Amazon: Großer Echo für die Wand, Soundbar und mehr in Arbeit

Amazon stellt am 28.9. neue Hardware, Dienste und Funktionen vor. Bereits jetzt gibt es Informationen, die verraten sollen, was der Online-Gigant plant. Besonders spannend zu lesen im Bericht von Bloomberg ist die Aussage, dass Amazon an einem 15-Zoll-(Wand-)Display arbeiten soll – jenes könnte nicht nur wie ein normales Echo-Gerät auf einen Ständer gestellt, sondern auch an die Wand montiert werden. Es würde als Smart-Home-Zentrale dienen, um Lichter, Kameras und andere Geräte zu steuern und zeigt natürlich alles an, was auch ein Echo Show so macht – Wetter, Timer, Termine und Rezepte. Um es unspannend sehen zu wollen: Könnte halt auch ein großes Tablet mit Echo-Show-Oberfläche sein, welches an die Wand gehängt wird.

Des Weiteren kann man natürlich auch Serien und Filme auf dem Display schauen. Ferner soll auch eine Soundbar unter dem Amazon-Label vorgestellt werden. Im Gegensatz zu Alexa-fähigen Soundbars von Drittanbietern wie Anker würde sie über eine nach vorne gerichtete Kamera verfügen und Videoanrufe von Fernsehern aus unterstützen. Ferner sollen aktualisierte Echo-Lautsprecher (und ein neuer Echo Auto) für 2022 und Wearables für Kinder und Senioren (letztere mit Sturzerkennung) in Arbeit sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Im Prinzip gibt es da nur eine Frage, hat das Gerät einen Akku oder muss man irgendwie Strom an die Wand bekommen.

  2. Klingt nach FireTV Fernseher für die Kücher 😀

  3. Neue Kindle’s wären mal interessant. Mein Wunsch: USB-C (passend zum Thema einheitliche Ladeanschlüsse) und 5 GHz WLAN.

  4. Wieso muss ich bei dem Wand-Display an George Orwell 1984 denken…

  5. Soundbar wäre für mich evtl. interessant (sofern erste positive Testberichte vorliegen). Aber Kamera und solche Spielchen sind dann für mich eher uninteressant (hoffe da auf eine Version ohne)…
    Auch sollte sie natürlich auch ohne Fire-TV nutzbar sein…;)

  6. Was zeigen eigentlich die Alexas mit Display mittlerweile an? Meine musste leider ausziehen, weil sie anstelle meiner Bilder fast nur noch Werbung angezeigt hat.

    • Werbung habe ich da in all den Jahren noch nie wirklich gesehen. Entweder ich bin bereits Brainwashed oder..

      Nun denn, adhoc fällt mir ein:

      – Regelmäßige Teaser zu potentiell Interessanten Berichten („Sagen Sie, Alexa erzähl mir mehr“)
      – Kommende Termine
      – Wetterprognosen
      – Gerade abgespielte Musik (Mit/Ohne Songtexten)
      – …

  7. Das Wand-Tablet klingt sehr spannend; mein FireHD10 mit Metallcase könnte sehr gerne einen größeren und moderneren Look bekommen

  8. Hallo Gunnar, Deine Assoziation mit „1984“ hat sicher nur mit dem Formfaktor und der Wandmontage zu tun, ansonsten gibt es ja schon länger „orwell für die Hosentasche“ smile Oder als Display in der Kühlschranktür … oder oder oder . Smarthome ist eben auch eine Art „neusprach“ für den „Big Brother*Sister“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.