Alexa: US-Nutzer können sich ab sofort mit smarter Beleuchtung wecken lassen und mehr

Wie Venturebeat berichtet, hat Amazon für die US-Nutzer der smarten Assistentin Alexa ein paar neue Features freigeschaltet, die verknüpfte smarte Beleuchtungssysteme in den Fokus rücken. Wann wir hierzulande mit den drei Neuerungen versorgt werden, ist bislang nicht bekannt. Neu ist nun unter anderem die Funktion, die euch beim Aufwecken nach und nach das Licht heller dreht, um einen Sonnenaufgang zu simulieren. So wäre beispielsweise ein Kommando wie „Alexa, wecke mich morgen früh um acht Uhr mit Licht.“ möglich. Das stufenweise Erhöhen der Helligkeit wird dann bereits vor dem eigentlichen Wecker eingeleitet. Funktionieren soll das Ganze aber nicht nur mit einmaligen, sondern auch mit sich wiederholenden Weckzeiten – „Alexa, wecke mich jeden Samstag um neun Uhr mit Licht.“.

Doch das mit der Helligkeit funktioniert auch andersherum. So lassen sich nun nämlich auch Schlaftimer für die Beleuchtung einstellen – natürlich ist auch hier vorausgesetzt, dass die verknüpfte Lampe das Dimmen auch tatsächlich beherrscht. Ein eingestellter 30-Minuten-Schlaftimer regelt dann also nach und nach die Helligkeit der Lampe oder der Lampengruppe herunter bis das Licht dann völlig erlischt. Zu guter Letzt lassen sich die Routinen nun mit neuen Aktionen ergänzen, die dann eure Beleuchtung bis zu einer gewünschten Intensität hoch oder runterregeln und das in einem Zeitraum von fünf Minuten bis zu einer Stunde. Wie bereits erwähnt: alles erst einmal wieder nur für US-Nutzer von Alexa, doch früher oder später sollten die Features dann auch nach Deutschland kommen, da werden wir euch aber zeitnah informieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Google kann das schon lange…

    • Dominik Laux says:

      Das lag mir gerade auch auf der Zunge werde jeden Morgen so von meinem Google Nest Hub geweckt, in dem meine Philips hue Lampen ne halbe Stunde vor der eigentlichen weckzeit immer heller werden! Einfach genial und einmal die gewünschten lampen eingerichtet klappt das bei jedem Wecker auf dem jeweiligen Google Gerät/zimmer

      • Das mit dem Schlafmodus kriegen ja sogar RGB LED´s mit IR-Fernbedienung für 10€ hin So ganz ohne Wlan und Gockel und Alexa..

        • Kannst du auch mit der FB deines 10 €-Lämpchens das Licht im Wohnzimmer aus- und gleichzeitig im Schlafzimmer mit Schlafmodus einschalten, das Gleiche mit den TVs, dabei auch einen Timer für den TV im Schlafzimmer starten, damit dieser ausgeht, falls du einschläfst, sowie die Heizung im Wohnzimmer ausschalten, wenn du zu Bett gehst. Nein? Dann ist dein 10 €-Lämpchen wohl doch nicht so toll. Bei mir reicht für das alles ein „Alexa, Gute Nacht“.

          • Rama du verstehst mich flasch es ging mir hier nur um die Simple Schlaffunktion von Lampen..!! nich um ein Google oder Alexa Ökosystem..

            Um bei deinem Bsp. zu bleiben gleichzeitig geht nicht mit meiner 10 € Funzel ab sind nur 2 klicks und die schaf ich auch gerad noch in 2 Sekunden.

            • Und ich wollte dir aufzeigen, dass Smart Home eben mehr kann als nur Lampen ein- und auszuschalten, mein genanntes Szenario, sowie dieser Schlafmodus, ist dabei nur ein kleiner Teil von allem, was man z.B. mit Philips Hue und weiteren Komponenten machen kann, dagegen kann dein Beispiel nicht anstinken, das sollte dir eigentlich klar sein.

      • Mit der „Prepare me to go to sleep“-Formel aus den Hue Labs lässt sich das Licht nach vorgegebener Zeit dimmen bis es ganz ausgeht, das lässt sich auch über Alexa aktivieren, nutze ich schon lange. Mit der Routine „Natürlich aufwachen“ in der Hue App lässt sich morgens langsam das Licht einschalten, dazu brauche ich weder Alexa noch Google, wenn die Aufwachzeiten in der Routine hinterlegt sind, läuft das automatisch.

        • Dominik Laux says:

          Ja das habe das habe ich eine Zeitlang auch genutzt bis es mir zu nervig wurde da ich in Schichtdienst arbeite und es durch aus vorkommet das ich früh Mittel spät und so weiter habe und dadurch natürlich auch zu unterschiedlichen Uhrzeiten aufstehe und ich so immer zwei weckzeiten einstellen musste dennoch klasse für alle die immer zur selben Uhrzeit aufstehen 🙂

      • kannst du bitte erläutern wie das funktioniert? Danke!

        • Dominik Laux says:

          https://support.google.com/googlenest/answer/9304145?hl=en

          Da ich meine Google Geräte mehrsprachig nutze für Deutsch und Englisch genügt es einmalig diesen Befehl zu äußern/schreiben damit der Licht Wecker aktiviert ist…

          Turn on Gentle Wake Up in

          Oder

          Turn off Gentle Wake Up in
          Um das ganze wieder zu deaktivieren.

          Falls jemand englisch nicht nutzt klappt es wenn man englisch nur einmal kurz für diesen einen Befehl aktiviert und danach wieder deaktiviert.

          Da jetzt bei jedem wecker der über den Google home/nest der sich im gewählten Zimmer befindet das Philips hue licht wie oben erwähnt in 30minuten von warmweis 1% – 100% kaltweis hochdimmt. Abhängig natürlich von den verwendeten lampen.

          Klappt auch mit nicht hue Lampen was ich allerdings nicht empfehlen kann da diese meist eine mindest Helligkeit von 30% haben und dann es sein kann je nachdem wie empfindlich man auf licht reagiert geschockt aufgeweckt Wird.

          • Blöde Frage, aber kannst du das normal mit den deutschen Google Home Regionseinstellungen nutzen oder hast du da irgendwas Außer der Sprache umgestellt ? Ich versuche grade mich zwischen Alexa und Google Home zu entscheiden, und diese Funktion wäre mit ein großer Pluspunkt für Google…

            • Dominik Laux says:

              Meine Google Geräte sind Deutsch, wie gesagt nur zum einmaligen einrichten muss man im moment zumindest die zweit Sprache auf english United States stellen, danach kann dies wieder nur auf Deutsch gestellt werden.

    • Und deswegen darf das Echo jetzt nicht mehr können? Diese sinnlosen „XYZ kann das schon.“ sind so dermaßen unnütz!

  2. Das freut mich ja total für die US-Nutzer…..Gähn!

Schreibe einen Kommentar zu Rama Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.