Amazon Prime zeigt „Deutschland 83“ und plant Fortsetzung für 2018

Artikel_Amazon Prme Instant Video

Amazon hat ab sofort die deutsche Serie „Deutschland 83“ im Programm: Während die Serie in Deutschland eher durchschnittliche Kritiken erntete und nicht unbedingt ein Quotenerfolg gewesen ist, erfreute sich die Produktion überraschenderweise gerade im europäischen Ausland hoher Beliebtheit. Auch wenn die Kritiker gespalten reagierten, heimste die Serie zudem einige Preise ein -darunter den Adolf-Grimme-Preis und die Goldene Kamera. Mittlerweile hat Amazon jetzt bekannt gegeben, dass man nicht nur die erste Staffel via Streaming ohne Mehrkosten für Prime-Abonnenten anbietet, sondern mit „Deutschland 86“ auch eine Fortsetzung plant.

„Deutschland 86“ soll zunächst exklusiv bei Amazon Prime laufen – nicht wie die erste Staffel bei RTL. Der TV-Sender hat zwar auch für die nächste Staffel die Rechte an der Fernsehausstrahlung, darf aber erst senden, nachdem das Format bei Amazon Prime Instant Video seine Premiere gefeiert hat. Wann es soweit sein soll? Laut Amazon können wir 2018 mit „Deutschland 86“ rechnen. Amazon sieht „Deutschland 86“ dabei auch als Basis für weitere, deutsche Koproduktionen.

"Deutschland!"

In „Deutschland 83“ fing es um den ostdeutschen Agenten Martin Rauch (Jonas Nay), welcher Westdeutschland ausspionieren soll. Die Serie nimmt sich dabei die realen Hintergründe der damaligen Zeit zur Prämisse – also auch die brodelnde Spannung des kalten Kriegs. Amazon dürfte sich wohl von „Deutschland 86“ nicht nur erhoffen deutschsprachige Zuschauer zu erreichen, sondern auch Kunden im Ausland zu erreichen – denn da liegt der eigentliche Achtungserfolg von der ersten Staffel „Deutschland 83“ begründet. Während deutsche Produktionen es im Ausland sonst extrem schwer haben, feierte „Deutschland 83“ in unseren Nachbarländern im Grunde größere Erfolge als in Deutschland selbst.

Kleine Erinnerung zudem: Amazon hat seit dieser Woche bzw. seit dem 14. Oktober  außerdem die Serie „One Mississippi“ auch als synchronisierte im Programm – darüber hatte ich bereits gebloggt. Somit gibt es also noch mehr, neuen Serienstoff.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ich hab damals auf RTL nicht geguckt, wegen der vielen Werbung. Nun bin ich bei Folge 5 und finde die Serie sehr spannend. Außerdem ein genialer Soundtrack von Reinhold Heil und tolle Songs aus den 80ern. Nostalgie pur.

  2. Großartige Serie. Freue mich auf die Fortsetzung.

  3. Großartig, ich mochte die erste Staffel sehr! Der Grund, warum sie auf RTL kaum Erfolg hatte, liegt darin, dass Serien mit durchgängiger Handlung im linearen Fernsehen nicht gut funktionieren: Man darf nichts verpassen, tut es dann aber doch, die Werbung verhackstückt alles und das konservative Publikum will keine zehnteiligen Filme sehen. Bei Streamern ist die Serie daher goldrichtig aufgehoben.

  4. Auf RTL hab ich die Serie garnicht wahrgenommen. Umso besser das die nächste Staffel gleich auf Amazon kommt. Webefrei!!!!

  5. „The Americans“ für Arme.

  6. Hat’s nicht geheissen, dass die Serie nicht so besonders erfolgreich war weil der typische RTL-Zuseher schlichtweg überfordert war mit dem doch eher komplexen Inhalt?

  7. @Blaine
    Das Maß an Werbung im privaten Fernsehen hat schon länger ein Niveau erreicht das man nur noch als absolut unverschämt bezeichnen kann. Mir ist das ein Rätsel wie sich das immer noch so viele Leute antun können.

  8. Ging mir auch so. Die Werbung bei diesem Assi-Sender nervt mich extrem. Ich gucke so gut wie nie Unterschichtenfernsehen. Aber die ersten drei Teile der Serie guckte ich damals und hoffte, dass ich den Rest mal bei Netflix, Amazon oder im ÖR-TV werbefrei sehen kann. Ich fands spannend.

    Wie hieß die andere Serie nochmal, wo ein DDR-Grenzer durch einen geheimen Tunnel den Westen besuchte? Die war auch cool.

  9. „Während die Serie in Deutschland eher durchschnittliche Kritiken erntete…“

    Die Wessis verstehen auch Ost-Satire nicht

  10. @Matze: Asozial schreibt man mit einem „s“, also kann es nicht „assi“ heißen. Klingt unlogisch, ist aber so 🙂 Aber passt zur Art und Weise des Kommentars 🙂

  11. @timo: wie kannst Du jemanden aus der Elite (wer Unterschichtenfernsehen nicht schaut kann ja nur Elite sein) derart bloßstellen? Frechheit!

  12. Hoffen wir mal, daß die zweite Staffel auf VOX und nicht auf RTL ausgestrahlt wird.

  13. @Timo: Warum schreibt man dann „Ossi“, wenn’s doch von „Ostdeutsch“ kommt? Gleiche Frage für „Wessi“?

  14. @Gast: Wo wäre denn da der Unterschied?
    Es wäre doch eh wieder nur lineares TV.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.