Alternative zu iGoogle: igHome.com als Retter für Gestrandete?

Bekanntlich wird das Google Nischenprodukt iGoogle zum 1. November dieses Jahres eingestellt. Die, die es nutzen, nutzen es gerne, auch wenn es nicht viele sind. Eine im Juli 2012 gestartete Petition gegen die Abschaltung von iGoogle hat ein Jahr später gerade einmal 10.000 Mitzeichner. Das sagt eigentlich schon einiges über das Nischendasein des Google-Produkts aus. Eine Petition gegen die Abschaltung des Google Readers erhielt innerhalb viel kürzerer Zeit über 150.000 Unterstützer.

ighome
Eine Alternative zu iGoogle könnte igHome.com sein. Man möchte fast von einem iGoogle-Klon sprechen. Nach einer kurzen Anmeldung mit Email-Adresse und Passwort (kein Google Login), lassen sich RSS-Feeds und Gadgets wie gewohnt auf der persönlichen Startseite einrichten. Ist man mit der Auswahl im Katalog nicht zufrieden, lassen sich eigene Gadgets erstellen. Ebenso sind Schnellzugriffe auf die wichtigsten Google-Dienste vorhanden (leider fehlt Google+).

[werbung] Die einzelnen Komponenten der Seite lassen sich in der Höhe anpassen, das dreispaltige Design scheint aber nicht änderbar zu sein. Es können auch mehrere Tabs angelegt werden. Durch Themes kann das Aussehen weiter angepasst werden, entweder über Hintergrundfarben oder in Verbindung mit einem Bild.

Solltet Ihr zu den iGoogle-Nutzern gehören, die genauso verzweifelt wie ich nach einer Alternative für die Zeit nach dem 1. November suchen, könntet Ihr in igHome vielleicht eine brauchbare Alternative finden. Hinterlasst doch in den Kommentaren Eure Meinung, wenn Ihr den Dienst ausprobiert habt. Oder habt Ihr vielleicht schon eine andere Alternative gefunden?

Update 07.10.13: Dank Eurer zahlreichen Kommentare habe ich an dieser Stelle einmal eine Zusammenfassung von Alternativen geschrieben.

Danke an Justin für den Tipp!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Leider für mich persönlich keine Alternative. Vom Design her nicht ansprechend. Ich denke ich werde einfach meine vorhandenen Gadgets selbst auf einer Website implementieren.

  2. Das 3-spaltige Design kann man in den Optionen (Rechts oben das Zahnrad) geändert werden in 2 oder 4-spaltig. Danke für den Tipp. Bin einer der wenigen iGoogle User 🙂

    Die Links in der Navibar sind dort übrigens auch anpassbar 😀

  3. Sehr guter Beitrag! Ich suche seit einer gefühlten Ewigkeit nach einem Ersatz und möchte mich wärmstens für den Tip bedanken!

  4. Vielen Dank für den Tipp, nutze ebenfalls schon sehr lange iGoogle.
    Eine weitere Alternatibe ist übrigens http://www.netvibes.com

  5. Ideal wäre natürlich ein persönliches Web-Android…

  6. Ich habe igoogle genutzt, um einen Überblick über die aktuellen Schlagzeilen zu bekommen. Als Alternative habe ich mich für netvibes entschieden und bin mittlerweile sehr zufrieden. Hier ein Screenshot meiner Seite für Unentschlossene:
    http://i.imgur.com/I2kW1zn.jpg

  7. Altborschtel says:

    Neben netvibes wären noch Symbaloo, uStart, Protopage und myLinkCloud (Deutsches Startup, Sitz Würzburg) zu nennen!

  8. Kann das hier geschriebene nur bestätigen, denn ich verwende ighome nun seit etwas mehr als einem Monat. Einfaches Design, einfach einzustellen und meiner Meinung nach attraktiver als Netvibes. Wie immer ist alles natürlich eine Frage der persönlichen Bedürfnisse und des persönlichen Geschmacks!
    Anbei ein Screenshot von meinem ighome http://goo.gl/rjc8V9

  9. Benutze auch schon seit Jahren iGoogle! Als Alternative habe ich mich inzwischen für Netvibes entschieden. igHome habe ich gerade an getestet und fand es etwas „zäh“. Einzelne Gadgets aktualisieren leider manchmal nicht. Warum so weniger User iGoogle nutzen bleibt mir ein Geheimnis 🙁

  10. Ich kann auch nicht verstehen, warum iGoogle so wenig genutzt wird. Finde es einfach perfekt für den schnellen Überblick. Danke für den Tipp. Das werde ich mit auch mal an sehen und mit netvibes vergleichen. Da hab ich mir seit bekanntgabe der Schließung von i Google auch angemeldet, wollte aber iGoogle solange nutzen, wie es geht.

  11. Ich hatte bei iGoogle in einem dieser Felder den Reader, das find ich super praktisch. Geht das da auch? Statt des Google Readers nutze ich erstmal Good News, was aber auch echt träge ist;/

  12. Danke für den Tip, bzw. die Tipps in den Kommentaren.
    Kennt jemand eine open source – alternative die man sich selbst installieren kann?

  13. Vielen Dank für den Tipp, ebenfalls noch iGoogle Nutzer, der Dienst sieht nach einer perfekten Alternative aus!

  14. @Chris J.
    Vielen Dank, werds mal ausprobieren, voraussichtlich erst in mehreren Wochen, ich freue mich aber darauf.

  15. Kathleen Aust says:

    Nachdem ich meine Nichte eindringlich gebeten habe die Petition zu unterzeichnen, fragte sie mich was iGoogle denn überhaupt ist? Bis November haben wir noch Zeit die Werbetrommel zu rühren! iGoogle entspricht meinem Spieltrieb, obwohl ich auch da lange suchen mußte bis ich, was Grafik und Design betrifft, das passende gefunden hatte. Was wird aus meinem Hamster wenn iGoogle einpackt? Eine passende Alternative habe ich noch nicht gefunden. Was ich bisher gesehen habe,war mir zu langweilig.

  16. Dietmar Schäfer says:

    Hallo Leute, ich weiß nicht, ob ich blind bin, aber ich finde keine Möglichkeit die Sprache umzustellen. Es ist alles nur in englisch. Habt Ihr einen Tipp?

  17. Mich stören zwei Dinge: 1.) findet sich kein Impressum od. Firmensitz und 2.) bedeutet die Endung ‚com‘ ja kommerziell (Interesse am Geldverdienen). Vermutlich sitzt ighome in den USA und sammelt auch fleissig Daten…………. ich lasse mich gerne belehren!

  18. Elmar Pollmann says:

    Benutze igHome jetzt bereits seit vier Wochen paralell to iGoogle. Habe die meisten Gadgets umgestellt. Automatische Breitenanpassung bei Zuschaltung einer Sidebar klappt nicht, ist aber auch nicht so tragisch. Sprachanpassung habe ich nicht gefunden, aber bereits iGoogle bzw. Google lief über google.com in Englisch. igHome erlaubt Einstellung von DuckDuckGo oder ixquick als Standart-Suchmaschine.

  19. …sie hätten es wie mit „googlepages“ machen können! Den Dienst hatten sie auch eingestellt, allerdings konnten die, die eine „page“ hatten, sie auch behalten.

    ♫ Keep it smooth…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.