Kde, Windows kann ich die essentiellen Funktionen wunderbar mit 2-Tasten Shortcuts erreichen.

    VG
    René

  18. 11″ MacBook Air mit Retina-Display und AMD-Trinity Prozessor. Die integrierte HD4000 von den Ivy-Bridge CPUs ist einfach zu schwach für so ne Menge Pixel.

  19. Stimmt. Ivy und USB 3.0 vielleicht ja, Retina eher nicht.

  20. Das mit dem Retina ist so ne Sache. 300ppi ist nicht wirklich die Definition, da es bei der nicht-Unterscheidung von zwei Pixeln auch auf die Distanz des Betrachters ankommt. 500,000 LEDs können auf einer Hauswand auch wie ein Retina-Display wirken, obwohl es vielleicht eine 800*600 Auflösung auf 10*5 Meter ist. Das größere iMac Modell ist zur Zeit bei 109ppi und würde nur etwa 120 brauchen. In der Breite müssten es statt 2500px etwa 2900 werden. Diese Hürde scheint nicht allzu groß, nennen kann man es dann aber „Sehvolutionär“ 😉 Das ist etwa die Auflösung des iPads, aber man sitzt ja nicht 30cm von einem 27″ Bildschirm entfernt (hoffentlich ;)).

    @Rene: /\|  (ohne zu googeln :P)

  21. Wunsch: USB 3.0 (ich sag ja, da dies in den Chipsätzen integriert ist) und UMTS oder LTE fest eingebaut.

  22. Kann mir jemand bitte begreiflich machen für wem ist das MacPro ? Wer ist da die Zielgruppe ? Denn es gibt ähnliche Hardware für wesentlich günstiger. Dieser Mehrpreis kann ja nicht alleine durch OSX gerechtfertigt werden oder ?

  23. Mensch, haltet doch euch doch nicht immer so mit den Adjektiven zurück, wenn es um Apple geht. Bei denen dürft ihr ruhig klotzen statt kleckern.

    Also: GIGANTISCH, AWESOME, MAGICAL, REVOLUTIONARY.

  24. @Namerp Der MacPro ist wohl eher als Server oder WorkStation gedacht. Es gibt ihn auch nur mit Intel Xeon Prozessoren

  25. Also Apple bringt jetzt ganz revulutionär mit großen Rundumschlag seine Produkte auf aktuellen Stad der Technik..?

    Ivy Bridge und USB 3.0 ? Wow , gibt bestimmt beim Aldi bald Rechner die das können…

  26. Im Netz geistert auch das Gerücht um dünnere MacBook Pro Modelle ohne DVD Laufwerk herum. Kann mír aber kaum vorstellen, dass Apple diesen Schritt wagt. Sie würden damit ja alle Kunden verprellen, die auf ein Laufwerk angewiesen sind und schaffen einen zusätzlichen Konkurrenten zum MacBook Air. Ich denke übrigens dass die mobilen Geräte alle bessere Displays bekommen, wobei das Air denke ich wieder das hochauflösendste bekommt.

  27. @Rene

    Gottseidank wird das nicht passieren, was für ein graus wäre es mich nach 10 Jahren Mac sn eine andere Tastatur zu gewöhnen…

    Entf ist [fn] + [delete]

  28. Soll die Überschrift klicks anlocken, oder wo sind jetzt die gigantischen Neuerungen?!?
    USB3.0 und Ivy Bridge sind ja wohl eher Standard in Zukunft als gigantisches Upgrade und ein besseres Display ist ja wohl auch nicht extrem krass revolutionär, dass es so eine reißerische Überschrift bräuchte, oder?

    Hatte mich bei der Überschrift auf wesentlich größeres eingestellt…

  29. Vermutlich bezog es sich auf die Tatsache das die gesamte Produktpalette ein Upgrade spediert bekommen soll…

  30. @Wolfi: was Thomas sagt

  31. Ich denke, dass Apple die Preise für das MacBook Air wohl deutlich reduzieren wird, um die Konkurrenz unter Druck zu setzen, die ja bekanntlich schon jetzt Probleme hat die 1000€ Grenze zu unterschreiten.
    Auch ein dünneres Gehäuse des MacBook Pro halte ich für denkbar.

  32. @Wolfi
    Intel hat in Sachen USB 3.0 erst vor ein paar Wochen den Arsch hochgekriegt. Begriffe wie Revolution und anderer Müll kamen erst in den Kommentaren auf.

    Ich würde nicht zu sehr auf Hardware-Updates hoffen auf der WWDC hoffen. Es gibt nur ganz wenige Keynotes und die benötigt man für Software und Services (iOS, iCloud, OS X Mountain Lion). Schliesslich ist es eine Entwickler-Konferenz.
    Macs wurden in der Vergangenheit einfach ohne große Ankündigung erneuert, siehe Thunderbolt oder der neue Mac mini. Für iDevices gab es extra Pressetermine.

  33. @Stefan

    das meine ich ja wer kauft das ? Für was sollte ich ein Mac Server / Pro brauchen ? Habe ich da irgendwelche Software nicht auf dem Schirm ? (nicht zuletzt das es einfach extrem überteuert ist)

  34. @Rene:

    Weiß ja nicht ob du’s verstanden hast, aber Mac != Windows. Der Workflow ist in beiden Systemen ziemlich unterschiedlich. Unter Windows klickt man übelst viel, unter Linux ist man meistens mit der Konsole unterwegs und vermeidest die Maus wo es nur geht, unter Mac hat man eine Mischung aus Maus und Tastatur. Ich habe mich nie daran gestört, dass ich nun eine Taste mehr drücken muss um ans Ziel zu kommen. Ganz im Gegenteil: Dadurch, dass ich für Kopieren und Einfügen die CMD-Taste verwende und nicht Strg, kann ich beide Hände auf der Tastatur liegen lassen, da CMD einfacher zu erreichen ist mit dem Daumen als Strg (mit dem kleinen Finger holt man sich da nen Krampf).

    Generell gilt aber: QWERTZ sollte generell nicht mehr verwendet werden, vielmehr sollte man endlich den Übergang zu Neo wagen. Und ja, ich weiß wo der senkrechte Strich (der heißt übrigens Pipe …: alt+7) und Tilde (alt + N) ist. Das merkt man sich einmal und dann ist gut. Das alles sind keine MacProbleme, sondern Probleme, die sich Windows-Umsteige machen, dadurch das sie glauben einen Mac wie Windows zu bedienen. Ich bin auch vor einem halben Jahr umgestiegen, habe aber bewusst neu angefangen zu lernen.

    Grüße,
    Patrick

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.