Anzeige

Amazon.de Visa-Karte: Google Pay bestätigt

Wir berichteten bereits vorab darüber, dass die Landesbank Berlin, Herausgeber der Visa-Karte für Amazon und auch den ADAC, vermutlich Apple Pay und Google Pay einführen möchte. Zumindest Google Pay hat man nun direkt bestätigt, denn Inhaber der Visa-Karte von Amazon.de sind über die
Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und des Preis- und Leistungsverzeichnisses zum 1. Januar 2021 informiert worden. In eben jener Mail weist man darauf hin, dass bald Google Pay möglich sein wird: „Demnächst informieren wir Sie separat über die Einführung der Zahlungsmöglichkeit Google Pay für Ihre Amazon.de VISA Karte und senden Ihnen bereits vorab die Kartenbedingungen für das mobile Bezahlen mit Google Pay zu„.

Die Amazon.de VISA Karte
  • Als Prime-Mitglied erhalten Sie bei Erstantrag 70 € Startgutschrift, die nach Ihrem ersten Einkauf bei Amazon.de mit der Amazon.de VISA Karte auf Ihrer Kreditkartenabrechnung gutgeschrieben wird -...
  • Dauerhaft 0 € Jahreskartenpreis für Prime-Mitglieder. Ohne Prime-Mitgliedschaft zahlen Sie 19,99 € pro Jahr ab dem zweiten Kartenjahr.*
  • Attraktives Bonusprogramm: Bei jedem Einkauf mit Ihrer Amazon.de VISA Karte sammeln Sie Amazon Punkte, welche Sie bei künftigen Einkäufen bei Amazon.de direkt wieder einlösen können. Für Käufe...

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Ist hier vielleicht nicht ganz das richtige Forum, die Amazon-gebrandete Visakarte der LBB ist ja eine Kreditkarte, aber die von Google Pay im Verbund mit Paypal herausgegebene Mastercard-Debitkarte hat hier im Einzelhandel bislang „null Toleranz“. Sprich, sie wurde bei Zahlungsversuchen bisher immer abgelehnt. VR Girocard kontaktlos (eigene App) geht i. d. R.

    • Das ist sehr seltsam, ich zahle seit Corona fast ausschließlich mit Google Play über PayPal. Sämtliche Discounter, Supermärkte, Baumärkte etc. haben die Karte bisher angenommen. Selbst beim Bäcker geht’s großteils schon.

      • *Google Pay selbstverständlich, vielen Dank an die Autokorrektur

        • Und vielen Dank an die nicht mehr mögliche Korrektur von Beiträgen… 🙁 Das ist etwas, was ich mir hier sehnlichst zurück wünsche.

      • Danke für den Hinweis. Dann stimmt evtl. irgendwas nicht. Zahlungsmethode bei Paypal ist bei mir Bankeinzug.

        • Daran liegt es nicht, denn die muss auf Bankeinzug stehen damit es überhaupt funktioniert. (Sonst würde PayPal dabei gar nichts verdienen.)

          Hast du es mal komplett getrennt, also bei GPay entfernt, dann zu PayPal in den Account, Verknüpfung entfernen und dann noch mal alles aufgesetzt?

          Klingt blöd, aber das würde ich als erstes ausprobieren.

          • Interessanterweise war die Karte gerade selbsttätig aus GPay verschwunden. Am SA hatte ich zuletzt versucht damit zu bezahlen; Verknüft war sie schon seit zehn Tagen oder so. Was mir aber jetzt noch einmal Gewahr geworden ist: In meinen persönlichen Daten bei PayPal waren PLZ und Ort vertauscht. Habe das jetzt mal korrigiert, allerdings vorher schon über die PayPal-App die GPay-Kreditkarte neu erstellt. Mal sehen, wie es weitergeht. Finde es an der Kasse immer etwas peinlich, wenn es nicht klappt. Ein Einkaufsmarkt hat Self-Checkout, da kann man besser mal Herumprobieren. 🙂

    • Da würde ich mal in Richtung Paypal schauen, bei mir gings auch problemlos bevor meine eigene Bank Google Pay unterstützt hatte.
      Was hast du denn bei Paypal hinterlegt? Ich habe da Bankkonto und Kreditkarte..

    • Hi,
      Kann ich nicht bestätigen, wir haben faktisch jegliche Zahlung im Supermarkt darüber abgewickelt und wurde kein einziges Mal abgelehnt. Bei der Verwendung der Klarna Card gab es ab und an mal eine Ablehung, die beim zweiten mal dann funktioniert hat.

    • Hier gibt’s keinerlei Probleme mit der PayPal-„KK“. Klappt kontaktlos öfter als EC.

    • Für das Termin welches die Zahlung verarbeitet ist PayPal in Google Pay eine MsterCard, sprich wie jede andere echte MasterCard die kontaklos eingesetzt wird.

      Wenn das nicht geht, aber deine Girocard akzeptiert wird, dann nimmt der jeweilige Händler eben nur Girocard an. Hier wird dir eine Amazon Visa in Google Pay auch nicht helfen, da es eben auch eine Kreditkarte ist.

      Girocard only Händler sind die Pest, aber eben auch verschwindend gering. Jeder Händler der auch Karten von Menschen empfangen möchte die ihr Konto nicht in Deutschland führen, nimmt auch andere Karten an.

  2. Das PLV / AGB Update ist zwar noch nicht online, aber sind Extrakosten hierfür eher ausgeschlossen? Würde es dann auf jeden Fall nutzen, 0,5% dann auf alle Einkäufe mit VISA.

    • „6. Entgelte und Kosten
      Für die Nutzung von Google Pay fallen grundsätzlich keine Entgelte oder zusätzliche
      Kosten der Bank an. Eine Ausnahme hiervon stellen Kosten dar, die auch bei der
      physischen Karte entstehen (wie z. B. Gebühren für eine Währungsumrechnung). Diese
      sind dem Preis- und Leistungsverzeichnis der physischen Karte zu entnehmen.
      Zusätzlich können dem Karteninhaber im Zusammenhang mit der Nutzung der Google
      Pay App und Google Pay Kosten entstehen. Hierbei kann es sich insbesondere um
      Verbindungskosten für die Nutzung der Google Pay App und Google Pay handeln.“

      So steht es in der PDF die ich heute bekommen hab.

  3. Bin gespannt, ob eher die Apple Card nach Deutschland kommt oder die Amazon Visa Apple Pay unterstützt…

  4. Inzwischen ist es mir egal, ob die Amazon Visa demnächst Apple Pay unterstützt.
    Ich habe jetzt seit Monaten die Curve Card dazwischen geschaltet und damit kann ich so gut wie überall bezahlen und bekomme trotzdem die Amazon Punkte. Die hat außerdem den Vorteil, daß es keine Auslandsgebühren im nicht EUR Gebiet gibt (ist momentan vielleicht eher nicht so wichtig).
    Wo die Curve Card nicht geht, funktioniert die Maestro Card in Apple Pay.

    Der Rest sind die Bäcker. 🙂

    • Falsch, es gibt durchaus Geschäfte wo weder Kreditkarte noch Maestro funktioniert.
      Die wollen dann eine richtige Girocard.

      • Die hatte ich bisher noch nicht, außer bei denen die keine kontaktlose Bezahlung konnten.

        Davon gibt es gar nicht so wenige. In Bayern bin ich im Sommer und jetzt wieder im Herbst auf mehrere Karten-Tankstellen gestoßen, die keinerlei Kontaktlose Zahlung zugelassen haben. Auch die dämlichen Parkautomaten im Bayerischen Wald wollen alle nur Bargeld.
        Und an einer Raststätte an der Autobahn stand großspurig etwas davon, daß man doch kontaktlos die Toilette zahlen sollte, aber die ganzen Leser funktionierten nicht.

      • Dann geht man halt nicht mehr in das Geschäft.
        „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“

      • Peter Brülls says:

        Sind aber selten geworden. Den letzten den ich hatte war der ofenbauer. Und da wurde dann eben jeweils überwiesen. Fertig.

    • Bist Du Dir sicher, dass keine Auslandsgebühren anfallen? Dann wäre ja das die ideale Karte für Käufe bei AliExpress in US-Dollar, oder?

      • Ja, bis 500€ (oder eventuell 500 Pfund) pro Monat gibt es keine Gebühren.

        AliExpress hat sich aber ab Januar ja sowieso erledigt, da dann ja Steuern anfallen.

        • Ist noch verlängert, oder?

        • Die Gebührenfreiheit betrifft Curve aber die Zahlungen werden doch 1:1 an die Amazon Visa durchgereicht, werden dann nicht dort Fremdwährungsgebühren fällig? Sonst könnte man ja auch auf dem Wege kostenfrei mit dem Amazon Visa im Hintergrund Geld am Automaten abheben…

  5. Wäre gut, wenn Apple Pay mit Amazon Visa ginge, denn ich wollte schon eine AMEX beantragen, bei der sowohl Apple Pay geht, als auch bekommt man 0,5% Cashback.

  6. Wolfgang D. says:

    Ja, eine Mail der LBB zu AGB Anpassungen und Info zu Google Pay kam heute mittag. Nur zu spät.

    Mein Bedarf ist da längst gedeckt und ich hab auch keinen Bock mehr, den ganzen Rotz bei jedem meiner häufigen Gerätewechsel neu einzurichten. Stattdessen NFC Karte auf Lesegerät, statt Gefummel mit dem Handy, und tschüss. Die Kreditkarte ist mir übrigens schon einigemale aus der Hand gefallen, und ich war froh, dass es nicht mein teures Smartphone war.

    • Für so etwas habe ich die Uhr… Das ist sehr angenehm…

      • Wolfgang D. says:

        @Bernhard „Uhr“

        Ja, bringt Spaß, den Arm in den richtigen Winkel zu verdrehen, durch das Loch in der Plexiglasscheibe. Oder bei dem Laden, wo der NFC Teil auf der flachen Oberseite hinter dem Display ist, erstmal den Leser durch das Loch im Schutz rausziehen – wenn das Kabel lang genug ist. Wirklich sehr angenehm und viiiel einfacher als ne Karte, die sogar ohne Akku funzt.
        Hat man zwar vielleicht ein nettes Folgegespräch zur Kontaktanbahnung, aber einfach geht anders, hab das alles durch.

        Finde ich außerdem immer wieder cool, Rechtfertigungen für teure Geräteanschaffungen (hab ich trotz Garmin Pay nicht nötig), und wie toll es manche finden sich so schnell wie möglich vom verdienten Geld zu trennen.

        • Sorry, nein.
          So schnell und unkompliziert wie das geht, seitdem ich eine Apple Watch habe, das hätte ich mir nie vorstellen können. Ernsthaft. Ich weiß ja nicht, was Du beim bezahlen anstellst, aber die Leser sind meist leichter mit der Uhr zu erreichen als mit der Karte in der Hand. Und keine PIN. Vielleicht fällt sie Dir deshalb immer aus der Hand.
          Aber ich vermute da generell ein anderes Problem, nimm weiter Bargeld..

          • Naja, ich bin durchaus Fan solcher Geschichten, aber die Zahlung mit der Smartwatch ist auch in meinen Augen nicht einfacher. Das geht doch schon damit los, dass es einen Unterschied macht, ob du die Uhr links oder rechts trägst beziehungsweise eben, an welcher Seite das Lesegerät an der jeweiligen Kasse ist. Der Spukschutz macht es nicht einfacher, die Hand korrekt an den Scanner zu bekommen. Vielleicht gibt es da unterschiedliche Ausführungen in anderen Geschäften, aber hier in meiner Gegend ist das ohne Verrenkungen im Grunde nicht möglich. Aber ich nutze auch nicht das Smartphone, sondern nach wie vor die Kreditkarte, das ist (für mich) sehr viel einfacher: Einfach aus der Tasche ziehen, vor das Lesegerät halten – fertig. Ja, ab einem bestimmten Betrag muss ich ab und zu mal die PIN eingeben, dazu kommt es aber auch nur selten, weil ich in aller Regel auch nur Kleinigkeiten einkaufe. Aber so kann ja jeder das nutzen, was für ihn am besten erscheint. Den Leuten dann gleich irgendein „Problem“ vorzuwerfen finde ich schon etwas unangebracht.

            • Ich weiß ja nicht, was Ihr für Kassen bei Euch habt? Sobald man die PIN eingeben muss, muss man seine Hand an den Leser bringen. Oder geht das telepathisch? 🙂
              Und wenn ich meine Hand an den Leser bringe, bringe ich auch meine Uhr hin. Es gibt 2 Typen von Kartenlesern, die einen haben den NFC Leser seitlich am Gerät, die anderen unter dem Display. Bei beiden erreicht man diesen leicht, der Leseabstand ist mehrere Zentimeter. Wer es noch nie getestet hat, kann das gar nicht so richtig beurteilen, finde ich.
              Wenn man natürlich technikfeindlich ist, dann wird vieles zum Problem. Ich masse mir nicht an, etwas als Unsinn abzustempeln, das ich selber nicht getestet habe. Just my cents.

              • Wolfgang D. says:

                @Bernhard „Ich masse mir nicht an“

                Deshalb also unterstellst du und das Brülls mehrmals zwei Leuten mit Erfahrungsberichten diverse Sachen, aha.
                Meine Folgerung ist daher UND/ODER Fangirlism, Salesdroid, Alphatierchen mit Horizont 0°. Oder schlichte Verständnislosigkeit, kommt öfter vor.

                • Wer hat eine Smartwatch als Geldverschwendung bezeichnet?
                  Und lass bitte die Unterstellungen sein. Ich bin kein Fanboy, aber wenn ich etwas als gut funktionierend empfinde, darf ich das schreiben. Und bitte lasse auch Mutmaßungen zum Horizont sein, das steht Dir nicht zu und ist anmaßend!
                  Hast Du mit Smartwatch schon mal bezahlt? Wenn nicht, kannst Du nicht mitreden, ich habe schon ohne bezahlt. 🙂 Sogar Uhrenhasser in meinem Umfeld hat das komischerweise überzeugt. Aber wenn Du das als Blödsinn und Geldverschwendung bezeichnest, muss es ja stimmen, oder? 😉 und jetzt kannst Du schreiben, was Du willst, ich bin hier raus. Solche Leute wie Dich gibt es leider immer wieder.

              • Klar, das ist schon richtig, die Hand muss natürlich an das Lesegerät. Aber es ist was völlig anderes, eine vierstellige Zahl mit dem Finger einzutippen, als die Hand an dem Gerät vorbei zu bewegen, damit das Handgelenk in der richtigen Position ist und zudem auch noch gedreht werden muss.
                Abgesehen davon, dass es offenbar auch noch andere Lesegeräte gibt als die, die du genannt hast, habe ich auch nicht gesagt, dass das Unsinn ist. Aber was bei dir gut funktioniert, funktioniert nicht automatisch auch bei anderen. Da gibt es viel zu viele Unterschiede bei den Lesegeräten, bei der Anordnung, seit Corona auch diese Schutzwände… Das hat auch gar nichts mit Technikfeindlichkeit zu tun, aber nicht alles, was geht, ist automatisch auch gut oder gar besser als andere Möglichkeiten. Und das liegt auch nicht daran, dass die Nutzer motorisch ungeschickt sind, wie deinen Hinweis auf „andere Probleme“ suggeriert.
                Letztlich kann und soll doch jeder die Methode wählen, die für ihn am besten ist.

                • Auch an Dich: Ich habe sowohl mit als auch ohne Smartwatch bezahlt, schneller und kontaktloser geht es nicht… bis Du Deine Karte rausgekramt hast, bin ich bereits weg. Ich habe jetzt Jahre mit NFC Karte bezahlt, ich habe den Vergleich. Ich bin auch hier raus, mach was Du für richtig hältst. Ich wollte Dich nicht überzeugen. Was mich wundert: Ihr nutzt mobile Payment nicht, lest aber den Artikel dazu und kommentiert auch noch, warum?

                  • Wolfgang D. says:

                    @Bernhard „Was mich wundert“

                    Jetzt noch den Beleidigten spielen… Fakt: Deine Darstellung, Gegendarstellung mit Beispielen, und schon geht euere bösen Unterstellungen mit Verdrehungen von (meinen) Aussagen los. Halt typisches Fangirlzverhalten, wie schon geschrieben.

                    Passt irgendwie zu den Verdrehungen, die bisher von Leuten eurer Sorte kommen. Jetzt auch noch einem das Kommentieren verbieten wollen – ich hab geschrieben dass ich dort Kunde bin, und mir mobile Payment durchaus vertraut ist? Vielleicht solltest ihr besser vor dem blindwütigen AnHassen das Leseverständnis üben.

                  • „ … bis Du Deine Karte rausgekramt hast, bin ich bereits weg.“

                    Bei allem Respekt, aber: Im Leben nicht. Aus der Tasche ziehen, auflegen, fertig. Klar, die Karte aus der Hosentasche zu holen, dauert etwas. Aber auch nicht länger als die Zeit, die du benötigst, um den Knopf deiner Uhr zu drücken, um die Zahlung zu aktivieren, so ganz ohne Zutun geht das da nämlich auch nicht.

                    Und ich und viele andere nutzen mobiles Payment schon, aber nicht um jeden Preis und nicht nur, weil es geht, sondern wo es Sinn macht und einen Vorteil bringt.

                    Und schlussendlich habe ich dir doch deine Meinung gar nicht ausreden wollen, ich habe das doch auch gar nicht ausgeschlossen, dass das bei dir alles toll läuft. Und wenn das für dich der beste Weg ist, ist es doch völlig in Ordnung. Aber anzunehmen, dass das bei anderen unter allen Umständen genauso gut läuft, ist einfach an der Realität vorbei gedacht.

        • Peter Brülls says:

          Der peinlichste Kommentar dieser Woche. Auf der einen Seite weist Du drauf hin, dass du häufig die Geräte wechselt, aber anderen wirfst du Verschwendung vor. Du hast keine Rechtfertigung nötig. Schon klar.

          Gleichzeitig demonstrierst du, wie schnell du überfordert bist von einer Trivialität wie der Einrichtung eines mobile payment, für das man mal eben die Smartphonekamera aufbaue Karte richtet. Falls es nicht aus der Bankingapp herum geht. Und für dein neurologisches Problem empfehle ich dir, einen Facharzt aufzusuchen. Gesunden Menschen fällt nicht ständig eine Karte aus der Hand.

          • Wolfgang D. says:

            @Peter Brülls @Bernhard
            Hallo Alphatierchen, schön dass ihr mal wieder vermeintliche Überlegenheit und die Beschränktheit eures Weltbildes zeigen konntet. Gerne geschehen.

            • Was hast Du für ein Problem? Ich habe Dir meine Erfahrungen geschildert, aber Du scheinst Argumente abzulehnen. Beschränktes Weltbild? Das von jemandem, der Neues ablehnt? Aha…
              Ich nehme eher an, bei Dir liegt ein klassisches Traubenproblem vor…

  7. Nutze die Amazon Visa jetzt schon eine Weile in GooglePay, mit dem Umweg über Curve. Aber wenn das bald direkt geht, umso besser. Jeder Zahlungsabwickler mehr, der dazwischen geschaltet ist, ist halt auch ein Sicherheitsrisiko und anfällig für Fehler.

    Nur eine Mail von der LBB habe ich bis jetzt noch nicht bekommen.

    • Wolfgang D. says:

      @Hivshu „Umweg über Curve“

      Zumal ich im Mediamarkt an der Kasse schon mal speziell bei der Curve eine Ablehnung erlebt habe. Direkte Zahlung mit der in Curve hinterlegten Karte funktionierte dann einwandfrei. Unschön.

  8. Mir erschließt sich irgendwie nicht warum ich nicht direkt mit meiner Amazon Visa zahlen sollte, sondern noch Google Pay vorweg schalten soll. Was hab ich davon?

  9. Angela Clasen says:

    Hallo,
    ich suche eine Beispiel-Abrechnung der LBB-Bank für die Amazon.de/Visa-Karte…
    Mit welchem Abrechnungsbetrag muss ich bei einem ersten Umsatz in Höhe 450,- Euro
    bei 5%-Teilzahlung rechnen…Ich kriege es nicht raus, weiß nicht, wie das funktioniert…
    Bitte um Hilfe, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.