Kommentiert: Und jetzt beginnt es – das mobile Zeitalter

4. Juni 2012 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von:

Ja ich weiss. Blöde Überschrift. Mobiles Zeitalter… gibt es ja schon lange. Sieht man von Laptops ab, würde ich behaupten, dass das alles 2007 und 2008 durch iOS und Android so richtig befeuert wurde. Auf der gerade stattfindenden Computex werden meiner Meinung nach die Weichen in Richtung mobiles Zeitalter umgelegt.

Nicht nur in Sachen Smartphones und Laptops, sondern auch in den Zwittern und Symbiosen wie Tablets, Slates und Convertibles. Die Leute da zeigen massig Windows 8-Geräte mit Touch-Eingabe. Hell yeah – das ist wirklich gut – denn das kann Microsoft gerade richtig gut gebrauchen. Warum? Beschrieb ich hier. Und so zaubern die Menschen bei ASUS und Acer ein feines Ding nach dem anderen aus dem Hut.

Klar, gibt immer Leute, die beim iPad und separaten Geschichten bleiben, doch die Zukunft sieht anders aus. Zumindest meine. Ich werde nicht mehr Notebook, Rechner und Tablet getrennt nutzen. Und eben jenes Szenario wird auf der Computex gezeigt. Logo, die Kisten sind noch nicht so, dass ich sagen würde: „gib her, dafür werf ich alles raus – aber es sind Vorreiter“.

Schauen wir uns die Geräte einmal an. Leistungsstarke Notebooks, deren Display sich durch Abnehmen in Tablets verwandeln, mit denen ich auf der Couch meinen Casual Kram erledige. Echtes Arbeiten? Kein Thema, ab ins Arbeitszimmer, einfach per HDMI oder Thunderbolt an den großen Monitor angeschlossen und ab geht es. Nahe Zukunft? Wireless Displays – gibt es ja alles schon – und in Zukunft eben noch besser und verbreiteter.

Sicherlich ist bei den gezeigten Geräten auch ziemlicher Murks dabei – so jedenfalls meine Meinung, doch das Interesse der Kundschaft wird die Spreu schon vom Weizen trennen. Sicherlich wird es immer Menschen geben, die sich die seltsamsten Geräte kaufen – aber auf ein breites Durchsetzen wartet man oftmals zum Glück vergeblich.

ASUS Transformer AiO (All in One) – das wäre zum Beispiel einer dieser Kandidaten, die auf den ersten Blick spannend wirken, aber dann auf mich doch irgendwie befremdlich. Was kann das All in One-Gerät? Zumindest einmal Windows und Android verarbeiten – Dual Boot möglich. Der Prototyp ist schlanke 18,4 Zoll groß und bietet eine Dockingstation – ist aber gleichzeitig ein Tablet mit Windows 8 und Android.

Als Rechner mag der Bolide sicherlich taugen (Windows 8 per Wireless Display), doch über die Nutzbarkeit und Mobilität eines 18,4 Zoll-Tablets wird sich sicherlich vortrefflich streiten lassen. Zukunfts-Gerät? Ich tippe optimistisch auf „Nö!“. Für mich eher eine Machbarkeitsstudie.

Ebenfalls modern, ebenfalls mobil und ebenfalls eine Nische bedient : ASUS Taichi. Außen Tablet – und doch irgendwie Ultrabook. Dual Screen-Monitor, zu haben als 11,6- und 13,3 Zoll-Variante. Auf der Rückseite des Deckels hat man auch noch ein Display. Beide Displays sind IPS, verfügen über FullHD-Auflösung und arbeiten unabhängig voneinander.

Windows 8 verfügt bekanntlich über tolle Multimonitor-Fähigkeiten. Ein Display nutzt man halt per Touch, das andere per klassischem Desktop. Auch hier unter der Haube: Intel Core-Prozessoren der neuen Generation. Preis und Marktstart? natürlich nicht bekannt. Ja, cool ist es schon, aber für die Masse? Ich sag mal: nö, auch das Dual Monitor-Notebook von Acer hat keiner gekauft.

Mein Favorit bisweilen? Das Transformer Book. 11,6, 13,3 und 14 Zoll. Wie beim Tablet von Asus kann man das Gerät als Tablet oder eben als „Notebook“ nutzen. Wieder einmal findet man in der Tastatur einen zusätzlichen Akku, der für längere Laufzeit sorgt. Hier wird Asus natürlich auch verschiedene SSDs, Speicher und Prozessoren verbauen. Interessantestes Gerät, weil es halt ein „normales“ Notebook mit abnehmbaren Display in Tablet-Größe ist.

Interessant für den kleineren Geldbeutel könnte da das Asus Tablet 810 sein, seines Zeichens ein mit Atom-Prozessoren angetriebenes Tablet / Notebook, welches mit einer Auflösung von 1366x 768 bei 11,6 Zoll daher kommt. Auch hier kommt Windows 8 zum Einsatz: (The ASUS Tablet 810 (Windows 8) features the Next Generation Intel® Atom™ processor and has 2GB RAM with a 64GB eMMC (embedded multimedia card) for user storage. An incredible Windows 8 experience makes it perfect for professional and personal use.)

Auch an der Windows RT-Front gibt es einiges zu berichten. Ihr erinnert euch? Windows RT ist die spezielle Variante für Windows auf der ARM-Plattform. Obiges Bild zeigt das Tablet 600, seines Zeichens ein Tegra 3-Hybride mit Windows.

Fassen wir kurz zusammen:

Asus konnte schon immer gut Konzepte vorstellen. Einigen der Geräte prophezeie ich keine große Zukunft, doch einige der Sachen, die von Asus, Acer & Co auf der Computex gezeigt worden sind, sind die Zukunft.

Ich habe in den Geräten nicht nur Glück und Hoffnung in Bezug auf Microsoft und Windows 8 gesehen, sondern auch noch großen Druck für Apple – und das finde ich richtig gut 😉

Hier noch einmal als kurzen Roundup die Geräte mit Namen und Bild:

ASUS Taichi:

ASUS Transformer All in One:

ASUS Tablet 600:

ASUS Tablet 810:

ASUS Transformer Book:

Großartige Dinger, die ASUS gezeigt hat – ich denke, dass ASUS Transformer Book wird uns in naher Zukunft häufiger begegnen. Nach dem Gezeigten bin ich echt gespannt darauf, was Acer, Samsung & Co noch zu bieten haben – in Sachen Zukunft scheint man bei ASUS mehr getan zu haben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.