AirPods Pro 2 sollen vor ihrer Vorstellung stehen

Pro (oben) vs. 3. Generation

Apple soll auf seinem September-Event nicht nur neue iPhones vorstellen, denn neben dem iPhone 14 soll es auch noch AirPods Pro 2 geben. Ein Gerücht, welches man nicht zum ersten Mal hört, wird nun noch einmal durch den Journalisten Mark Gurman vom US-Medium Bloomberg unterfüttert. Laut letzter Informationen sollen die neuen AirPods Pro 2 auf Apples neuen H1-Chip setzen. Bluetooth 5.2 steht ebenfalls im Raum. Mal schauen, was es nächsten Mittwoch konkret zu sehen gibt außer iPhone 14 und Apple Watch Series 8- tatsächlich waren neue AiPods auch mein Tipp.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Mal schauen was daran verbessert werden könnte, falls die kommen. Ich bin mit meinen vom Klang, von der Verbindung , der Bedienung und dem Akku sehr zufrieden. Das einzige Manko ist, dass ich Gummiflügel daran befestigen muss, damit die bei mir im Ohr halten. Allerdings scheine ich abnormale Ohren zu haben, ich habe noch keine In-Ears ausprobiert, die von sich aus gehalten hätten, das war auch schon bei den Kabel-gebundenen in den 90ern am Walkman so.

    • Bei mir sitzen die Pro auch etwas locker und fallen manchmal aus.

      Die normalen Air Pods sitzen dagegen bombenfest.

    • Es gibt für alle InEars im Zubehörmarkt gute Foamies, z.B. von Comply oder InAirs, passgenau für die bekanntesten Modelle und in verschiedenen Größen.
      Da sollte eigentlich für jedes Ohr das passende dabei sein.

      • … mit dem Nachteil, das die Haken, Überzüge und Co. bis auf die Foamies alle vor jedem Laden abgepfriemelt und danach wieder draufgepfriemelt werden müssen. Völlig unnütz(bar).

  2. H1-Chip und Bluetooth 5.2 sprechen für Lossless. Das wäre mMn der einzige technische Grund ein Update anzubieten. Hoffentlich unter 300€. Airpods Pro sind oft unter 200€ zu haben. Dafür finde ich sie super.

  3. Ich kann immer noch nicht verstehen wie man mit solchen „weißen Stöckern“ im Ohr rumlaufen kann. Sorry, aber das sieht und sah schon immer echt peinlich aus.
    Welchen Vorteil hat dieses hässliche Design?

    • Tja, jeder wie er will. Bei diesem Design ist halt der Akku dran integriert und durch das Gewicht zieht er diese nach unten, bzw. verbliebt quasi dies. Damit sitzen diese beim sitzen, stehen, laufen super.

      Andere gerate sehen aus wie Kugeln im Ohr, oder eben wie Opa‘s Hörgeräte.

      Muss halt jeder selber entscheiden

    • Also ich kaufe meine Kopfhörer nicht, weil die gut aussehen müssen. Ich lege Wert auf andere Dinge, wie Konnektivität, Sound, Akkuleistung usw…

    • „Peinlich“ ist ja nur ein Ansichtssache.
      Manche finden es peinlich, Sandalien mit Socken zu tragen oder nicht voll verschleiert das Zuhause zu verlassen.

      Ich kann mich noch daran erinnern, wie viel Häme die erdten Airpods abbekommen haben, sowohl von Privatpersonen als auch von Smartphone-Hersteller. Und ein Paar Jahre später haben viele Hersteller die Airpods nachgemacht und viele liefen mit den weißen Ohrstöpseln – sowohl Originalen als auch Nachmachen – drin.

    • Der Vorteil (gegenüber anderen Earbuds) ist vor allem die Bedienung. Statt ungenauer Touch-Flächen, die kaum anständig funktionieren oder sogar von selbst los gehen, sind in den Stielen Drucksensoren verbaut. Und des Weiteren ist das Mikrofon schlicht näher am Mund, was dessen Qualität wiederum verbessert.
      Und besser in die Ohren lassen sie sich so auch platzieren und auch wieder entfernen.

      Und ganz ehrlich, InEars sind heute einfach das normalste der Welt. Mittlerweile ist es eher komisch, wenn man in der U-Bahn oder dem Bus jemanden (alleine) ohne solche Dinger antrifft.

  4. Bei mir müssten die Pro 2 mit den Beats Fit Pro konkurrieren und die Beats sind im Moment das Nonplusultra. Die halten im Ohr, erzeugen auch beim Rennen und Laufen keine „Störgeräusche“, haben satten Sound und unterstützen das großartige Spatial Audio. Die Pro 2 könnten mich nur überzeugen, wenn sie noch besser klingen, gut im Ohr halten und vielleicht noch etwas bequemer sind. Nach ein paar Stunden könnten die Beats etwas drücken, manchmal juckt es leicht. Für mich im Moment aber Beats die klare Nummer 1 – Spatial Audio ist für mich zwingend bei neuen Kopfhörern. Ich gucke Filme nur noch damit – sehr guter Surround Effekt, dazu das ANC das die Außengeräusche entfernt und meine Nachbarn hören halt auch nix.

  5. Es sind ja quasi AirPods Pro bis auf das QI Laden und haben bereits die bessere Ohrerkennung von den AirPods 3

  6. Die sollen endlich die neuen Dinger ‚raushauen und endlich mein Geld nehmen 🙂

    Ich verwende die AirPods Pro fast täglich für’s Laufen. Nach paar Regensessions funktioniert wohl der Luftdruckausgleich nicht mehr so richtig und jeder Schritt dröhnt im Ohr (wenn man sich darauf fokussiert). Der rechte Hörer „quietscht“ auch manchmal beim Zurechtrücken. Reinigen, auch mit BluTack (Klebeknete), bringt nichts.

    Dieser Herbst wird teuer: iPhone, Watch, AirPods Pro, MacBook Pro…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.