Anzeige

Apple aktualisiert den Mac Mini – kommt mit M1-Chip

Apples neuer Chip M1 kommt noch in einen weiteren Mac – nicht nur in das MacBook Air. Ebenfalls bekommt der Mini einen Refresh. Auch hier gibt es die Performance-Steigerungen des M1 im Vergleich zum bisherigen Intel-Prozessor, so Apple. Dreimal schneller soll der Mini mit dem Apple-Chip mit 8 Kernen sein, sechsmal schneller im Grafik-Bereich. Auch hier schmeißt man CPU, Grafikkarte und RAM raus und ersetzt die Komponenten durch den M1-Prozessor. Fünfmal schneller als der am besten verkaufte Desktop-PC soll er sein. Viel Getrommel, welches sich beim Kunden bewahrheiten muss.

Damit wird der neue Mac mini natürlich attraktiv für viele Entwickler, die auch intensivere Dinge damit anstellen wollen. Auch Kreative, Editoren etc. werden sicher interessiert in den Shop schauen. USB 4 und Thunderbolt-Anschlüsse sind auch schon mit an Bord.

Apple senkt auch den Preis des Gerätes. Nun startet der kleine Kerl bei 699 US-Dollar. Die deutschen Preise reichen wir nach.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Wow, damit habe ich nicht gerechnet. Shut up and take my money!

  2. Patrick Bäder says:

    Schiele schon länger auf den Mini und dieser wird es wohl eventuell nun werden. Mal schauen wie die Preise der jeweiligen Modelle aussehen werden.

  3. Nur 16GB RAM und zwei Thunderbolt / USB-C Ports gestrichen. Oh weh. Mal sehen was die Einstiegs-Storage hergibt, wahrscheinlich 128GB.

  4. 780€ mit 256 GB Speicher. Ein Witz. Bleibe bei meinem alten Mini.

  5. Max. 16 GB RAM bei allen 3 neuen Geräten geht gar nicht!

    • Wozu brauch man denn mehr als 16GB RAM?

      • Du hast noch nie Bildbearbeitung/Raw Entwicklung gemacht? Ein einzelnes Bild ist locker 180MB groß. Unter 32GB ist es unangenehm.

        • Ich fotografiere in RAW und kann meine Fotos problemlos bearbeiten obwohl ich nur 16GB RAM habe. Was mache ich falsch?

          • Dein Fehler ist wahrscheinlich, dass du Windows benutzt

            • Ihr beachtet aber schon, dass der Mini einen Apple eigenen Chip hat?
              Woher wisst Ihr jetzt schon, dass 16GB nicht reichen oder reichen? Glaskugel?

              • Arbeitest du ansatzweise “professionell” damit?
                Dann würdest du dir die Frage schenken, auch aus rein technischer Sicht …

                Die neuen Macs sind lächerlich.

          • Natürlich machst du nichts falsch – es kommt jedoch darauf an, was du machst ^^

            Mein aktueller Rechner hat 32GiB RAM und dieser reicht mir nicht mehr.
            Denn zusätzlich zu Lightroom habe ich ja auch weitere Software geöffnet. Chrome verbraucht ca. 6GiB, MS Teams 1GiB, usw ..

            In der Regulären Nutzung hat mein Rechner eine Auslastung von 12GiB RAM – nun kommt Lightroom mit mind. 9GiB oben drauf.
            Wenn ich jedoch ein Panorama berechnen lassen möchte, dann ist alles zu. Hier stehen die Chancen 50/50, dass Lightroom es ohne Fehlermeldung erfolgreich abschließen kann.

            Und alleine dieses Daumendrücken nervt mich.

            Da ich häufig auch Zeitraffer vom Sternenhimmel mache und hier mit LRTimelaps die Bilder angleichen lassen oder eben mehere Fotos mit der Software „Sequator“ stacke, dann muss ich immer eine software schließen, damit die andere noch genug „Luft zum arbeiten“ hat.

            Das Entwickeln von Zeitrafferaufnahmen dauert bei einigen tausend Aufnahmen.
            Gerne würde ich hier vielleicht im Hintergrund noch meinen Rechner normal nutzen – ein Spiel spielen oder was auch immer.

            Der Rechner im Warenkorb hat 128GiB an RAM – dann kam jedoch Corona und Kurzarbeit. Das Geld benötige ich an anderer Stelle :/
            (Mein Laptop, welchen ich letztes Jahr kaufte hat schon 40GiB RAM)

            Natürlich können 16GiB RAM reichen – aber es kommt immer auf den „usecase“ an.
            Und ich käme wirklich nicht weit damit.

  6. Die Frage ist: Wie viele Monitore kann man anschließen? Schafft er 3?

  7. Mac Mini Man says:

    Moin,

    warum bitte in silber?
    Habe alles in schwarz, da kommt mir kein silberner ins Haus.
    Könnte ihn 1 zu 1 gegen meinen Mini tauschen, was allein aufgrund der Grafik interessant wäre.

  8. Wenn jetzt alles in einer SOC ist, warum ist dann der MINI so groß? Passt der M1 gar in die apple Watch? Und der wahre Grund warum Apple seine Proz selber entwickelt –> Apple senkt die Preise. Wenn das so läuft, wie bei einem früheren AG von mir aus dem AMi-Land. Preisreduzierung beim Lieferant –> Kunde 1/3 Unternehmen 2/3. Die Aktionäre freut es, wenn die Wertschöpfungskette die Dividende erhöht

    • Das ist sicher ein gerne mitgenommener Nebeneffekt, aber in erster Linie ist es die Schwäche von Intel, die Apple ja quasi dazu gezwungen hat, auf eine eigene Prozessor-Linie zu setzen.

  9. Für mich persönlich einer der größten Fehler von Apple. Apple neigt ja zu Übertreibungen und zu zu verschweigen, was durch Innovationen nun wegfällt.
    Ich benötige noch Windows als Bootcamp Version auf dem Mac für mehrere Anwendungen. Das fällt mit den neuen Geräten und dem M1 Chip nun weg.
    Wie schon früher war das beste Windows Notebook das Mac Book Pro. Für mich der beste Windows Rechner, den ich je hatte: der iMac 5k. Stabiler läuft Windows nirgendwo. Und das wird nun begraben. Herzliches Beileid.

  10. warum nur 16 GB Ram und wo ist der 10 Gbit Anschluss des alten Mini’s hin?

  11. Schön, dass wieder alle nur darauf rum haken, was es alles nicht mehr gibt. 3x schnellere CPU und 6x schnellere GPU ist wohl für alle ein normaler Entwicklungschritt, den man nicht würdigen muss.

    Zum RAM: Vielleicht sollte man erst einmal abwarten, was die 16GB RAM leisten. Vielleicht sind diese gar nicht mit dem klassischen Intel Design vergleichbar.
    Und zu 10Gbit: Es gibt sicher eine Hand voll Leute, die sowas brauchen und den Luxus haben, diese Performance nutzen zu können. Allerdings habe ich als jemand, der im Netzwerk-Umfeld arbeitet, 10Gbit am Arbeitsplatz noch nirgendwo gesehen.

    • “3x schnellere CPU”
      Ja zu was denn? Zum iPhone? Zu meinem Toaster?
      Takt raten?

      Laut Website zum vorherigen Mac Mini in Standardausführung, also das schwächste Modell (i3?)

      Apple vertuscht nicht umsonst alles was man technisch angeben könnte und spricht von “X mal so viel”, ohne irgendwelche Zahlen.
      Vertuschte Werte, geschönte Benchmarks, schöne Kundenverarsche, und die Apple-Babys, die bisschen mit Safari rum surfen, schlucken die Werbung.

      • Glaub Du mal, was Du gerne glauben willst. Die Vergleichssysteme werden alle auf der Webseite des M1 benannt. Als ob sich Apple hier eine Blöße geben würde, um am Ende mit runtergelassenen Hosen dazustehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.