Qualcomm gegen Meizu: Auch in Deutschland, Frankreich und den USA wird nun geklagt

artikel_qualcommPatentstreitigkeiten, immer wieder ein Thema. Auch zwischen Qualcomm und dem chinesischen Hersteller Meizu. Seit Juni haben sich die beiden in China in den Haaren, es geht um Patente, die Mobilfunkverbindungen via 3G und 4G betreffen. Laut Qualcomm hat man vorher bereits versucht, sich gütlich zu einigen – ohne Erfolg. Nun nimmt die ganze Geschichte weiter Fahrt auf. Wie Qualcomm verkündet, wird gegen Meizu nun auch in weiteren Ländern geklagt, in denen der Hersteller seine Smartphones verkauft: Deutschland, Frankreich und die USA. Qualcomm habe keine andere Wahl, da Meizu sich weigert, Lizenzdeals abzuschließen, so die Aussage von Qualcomm.

Don Rosenberg, Executive Vice President und General Counsel, Qualcomm Incorporated dazu:

„Meizu’s refusal to negotiate a license agreement in good faith and its sales and distribution of infringing products around the world leave Qualcomm with no choice but to protect our patent rights through these additional legal proceedings.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Lizenzen sind ja auch nur da um unseren wohlstands Vorsprung vor den Chinesen zu sichern!

  2. Selten so einen Quatsch gelesen 😉 es gibt sinnlose Sachen aber auch Erfindungen die eben Geschützt werden sollen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.