Apple WWDC 2012: was wird erwartet?

5. Juni 2012 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von:

Wie man vielleicht schon an der einen oder anderen Stelle hier im Blog gelesen hat, drehen sich aktuell sehr viele Gerüchte um die Apple WWDC 2012, die am Montag, den 11.06.2012 ansteht. Tim Cook wird als CEO – üblicherweise um 10:00 amerikanischer Zeit bzw. 19:00 deutscher Zeit – die Entwickler-Konferenz mit der ebenso üblichen Keynote einleiten und die Erwartungen sind sicherlich sehr hoch. Die hohen Erwartungen gehen mit vielen Gerüchten einher. In diesem Artikel möchte ich zusammenfassen, was ich bereits an Gerüchten gehört habe.

Google Maps 3D Integration in „Karten“
Erst kürzlich berichteten wir darüber, dass Google am 06. Juni einige Entwickler einlud, um denen das neue Google Maps in 3D zu präsentieren. Dies könnte im Hause Apple als Anlass genommen werden, um den eigens eingekauften Kartendienst nicht in iOS 6 zu integrieren und die „Alternative des Marktführers“ weiterhin zu verwenden.

Intel Ivy Bridge Prozessoren für MacBooks
Das Update für die MacBook- sowie iMac-Reihe von Sandy Bridge auf Ivy Bridge ist schon länger überfällig. In einigen Ultrabooks wird bereits die neue Prozessorreihe verbaut und Apple ist einer der wenigen Hersteller, die noch hinterher hinken. Dies wird jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit auf der WWDC mit der Vorstellung neuer MacBooks ausgemerzt werden.

Mountain Lion
Dieses Software Update ist nämlich das bereits angekündigte OS X 10.8 mit dem Code-Namen „Mountain Lion“. Das System wurde bereits auf auf Apples Homepage demonstriert samt vielen Features und den Entwicklern zum Test freigegeben. Neben einer Benachrichtigungszentrale, wurden auch Nachrichten, Erinnerungen sowie Notizen als eigenständige Applikationen auf den Mac gebracht. Auch finden wir eine Sicherheitszentrale, die auf den Namen „Gatekeeper“ hört, von Apple auf dem Berglöwen vor. Des Weiteren glänzt das neue System hier mit einer systemseitigen AirPlay-Synchronisierung vom gesamten Bildschirm-Inhalt bzw. dem Systemton. Hier werden wir sicherlich einiges an Präsentationen sehen.

Facebook-Integration in iOS 6
Twitter wurde bereits mit iOS 5 integriert, jedoch scheiterten damals die Verhandlungen zwischen Steve Jobs und Mark Zuckerberg, um Facebook systemseitig zu integrieren. Nun kündigte Tim Cook auf der D10-Konferenz, die vor einigen Tagen stattfand, eine Facebook-Integration in das neue mobile Betriebssystem an. Wie bei Apple üblich, wurde neben einem „Stay tuned!“ (zu Deutsch: Seid gespannt!) nicht viel gesagt.

iPhone 5 Mockups aufgetaucht
Neben systemischen Veränderungen, flatterten auch noch Bilder vom iPhone-Rahmen der 5. Generation in’s Blog. Ein dünneres, länglicheres Gehäuse erscheint nicht wirklich ungewöhnlich. Auch hatten die Jungs drüben bei 9to5Mac errechnet, dass sich das Display wohl auf 4″ bei 1136×640 Pixel belaufen wird. Vieles deutet auch auf einen neuen Dock-Anschluss hin. Den Spekulationen zufolge könnte es sich um Micro-USB handeln. Unklar bleibt weiterhin, ob das neue Gerät auf der WWDC erscheinen wird – oder wie bereits beim Vorgänger – bis zum September gewartet wird.

40 Nano-Meter Broadcom WLan-Chips im neuen iPhone
Klingt zunächst sehr kompliziert, ist jedoch vereinfacht dargestellt nur eine Möglichkeit einen zweiten Netzwerkkanal anzusteuern, um beispielsweise Daten per AirDrop zu übertragen. Durch den kleinen Chip (Broadcom BCM4334) hat man jedoch auch den positiven Nebeneffekt, dass viele Akku-Einsparungen vorgenommen werden können. Solche Chips werden aktuell schon in vielen Macs verbaut, die sowohl die 2.4GHz als auch die 5GHz-Frequenz unterstützen.

Überarbeitete Version von iTunes, iBooks und App Store
Die 9to5 Redaktion hat herausgefunden, dass Apple ein komplett einheitliches Redesign plant zur WWDC. Demzufolge dürften wir eine komplette Design-Überarbeitung der 3 Kanäle (iTunes, iBooks sowie App Store) erwarten.

Veröffentlichung einer Standalone-Kamera
Dieses Gerücht überraschte mich etwas, um ehrlich zu sein. Demnach soll man bei Apple ein Konzept haben, womit man Stand-Alone Kameras wieder einführen wolle. Nach einigen Recherchen fielen mir zwei Ungereimtheiten auf. Zum Einen hatte sich Apple bereits einst daran versucht und fuhr damit keine wirklichen Erfolge ein. Zum Anderen haben alle aktuellen Macs eine iSight/Facetime-Kamera bereits integriert. Das einzige Szenario, das ich mir vorstellen kann, ist eine Digitalkamera im günstigen Segment, die sich sehr an die iOS-Kamera anlehnt und für den älteren Kundenkreis gedacht ist. Wahrscheinlichkeit aber sehr gering.

Neue Apple-TV Oberfläche
Zugegeben: Dieses Gerücht würde ich extrem gerne in der Realität sehen. Wenn man den Quellen hierbei glaubt, will Apple für 3rd-Party-Entwickler eine API (Schnittstelle) freigeben, damit sie ihre eigenen Programme für das Apple-TV anbieten können. Das würde unter anderem bedeuten, dass wir möglicherweise schon bald keinen Grund mehr brauchen, das Gerät zu jailbreaken. Es würde sich unter anderem die Möglichkeit eröffnen Netflix, Hulu und ähnliche Dienste nutzen zu können. Auch könnte ich mir vorstellen, dass eine Einbindung an eine NAS damit in nicht allzu weite Ferne rückt. Wahrscheinlichkeit eines offenen Apple TVß Auch eher gering.

Hybrid-Konzept zu neuen MacBook Pro
Es ist auf Flickr ein sehr schönes Hybrid-Konzept von MacBook Pros aufgetaucht. Dabei hatte sich Guilherme Schasiepen an den Wünschen der Nutzer orientiert und ein MacBook Pro entworfen, dass einerseits sehr schmal ist. Andererseits verfügt es aber über alle nötigen Anschlüsse eines MacBook Pros. Das schmale Design ist wohl bedingt durch das fehlende optische Laufwerk. Erwähnenswert ist, dass dieses in vernünftigen Größen wie 15″ dargestellt ist. Sollte so etwas nächsten Montag vorgestellt werden, bin ich mir ziemlich sicher, dass sehr viele (inklusive mir) sofort den Kaufen-Button drücken. Definitiv ein schickes Teil!

Siri-Verbesserungen mithilfe einer eigenen API
Definitiv eines der eher unwahrscheinlichen Gerüchte, jedoch halte ich eine Umsetzung in den nächsten Jahren für möglich. Samuel Iglesias führt in seinem Beitrag ein Szenario vor, wie fortschrittlich Siri wäre, wenn es bereits von Haus aus eine 3rd-Party-Anbindung an Apps hätte. Damit könnte man – wie mit einem Jailbreak-Tweak – Befehle app-bezogen definieren. Angenommen, man möchte wissen, wo seine Lieblings-Football-Mannschaft spielt. Also fragt man Siri, wann und wo die Dukes spielen werden. Siri kann mit der Anfrage nicht umgehen, also leitet es man an die ESPN-Server weiter, die den Befehl vorher eingespeichert hatten. Dieser erledigt die Abfrage und gibt ein Ergebnis an den Siri-Server aus, welcher es dem Endbenutzer mitteilt. Schöne neue Welt. Würde mich wirklich freuen, wenn es in naher Zukunft umgesetzt wird.

Siri für das iPad in iOS 6
Nichts ungewöhnliches, wenn man bedenkt, dass die Ansätze für Siri bereits auf dem neuen iPad vorhanden sind durch die Diktieren-Funktion. Jedoch testet man angeblich schon Siri auf dem neuen iPad. Ob wir jedoch schon mit dem „neuen“ Siri auf dem iPad rechnen können, bleibt fraglich.

Ich hoffe, dass ich keines der Gerüchte übersehen habe und nun seid Ihr dran. Welches der Gerüchte haltet Ihr für möglich?

Bildquellen: Guilherme Schasiepen auf Flickr


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1476 Artikel geschrieben.