Amazon Echo lässt sich jetzt endlich mit Gruppen verknüpfen

Mit einem Amazon Echo oder einem Echo Dot kann man das Smart Home steuern. Man kann Lampen und allerlei anderes an- und ausschalten. Mittlerweile gibt es sogar Routinen (Amazon Alexa und Amazon Echo: Routinen einrichten) und Gruppen. Logo: Eine Gruppe beinhaltet mehrere Geräte, die man auf Schlag ansprechen kann. Drei Lampen wirft man in die Gruppe Wohnzimmer, sodass man sagen kann: „Alexa, schalte die Lampen im Wohnzimmer aus“ – und eben jene drei Lampen gehen aus. Routinen sind eine Ecke anders, sind quasi Abläufe getrennter Geräte.

Beispielroutine: Die Lampen im Untergeschoss und im Keller sind gruppentechnisch getrennt, aber in einer Routine zusammengefasst, die beim Sprachbefehl „Lampen unten aus“ eben jene Gruppen ausschaltet. Je nach Smart-Home-Ausstattung gibt es eigentlich nur ein Problem: Wie zum Teufel heißen die einzelnen Geräte, wie die Räume und wie schalte ich den Krempel am besten?

Eine neue Option vereinfacht die Schaltung auf Gruppen- / Raumbasis.

Angenommen ihr habt mehr als einen Echo oder Echo Dot – weil ihr eine größere Wohnung oder ein Haus habt. Weil ihr nicht aus dem Obergeschoss nach unten schreien wollt, dass Alexa die Lampen oben ausmachen soll: Legt eine Gruppe an – wie ich in meinem Beispiel mein Büro und das Wohnzimmer. Im Büro steht der Dot und im Wohnzimmer der Echo Plus. Fügt man nämlich die Echo-Geräte in Gruppen / Räume hinzu, dann sorgt man dafür, dass die gesprochenen Befehle in der Gruppe ausgeführt werden.

Beispiel: Meine Bürolampen sind in der Gruppe mit dem Echo Dot im Büro. Meine Wohnzimmerlampen sind in der Gruppe mit dem Echo Plus im Wohnzimmer. Stehe ich im Wohnzimmer und sage: Alexa, Lampen an – und der Echo Plus hört zu – dann gehen die Lampen im Wohnzimmer an. Ebenso kann ich „Lampen an“ sagen, wenn ich im Büro bin und der Dot hört zu.

Das zuhörende und in der Gruppe befindliche Gerät nimmt als logische Befehle entgegen, ohne dass man irgendwelche Gruppen oder Raumnamen ansagen muss. Das vereinfacht die Steuerung – gerade von Lampen – für mich immens.

Klappt übrigens nicht nur mit An / aus – falls ihr in Sachen Lampen irgendwelche Szenen verknüpft habt, könnt ihr diese auch in Gruppen packen. Statt „Hell im Schlafzimmer“ müsste man bei einem im Schlafzimmer befindlichen Echo nur sagen: „Alexa, hell“ Und wenn ihr überall das Licht ausmachen wollt – dann sagt ihr einfach „Alexa, alle Licher aus“. Oder ein. Je nach Belieben.

[asa]B06ZXQV6P8[/asa]

[asa]B01DFKBG54G[/asa]

[asa]B075RKSK2H[/asa]

[asa]B01KGEW44Y[/asa]

[asa]B06XTVS1D4[/asa]

(danke Felix!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Frank Ingendahl says:

    Lampen an ist unrealistisch wenn der muss das heiße Licht an.

  2. Moment… was verstehe ich hier gerade nicht richtig? Das mit dem Gruppen ging doch vorher schon. Ich habe in meiner Wohnung 4 Dots verteilt und die Lampen (nicht die Dots) der einzelnen Räume in jeweils eine Gruppe gepackt. Und ich konnt immer entweder einzelne Lampen (Alexa schalte die Bodenlampe ein) oder eine ganze Gruppe (Alexa schalte das Licht im Wohnzimmer ein) ansprechen. Und ich musste mir auch keine Gedanken machen welcher Dot zuhört. Es funktionierte einfach.

  3. Vereinfacht die Sache wirklich ungemein. Momentan muss ich wirklich überlegen, wie die Lampen eigentlich im Zimmer heißen. Gut, Wohnzimmerlicht, Schlafzimmerlicht etc ist zwar simpel, aber mit der Zeit zu lang zum Aussprechen.

  4. @Jericho: Du brauchst keine Räume mehr ansprechen.

  5. Das Ganze gibt es schon sehr lange (bestimmt 2 Monate) aber es klappt bei mir partout nicht. Ich sage „Licht an“ und habe meinen Echo und die entsprechenden Hue-Birnen in der Gruppe und Alexa sagt mir immer „Ich habe Licht nicht gefunden“. Amazon-Support selber weiß auch keinen Rat… Bei vielen anderen Leuten, die ich kenne, klappt das wunderbar.

    (Bitte keine Kommentare, dass die Gruppe „Licht“ heißen muss)

  6. Mike Lindner says:

    Bei mir verhält es sich genauso wie bei @Jemand222. Wenn ich den Echo beispielsweise der Gruppe Wohnzimmer hinzufüge und sage „Licht an“ antwortet er mir auch mit: „Ich habe „Licht“ nicht gefunden“. Entweder habe ich nen Brett vor dem Kopf, oder irgendetwas läuft da schief. Wenn jemand Rat hat…?!?

  7. Wenn jetzt noch verschiedene Music Accounts in einem Echo funktionieren wäre es perfekt. Wir haben mehrere Echos die von mehreren Personen genutzt werden. Ist natürlich schön wenn jeder auch unter seinem eigenen Spotify Account Musik nutzen könnte. Jetzt habe die Geräte der Kinder halt unter einem anderen Account laufen, macht Drop-in etwas unschöner.. Mal hoffen

  8. @Mike: Werden die Geräte in der Amazon App denn auch als Lampe angezeigt?

  9. Mike Lindner says:

    @Lars Ja, werden sie. Wenn ich sage „Schalte das licht im Wohnzimmer ein“, ist auch alles i.O. Nur nachdem ich die „Wohnzimmer Alexa“ in die Gruppe aufnehme und vereinfacht sagen möchte „Licht ein“, dann bockt sie 😉

  10. @Mike Wie hast du die Gruppe denn benannt?

  11. Mike Lindner says:

    @Lars Die Gruppe heißt auch Wohnzimmer. Habe aber gerade eine gänzlich neue Gruppe ertellt mit „Erdgeschoss“ und dort einige Lampen hinzugefügt (incl. dem Echo natürlich)…gleicher Effekt

  12. @Mike: Ich habe mal deswegen mit Amazon telefoniert und da sagte mir der Mitarbeiter, dass das ein „Echo Plus“ Feature sei. Allerdings kenne ich genug Leute, die es auch ohne einen Echo Plus zu haben, machen können.

    Eine Sache habe ich noch nicht probiert, weil ich die Arbeit scheue: Man könnte mal sämtliche Geräte und Gruppen löschen (über alexa.amazon.com geht das) und dann neu suchen lassen und Gruppen dann neu einrichten. Aber das ist ein ziemlicher Aufwand…

  13. Mike Lindner says:

    @Jemand222 Ich kann mir nicht vorstellen das das ein „Echo Plus“ Feature ist. Vor allem weil Cashy es ja auch mit dem Dot hinbekommen hat. Ich habe auch noch einen Dot im Schlafzimmer. eben auch dort probiert, gleiches Ergebnis. Vielleicht nehme ich deinen Tipp heute Abend mal in Angriff. Jetzt erstmal Weihnachtsmarkt am Fredenbaum (Caschy wird´s kennen als alter Dortmunder) 😉

  14. @Mike: Wenn du es gemacht hast, sage mal bescheid. Ich bin an dem Feature wie gesagt schon seit mehreren Wochen dran und vermisse es.

  15. Ich kann Elemente in Gruppen packen innerhalb der Homematic App. Worin ist da dann der Unterschied zu diesen Gruppen?

  16. Funktioniert soweit ganz gut. Aber beim ersten Versuch sagt sie immer „licht unterstützt das nicht“
    Beim zweiten mal funktioniert es dann.

  17. Leider funktioniert die Gruppierung in Verbindung mit Sonos-Lautsprechern noch nicht wirklich. Ich kann zwar alle Geräte mit dem Echo Dot einem Raum/einer Gruppe zuordnen. Jedoch wird bei Alexaaktivierung immer in allen Räumen/Gruppen die Lautstärke abgesenkt. Für das Musikabspielen der Sonos muss auch immer noch die Gruppe genannt werden. Somit lassen sich die Sonos mit Alexa im Moment nur sehr eingeschränkt bedienen.

  18. Ich habe eine Vermutung, warum das bei einigen nicht funktioniert. Ich schätze mal, dass es eine Rolle spielt, ob die Birnen direkt mit dem Echo Plus verbunden sind oder über eine Bridge. Bei mir funktioniert es nämlich auch nicht. Ich teste es später aber mal, ob es funktioniert, wenn ich die Lampe direkt über den Echo koppel. Deswegen meinte Amazon wahrscheinlich, dass es ein Echo Plus Plus Feature ist.

  19. Bei meinem Dot I’m Wohnzimmer klappt es wunderbar. Die Lampen dort „Hue Emulationen“ für Funksteckdosen. Beim Dot im Bad klappt es nicht. Dort verwende ich Tradfri Birnen. Im Bad sagt er mir „Ich habe Licht nicht gefunden“

    Tatsächlich haben die Hue Emulationen und die Tradfri Birnen ein unterschiedliches Symbol.
    Die Hue werden als Glühbirne angezeigt, die Tradfris als ein Haus mit WiFi Symbol.

    Beide haben aber Typ : Light

  20. Habe es gerade einmal ausprobiert. Es funktioniert tatsächlich nur, wenn die Lampen direkt mit dem Echo Plus gekoppelt sind. Sobald meine Ikea Bridge wieder dazwischen hängt, geht es nicht mehr. Sollte vllt. mit in den Artikel aufgenommen werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.