Android P: Einstellungen in neuer Optik, App-Info-Bildschirm neu aufgestellt

Android P – gestern wurde die erste Preview für Entwickler veröffentlicht – hat jede Menge Neuerungen im Gepäck, großer und kleiner Natur. In den Einstellungen findet man auch Änderungen, hier vornehmlich aber optischer Natur. Denn die einzelnen Einstellungen erhalten ein buntes Icon, aktuell werden diese nur grau angezeigt. Das kann bei der Übersicht helfen, durch die Farbwahl kann es aber ebenso gut verwirrend wirken.

Auch wurde die Suchleiste angepasst, sie stellt sich nun abgerundet dar, also auch keine funktionale Änderung. Geht man aber ein Stück tiefer, zeigen sich auch Änderungen, die nicht nur optisch sind. In der Übersicht zu einer installierten App zum Beispiel. Das ist die Anlaufstelle, falls man eine App stoppen oder deinstallieren möchte.

Unschön für den Power-User: Google versteckt „Force Stop“, also das erzwungene Beenden einer App, sowie die Anzeige der Versionsnummer einer App hinter einem Tap mehr. Direkt über die Übersicht lässt sich eine App nur noch deaktivieren, Force Stop erreicht man nun über das „Drei-Punkte-Menü“ rechts oben, wo auch gleich die Deinstallation von Updates möglich ist.

Der Blick auf die Version wird einem auch nicht mehr so einfach gemacht, bisher reichte es aus, einfach die Übersicht aufzurufen. Nun versteckt sich die Information hinter dem Ausklappmenü „Erweitert“. Dort sind auch Infos zu Akku, Speicher, Display und mehr zu finden. Alles keine großen Änderungen, aber sie erfordern schon ein Umdenken, wenn man gerade diese Funktionen häufig genutzt hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Die einzig sinnvolle Neuerung für mich persönlich ist bisher der Rotations-Knopf in der Navigation, falls man das Gerät doch mal dreht und die Sperre aktiv ist. Auf den Rest kann ich bisher gut verzichten, daher stört es mich auch nicht wirklich, dass das 5X – logischerweise – kein Update mehr erhält.

    Und diese ganzen Aufklappmenüs in den Einstellungen, welche man ja eigentlich übersichtlicher machen wollte, nerven mich bereits in 8.0 und 8.1. Wirklich „übersichtlich“ machen es einem die 20 Aufklappmenüs, statt einfach alle Einstellungen direkt anzuzeigen, für mein Empfinden jedenfalls nicht, besonders nicht, wenn sich hinter dem Aufklappmenü dann noch eine lächerliche Option befindet – daher stört es mich auch hier nicht, dass mein Gerät „leider“ nicht mehr in den „Genuss“ von P kommt. Auch dass die Uhr jetzt nach links wandert, würde mich wohl definitiv stören – auch hier „schade“, dass es mein 5X nicht mehr bekommt. Alles in allem scheint das für mich ein .X Update, und nicht ein X. Update. Viele der Neuerungen könnte man vermutlich sogar per App aktualisieren.

  2. Laut Htc soll mein U11 auch das Update kriegen. Ich würde mir Möglichkeiten wünschen Apps zu kontolieren. Bisher geht das ja nur über die App booster+. Die automatisch Apps stoppt. Aber ich würde es auch gut finden wenn man z.B den Ram Verbrauch beschränken könnte bzw. wenn die App im hintergrund nicht gestoppt ist das dieser automatisch minimiert wird..

    Das verschalten in Untermenüs find ich doof.. Machen doch Huawei und Samsung schon mit ihren Oberflächen. Jedesmal wenn ich das Mate 10 pro oder das Tab A von meiner Freundin in die Hand nehm such ich mich erstmal zutode. Und ob nu Farbe in den Menüs hilft najaich hab ne rotgrün Sehschwäche..Samsung hat da Menü ja schon für mich zu bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.