Amazon Photos für Android mit Verbesserungen

amazon photos artikelAmazon bietet bekanntlich auch Cloud-Speicher an. 5 Gigabyte bekommt jeder kostenlos, Nutzer des Prime-Dienstes bekommen seit einiger Zeit gar unbegrenzten Speicher für ihre Fotos. Bedeutet, dass man alles an Fotos in die Cloud schießen kann, um sie dort abrufbar zu haben – beispielsweise vom Fire TV aus. Ich selber hatte die Software zum Sichern der Fotos und Dateien einmal auf dem Rechner getestet und befand sie für unbrauchbar für einen echten Nutzen. Cloud-Speicher ist also quasi unendlich da – das Werkzeug zur Bestückung allerdings so dilettantisch, dass man das Gefühl habt, man will gar nicht, dass Kunden das Angebot in Anspruch nehmen.

amazon Fotos Photos

Doch zumindest an der Android-Software hat man ein bisschen gefeilt, denn hier konnte man auch in der Vergangenheit schon mit einer recht guten Bewertung von 4,2 im Play Store punkten. Neu ist hier das direkte Erstellen von Alben mit Videos und Fotos, zudem können Alben bearbeiten und umbenennen sowie das Titelfoto des Albums ändern.

Auch lassen sich nun Alben für Freunde und Bekannte freigeben und Ordner können durch Antippen in Alben verwandelt werden. Zu den freigegebenen Ordnern für Dritte noch eben etwas: diese Shares können eingesehen und von euch beendet werden. Es empfiehlt sich vielleicht, diese Seite bei Nutzung der Freigaben im Auge zu behalten, da das Rechtesystem nicht auf Accounts basiert, sondern auf direkte Links aufsetzt, die für jedermann einsehbar sind.

Prime Photos von Amazon
Prime Photos von Amazon
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Prime Photos von Amazon Screenshot
  • Prime Photos von Amazon Screenshot
  • Prime Photos von Amazon Screenshot
  • Prime Photos von Amazon Screenshot
  • Prime Photos von Amazon Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. dann wird’s jetzt vielleicht doch mal Zeit alle meine Bilder der letzten Jahre zur Sicherung in die Amazon Cloud zu senden, wenn man unendlich Speicher als Primekunde hat

  2. hab grad versucht die Desktop App auf meinem PC mit Win 7 64bit zu installieren. Die Installationsdatei kann ich problemlos runterladen, aber die Installlation bricht immer wenige Augenblicke nach Starten der exe ab, mehrfach versucht, auch als Admin
    Na, dann eben nicht! oder kennt jemand das Problem und weiß eine Lösung?

  3. Falklhauser says:

    funktioniert das ganze eigentlich auch mit Roh-Formaten? (in meinem Fall Canon-Raw CR2)

  4. Ich kann Syncology zum automatisierten Backup empfehlen. Die aktuelle Beta kann auch Amazon.

  5. @Falklhauser: Rohdaten gehen. Ich müsste NEF (Nikon) und DNG dort rumliegen haben.

  6. Schade nur das man seine selbst gemachten Videos nicht hochladen kann, bzw diese nicht ihm kostenlosen Angebot sind. Sonst wäre es echt interessant.

  7. @caschy
    Ist es für dich nicht als off-site Backup interessant? Soweit ich weiß unterstützt es doch die Synology. aber auch die beliebte Backup Software Arqbackup für den Mac. Ich glaube was die Software betrifft sind wir Windows Nutzer da noch schlechter dran 🙂 Wobei unter Windows Goodsync wohl das Amazon Cloud Drive unterstützt – muss ich mich im Winter wohl mal mit auseinandersetzen.
    Schön fände ich es nur wenn es unterschiedliche Freigaben für einzelne Endgeräte gäbe.

    @Falklhauser
    Ja, das Raw Format wird auch unterstützt und ist ebenfalls unbegrenzt. Einige wenige Formate wie das Olympus .orf fehlen leider noch, aber da kann man den Umweg über das DNG Format gehen. Die kommerzielle Nutzung schließt Amazon jedoch aus. Ich glaube es gab mal ein Interview bzw eine Stellungnahme wo sie erwähnten dass es für den eigenen Gebrauch kein Problem ist, aber es soll nicht „missbraucht“ werden um große Datensätze Kunden zugänglich zu machen. So hatte ich es zumindest verstanden.

  8. Falklhauser says:

    Dann werde ich demnächst wohl mal meine 350 GB Rohdaten bei Amazon sichern

  9. nicht schlecht. aber so private daten sachen wie bilder will ich nicht in der cloud haben.