Apple AirPods Pro 2: Lossless-Unterstützung und mehr im Gespräch

Analyst Ming-Chi Kuo hat sich wieder einmal über Produkte von Apple geäußert. Dieses Mal ging es um die Apple AirPods Pro 2. Die, so Kuo, sollen ein verändertes Design verpasst bekommen und erst im vierten Quartal 2022 auf den Markt kommen. Seine Prognose liegt da also etwas anders, denn bisher hieß es oft, dass die neuen AirPods Pro 2 bereits im dritten Quartal erscheinen könnten. Da müssen Interessierte also noch ein wenig Geduld aufbringen, bis dahin sind die AirPods Pro und die AirPods der dritten Generation die TWS-Steckenpferde im Apple-Universum.

Kuo meint weiterhin, dass die AirPods in Zukunft Funktionen zur Gesundheitsüberwachung unterstützen könnten, er lehnt sich da aber nicht weit aus dem Fenster und nennt nicht die AirPods Pro 2 in diesem Zusammenhang. Konkret zu den neuen Modellen heißt es, dass diese Apple Lossless (ALAC) Audio unterstützen und direkt mit Lade-Case auf den Markt kommen, welches im Wo-ist?-Netzwerk angebunden ist, inklusive Möglichkeit, einen Ton zum Auffinden abzuspielen. Generell können AirPods schon gesucht werden, das Case mit Ton wäre aber eine Neuerung.

Bin gespannt, wie Apple die Beschränkungen von Bluetooth umgehen wird – da gab es ja neulich Gespräche mit einem Entwickler, der das Protokoll limitierend findet. Ansonsten muss man sehen, ob man überhaupt den großen Unterschied zu Lossless hören würde bei den kleinen Treibern, die da in TWS-Hörern verbaut sind. Meine Ohren behaupten vermutlich, dass viel auch reines Marketing ist.

Angebot
Neu Apple AirPods (3. Generation)
  • 3D Audio mit dynamischem Head Tracking. Für Sound überall um dich herum
  • Adaptiver EQ, der Musik automatisch an deine Ohren anpasst

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Bevor sie über Losless Audio Codecs nachdenken, sollen sie erstmal diesen Steinzeitcodec bei Duplex Übertragung (also mit eingeschaltetem Mikro) loswerden… Nutze für längere Telkos immer noch ein externes Lavalier-Mikro, um eine Audioqualität aus diesem Jahrtausend auf den eigenen Ohren zu haben.

    • Das ist doch bestimmt ein Bluetooth Problem oder? Meine Huawei Airpod Pro Klone kann man an Windows auch in 2 Modi fahren. Und nur im Headset Mode geht das Mikro.

  2. Alles Spekulationen. Dass dies auch nach über 10 Jahren Apple-Gerüchten, die selten stimmten, noch publiziert wird, erstaunt mich immer wieder.

    Ich spekuliere auch mal:

    Das Ladecase wird künftig auch als Bluetooth-Lautsprecher nutzbar sein. Sogar während die AirPods laden.

  3. Thomaseller says:

    *lese „AirPods Pro 2“ in der Überschrift
    *bin interessiert
    *lese als erstes Wort im Artikel „Analyst“
    *schließe (nach diesem Kommentar) den Artikel wieder

    Dieses „könnte und sollte“ in den tollen Analysen nervt schon, da es am Ende keinen Mehrwert bringt und null verlässlich ist.

  4. NanoPolymer says:

    Ich hoffe die ändern nichts am Design respektive der Passform. Ich wüsste jetzt nicht was sich dadurch verbessern soll. Ist irgendwie wie bei Mäusen wo die nach über 20 Jahren scheinbar immer noch nicht die optimale Form(en) gefunden haben wollen.
    Könnte mir maximal vorstellen das man mit neuen Aufsätzen noch individueller auf die Träger eingehen könnte. Gibt ja doch einige denen die Pros nicht gut sitzen.

    Wenn Lossless kommt geht es auch nicht darum ob man es hört, sondern darum einen Haken bei der Featureliste machen zu können. War doch jetzt auch mit dem Atmos Voodoo nichts anderes. Man muss halt entweder mitziehen oder was drauf setzten. Nur wurde die Grenze des sinnvoll nutzbaren Halt erreicht und man kommt schlicht nicht drauf klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.