Amazon Underground: ein voller Erfolg für Entwickler, App-Angebot in 2 Monaten verdreifacht

artikel_amazon_undergroundSeit Ende August bietet Amazon mit der Amazon Underground-App einen App Store, der normalerweise kostenpflichtige Apps kostenlos anbietet und dem Nutzer auch kostenlos Zugang zu In-App-Käufen bietet. In der App selbst gibt es Werbung, viel ertragreicher dürfte für Amazon jedoch die Einsicht in das Nutzungsverhalten der Anwender sein. Entwickler werden indes für die Nutzung der Apps über Underground bezahlt. Klingt nach einem fairen Deal für alle Beteiligten. Dass dieser für Entwickler auch sehr lohnend sein kann, verrät Amazon nun in einem kleinen Zwischenbericht nach 2 Monaten Verfügbarkeit von Underground.

Die Anzahl der verfügbaren Inhalte hat sich seit dem Start verdreifacht und jeden Tag kommen neue Inhalte hinzu. So lassen sich Free-to-Play-Titel ohne lästige In-App-Käufe zocken oder man spart direkt die Bezahlung beim ersten Download. Entwickler wie Halfbrick Studios konnten auf diese Weise ihre Downloads und auch die Einnahmen verdoppeln. Für Rovio, dem finnischen Entwickler von Angry Birds, ist die ganze Geschichte noch ertragreicher. Den dreifachen Gewinn hat das Game Studio durch Amazon Underground einfahren können.

Dass sich die Umsätze so sehr steigern, liegt an dem Monetarisierungsmodell, das Amazon anbietet. Anstatt dem Entwickler für den Download oder In-App-Items zu bezahlen, erhält dieser Geld für jede Minute, die ein Spiel gezockt wird. Je länger der Nutzer also mit einem Spiel beschäftigt ist, desto höher der Gewinn für den Entwickler. 12 Cent zahlt Amazon pro Stunde, respektive 0,2 Cent pro Minute. Klingt natürlich sehr wenig, aber das ist so ein Fall von „die Masse macht’s“.

Wer ein Android-Smartphone nutzt und Amazon Underground noch nicht nutzt, sollte sich das Ganze vielleicht einmal anschauen. Kostenlose Inhalte sind ja generell recht beliebt bei Android-Nutzern und auf diese Weise haben sogar die Entwickler noch etwas davon. Über Amazon Underground sind auch populäre Titel wie Monument Valley (inklusive Zusatz-Level), Goat Simulator und viele weitere, auch unbekanntere Titel. Wie Ihr die App auf Euer Android-Smartphone bekommt, erfahrt Ihr hier.

Amazon_Underground

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Seit das Shop Underground heißt habe ich diesen nicht mehr besucht. Gefällt mir nicht mehr.
    Wenn die Entwickler Geld für jede Minute erhalten, kann ich dann nur noch „online“ spielen?
    Genau das wäre nichts für mich.

  2. Slider-Override says:

    Haha wenn ich nun Android Programiere wäre würde ich mir ein paar VMs mit Android aufsetzen, und meine Apps immer laufen lassen 🙂

    Nee spass bei seite, bei vielen Apps ist es leider so das es sehr alte versionen sind die im Amazon Underground angeboten werden,

  3. @Hotti
    lediglich die Zeit wird getrackt, gibt ja einige Programme, die keinen oder nur kurzzeitigen online Zugang benötigen.
    und den shop benötigt man ja nur zum Kauf, die app selbst usw. ist wie zuvor einsetzbar.

    ich finde den Ansatz usw. generell nicht schlecht und einen weiteren Vertriebskanal.
    Dh. zwischen free und kaufapps, im Prinzip eine miet-app

  4. Man darf bei dem ganzen Spaß nicht vergessen, dass Amazon auch saftige Berechtigungen haben. Bei einigen Apps die ich getestet habe, wollte Amazon bzw. die App quasi alles wissen was das Smartphone weiß. Ist ja für den ein oder anderen nicht gerade unwichtig.

  5. Niemand verschenkt etwas…

  6. Und wie wird das finanziert?

  7. Also ich hatte mir ne Wetter-App installiert und bekam dauernd beim Start der App den Hinweis, dass diese App wirklich kostenlos ist. Das nervte mit der Zeit tierisch. Hab keine Möglichkeit gefunden, dass abzuschalten und ne Support-Mail an Amazon blieb unbeantwortet. Deshalb benutze ich Underground nur noch, um mir InstantVideo zu installieren, aber alle anderen App kaufe ich ggfs. im Google-Play-Store und dann habe ich wirklich keine Werbung bzw. irgendwelche Hinweise.

  8. @Marc
    Danke für die Info. Funktioniert also offline. Gut zu wissen.
    Ich habe noch den „alten“ Shop. Da funktioniert es ja offline.

  9. Interessant aber, dass gerade das angegebene Monument Valley bei Underground 2,99€ kostet, im Play Store 1,49€. Die In-App Käufe bleiben zusätzlich. Seltsamer Vorteil.