Apple AirPower: Matte für drahtlose Aufladung kommt wohl im September

Apple hatte seine Matte für drahtlose Aufladung namens AirPower bereits im September 2017 vorgestellt. Im Februar war Sascha noch optimistisch, dass das Accessoire im März 2018 auf den Markt kommen könnte. Leider verstrich auch jener Monat, ohne dass ihr als Interessierte zu AirPower hättet greifen können. Jetzt klärt sich die ganze Misere aber offenbar gerade auf. Demnach soll die Aufladematte im September 2018 oder unter Umständen sogar noch vorher endlich verfügbar sein. Zumindest berichtet Bloomberg das aktuell.

Demnach sei Apple bei der Entwicklung auf unerwartete Hürden gestoßen. Das liege daran, dass Apples AirPower komplexer gestaltet sei als Konkurrenzlösungen. Ein eigener Chip verwaltet hier die Aufladung für mehrere Gadgets des Unternehmens aus Cupertino. So könnt ihr via AirPower drahtlos sowohl eine Apple Watch, die AirPods oder ein aktuelles iPhone parallel aufladen. Schwierig war wohl den enthaltenen Chip vor Überhitzung zu schützen. Zudem können Nutzer überall auf der Matte beliebig ihre Geräte platzieren. Auch das war wohl am Ende für die finale Version schwieriger umzusetzen, als geplant.

Wireless Charging soll für Apple in Zukunft aber noch an Bedeutung gewinnen. Am liebsten würde der Hersteller aus Cupertino laut Insidern wohl den Ladeanschluss komplett streichen und nur noch auf drahtlose Aufladung setzen. Dafür sei die Technik aber aktuell noch nicht reif. Die Aufladematte AirPower kann aber schon als erster Schritt in diese Richtung verstanden werden – wenn sie denn einmal im Handel verfügbar sein sollte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Zur Zeit ist es numal so das Qi auch noch ein riesennachteil hagegenüber den Kabeln gerad die neuen Ladetechniken .. ala Super chrage Qickcharge usw. hatte das mal mit einem LG G4 in Betrieb.. Mein Kumpel hat auch sein S7 Edge mit sowas.. aber die 4fache Zeite für die gleiche Lademenge ist schon heftig zumal eine deuteliche Wärmeentwicklung da ist

    • S7 edge habe ich auch, ebenso Ladepads mit wireless Quickcharge. Vierfache Zeit ist übertrieben, aber es dauert schon deutlich länger – lädt allerdings immernoch deutlich schneller als das iphone meiner Frau :-).
      Ich habe das anfangs oft genutzt, mittlerweile aber fast nur noch per Kabel, eben weil so viel Energie sinnlos in Wärme umgewandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.